Pflege Riester

Wird 2013 die neue Pflege Riester eingeführt?

Nach langem Hin und Her hat sich die Politik schließlich geeinigt: Statt einer verpflichtenden Pflegezusatz- versicherung ist nun ein Pflege Riester-Modell geplant.

Pflege Riester
Pflege Riester – die neue Riestervariante kommt

Die Einführung von Pflege Riester ist für 2013 vorgesehen. Bei Pflege Riester handelt es sich um eine freiwillige, staatlich geförderte Vorsorge für den Fall der Pflegebedürftigkeit.

Dabei sollen, wie bei der Riester Rente, staatliche Zulagen an Geringverdiener ausgeschüttet werden; Besserverdienern winken hingegen Steuervorteile.

Wie genau die Modalitäten von Pflege Riester aussehen werden, muss im Verlauf dieses Jahres noch geklärt werden. So steht z.B. die Höhe der Beiträge noch nicht fest. Experten rechnen jedoch mit Monatsbeiträgen, die sich zwischen fünf und 100 Euro bewegen, wobei man sich eher an der größeren Zahl orientieren solle. Die Beiträge beinhalten dann auch eine Leistungsdynamisierung, die sich nach der Inflationsrate der letzten zehn Jahre richtet.

Die Pflege Riester Zulagen liegen bei einem Fördervolumen von 60 Mllionen im Jahr

Für die Zulagen ist zunächst ein staatliches Fördervolumen von 60 Millionen Euro pro Jahr vorgesehen; der finanzielle Anreiz bei Pflege Riester ist somit eher gering. Allerdings könnte die Summe in den kommenden Jahren auf 600 Millionen angehoben werden, falls sich das Modell als attraktiv für die Bürger erweist.

Vermutlich wird Pflege Riester nach dem Vorbild der Pflegetagegeldversicherung gestaltet werden: Sie ist die derzeit beliebteste Form der Pflegezusatzversicherung, die dem Pflegebedürftigen unabhängig von der tatsächlichen Pflegestufe eine vertraglich vereinbarte Summe zusichert.

Der Abschluss eines Pflege Riester-Vertrages kann sich in jedem Falle lohnen, da sowohl die gesetzliche als auch die private Pflegepflichtversicherung im Pflegefall meist nur einen Teil der anfallenden Pflegekosten abdeckt. Wie bei anderen Versicherungen gilt auch hier: Je früher man mit Pflege Riester beginnt, desto niedriger sind die Beiträge.

Zuvor sollte man sich allerdings überlegen, wie hoch die Versicherungssumme im Ernstfall sein soll, und ab welcher Pflegestufe ausgezahlt werden soll. Zudem sollte man sich im Klaren darüber sein, dass man nur im Pflegefall in den Genuss des angesparten Geldes kommt: Tritt dieser nicht ein, verfallen die Beiträge.

Scharfe Kritik an Pflege Riester

Noch ist die neue Pflege Riester nicht beschlossen. Eine breite „Expertenfront“ aus Arbeitgeberverband, Krankenkassen und Opposition sehen die Pflege Riester als stark verbesserungswürdig an. Insbesondere das niedrige Fördervolumen stelle laut der Kritiker keine vernünftige Unterstützung der private Pflegeversicherung dar. Man kann gespannt sein, ob die Gegner der neuen Riestervariante die Pflege Riester noch zu Fall bringen.

Weitere Informationen zur Riester Rente

Partner Risikoversicherung - der Schutz für junge Familien Partner Risikoversicherung

Bei Unfällen oder Krankheiten mit tödlichen Folgen stehen die Hinter- bliebenen oft ohne finanzielle Rücklagen da. Zur Trauer um den Angehörigen kommt dann auch noch wirtschaftliche Unsicherheit. Eine Partner Risikoversicherung hilft hier. Weiter »