Münchener Verein Pflegeversicherung

Pflege-Anbieter: Münchener Verein Pflegeversicherung

Der Versicherer Münchener Verein bietet je eine ungeförderte und eine geförderte Pflegetagegeldversicherung an. Als besonderes Extra gibt es auch eine spezielle Demenz-Versicherung. Mehr zu den Optionen sowie zum Abschneiden des Münchener Vereins in unabhängigen Tests erfahren Sie im Folgenden.

Münchener Verein Pflegeversicherung
Pflegetarife: Münchener Verein Pflegeversicherung

Der Versicherer Münchener Verein hat mit seiner Deutschen PrivatPflege ein flexibles Produkt auf den Markt gebracht: Diese Pflegetagegeldversicherung lässt nicht nur die Anwahl verschiedener Pflegegrade zu, sondern ermöglicht es dem Kunden auch zu entscheiden, ob er lediglich stationäre oder auch ambulante Pflege absichern möchte.

Daneben bietet die Deutsche PrivatPflege weitere interessante Extras wie etwa eine Beitragsbefreiung im Pflegefall oder Einmalzahlung bei Pflegeeintritt an, wobei der zu Versichernde auch hier nach dem Baukastensystem wählen kann, was in den Tarif integriert werden soll und was nicht. Attraktiv ist die verstärkte Absicherung einer Demenzerkrankung durch den Baustein Deutsche DemenzVersicherung.

Schließlich offeriert der Münchener Verein auch die Integrierung der staatlichen Bahr-Förderung von 60 Euro pro Jahr in den Pflegetagegeldtarif. Beide, DemenzVersicherung und Bahr-Tarif, können auch ohne Kombination mit der Deutschen PrivatPflege abgeschlossen werden.

Die Deutsche PrivatPflege des Münchener Vereins

Der Pflegetagegeldtarif Deutsche PrivatPflege des Münchener Vereins enthält mehrere Möglichkeiten der Pflegeabsicherung. Kunden können zwischen den Optionen Basis, Kompakt, Komfort und Premium wählen: Mit dem Basistarif werden nur die Pflegegrade 4 und 5 abgesichert, Kompakt, Komfort und Premium erlauben jeweils die Versicherung eines weiteren Pflegegrades, so dass Premium alle fünf Pflegegrade enthält.

Bei jeder der vier Optionen können entweder rein stationäre oder stationäre und häusliche Pflege versichert werden. In der Basis-Variante ist bei der Absicherung von häuslicher und stationärer Pflege in Pflegegrad 5 eine hundertprozentige Leistung, in Pflegegrad 4 eine 50-prozentige Leistung vorgesehen; in der Kompakt-Variante werden die Pflegegrade 4 und 5 mit 100 Prozent der vereinbarten Leistung, der Pflegegrad 3 mit 80 Prozent Leistung versichert. Wenn Pflegegrad 2 in der Komfort-Variante hinzugenommen wird, zahlt der Münchener Verein in allen Pflegegraden 100 Prozent der Leistung aus, bei Anwahl von „Premium“ erhalten Kunden in den Pflegegraden 2 bis 5 100 Prozent, in Pflegegrad 1 immer noch 50 Prozent Leistung.

Bei einer alleinigen Absicherung von stationärer Leistung gestaltet sich die Ausschüttung prozentual nach dem gleichen Prinzip. Bei Bedarf können Kunden eine Beitragsbefreiung schon ab dem Erreichen von Pflegegrad 1 vereinbaren. Mittels einer in den Tarif Deutsche PrivatPflege integrierten Dynamik wird das Pflegetagegeld in Abhängigkeit von den steigenden Lebenshaltungskosten alle drei Jahre erhöht. Die Kosten der Erhöhung dürfen dabei 20 Prozent des bisherigen Beitrags nicht übersteigen. Die Dynamik betrifft alle Versicherten, die das Alter von 70 noch nicht erreicht haben; wird sie zweimal in Folge abgelehnt, verliert der Versicherte jedes weitere Recht auf dynamische Erhöhung.

Der Tarif Deutsche PrivatPflege des Münchener Vereins erlaubt zudem das Hinzubuchen einer Einmalleistung ab Pflegegrad 2, die zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro liegen kann und bei erstmaligem Eintritt von Pflegebedürftigkeit frei wird. Je nach Vereinbarung leistet der Versicherer entweder bei Pflegebedürftigkeit, die auch nach Unfall oder nur nach Unfall auftritt. Außerdem können Kunden eine Option auf Höherversicherung ohne Gesundheitsprüfung erwerben: Diese kann dann abgeschlossen werden, wenn in Pflegegrad 5 mindestens ein Tagegeld von 30 Euro versichert wird. Es stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Erstens kann die Leistung des Tarifes zum 35., 45. oder 55. Geburtstag erhöht werden; dies ist insgesamt zweimal möglich. Zweitens kann eine Option auf Höherversicherung entweder bei Eintritt von Pflegebedürftigkeit oder im Falle des Todes des Ehe- oder Lebenspartners ausgeübt werden.

Beide Möglichkeiten sehen eine jeweils 10-prozentige Leistungssteigerung in den versicherten Pflegegraden vor. Sind bisher nur höhere Pflegegrade versichert, kann der Versicherungsschutz zu den genannten Terminen auch auf die niedrigeren Grade ausgedehnt werden. Eine bereits vereinbarte Beitragsbefreiung wird dann ebenfalls auf die neu hinzukommenden Grade ausgedehnt. Die private Pflegeversicherung des Versicherers Münchener Verein kann mit dem Tarif Deutsche DemenzVersicherung oder einer Förder-Pflege nach dem Bahr-Prinzip gekoppelt werden. Diese beiden Tarife sind jedoch auch einzeln erhältlich.

Die Deutsche DemenzVersicherung des Münchener Vereins

Mit der Deutschen DemenzVersicherung des Münchener Vereins haben Kunden die Möglichkeit, den Fall einer Demenz eigens abzusichern: Dabei erhält der Versicherte ein zuvor vereinbartes Tagegeld, wenn ihm nach der Global Deterioration Scale (Reisberg-Skala) eine mindestens mittelschwere Demenz bescheinigt wird. Die Bescheinigung kann durch den Medizinischen Dienst der gesetzlichen bzw. der privaten Krankenversicherungen erfolgen, sie kann aber auch durch einen Facharzt für Neurologie oder Psychiatrie ausgestellt werden und ist daher nicht an einen gesetzlichen Pflegegrad gebunden.

Auch im Tarif Deutsche DemenzVersicherung sieht der Versicherer eine regelmäßige Dynamisierung der Leistung im Abstand von drei Jahren vor, die sich an den steigenden Lebenshaltungskosten orientiert. Der sich hieraus ergebende Mehrbeitrag darf 20 Prozent des bisherigen Beitrags nicht übersteigen. Die Dynamisierung läuft bis zur Vollendung des 61. Lebensjahres; widerspricht der Kunde ihr zweimal hintereinander, verliert er sein Recht auf Dynamik.

Der Pflege-Bahr-Tarif des Münchener Vereins

Wie die meisten anderen Versicherer bietet auch der Münchener Verein einen staatlich geförderten Pflegetagegeldtarif an, der zu einem monatlichen Grundbeitrag von 10 Euro einen staatlichen Zuschuss von 5 Euro pro Monat hinzurechnet. Dafür sichern sich Kunden ein späteres Pflegetagegeld in Höhe von 22 Euro, wobei junge Kunden mehr herausholen können. Während in Pflegegrad 5 100 Prozent der Leistung ausgezahlt werden, sind in Pflegegrad 4 40 Prozent, in Pflegegrad 3 30 Prozent, in Pflegegrad 2 20 Prozent und in Pflegegrad 1 lediglich 10 Prozent Auszahlung vorgesehen, was gemessen an den Tarifen einiger anderer Versicherer eine eher geringe Leistung in den unteren Pflegegraden bedeutet.

Der Versicherte kann sich durch Hinzubuchen einer entsprechenden Option allerdings das Einsetzen einer Dynamik sichern: Dann wird die Leistung des Fördertarifs im Dreijahresrhythmus erhöht. Der sich daraus ergebende Mehrbeitrag darf dabei um höchstens 20 Prozent gesteigert werden. Das Recht auf Dynamik gilt solange, bis die versicherte Person das Lebensalter 70 erreicht hat; zuvor kann es erlöschen, wenn der Versicherte der dynamischen Erhöhung zweimal in Folge widerspricht. Einige Mitbewerber sichern eine Dynamik im Fördertarif schon ohne Zusatzbaustein zu; hier sollte man jedoch auch die Preise der Tarife miteinander vergleichen.

Münchener Verein Pflegeversicherungen im Test

In einer aktuellen Studie zu ungeförderten Pflegetagegeldversicherungen der Zeitschrift „Focus Money“ (Ausgabe 9/2017) ist der Münchener Verein nicht vertreten. In früheren Tests liegt der Versicherer mit seinen privaten Pflegeversicherungen im Mittelfeld: So erhielt er in einem Vergleich der Verbraucherzeitschrift „Finanztest“ (Ausgabe 5/2015), der sowohl ungeförderte Pflegezusatzversicherungen als auch mit geförderten Produkten kombinierte Pflegetagegeldversicherungen für je einen 45-jährigen und einen 55-jährigen Musterkunden testete, jeweils ein „gutes“ Ergebnis.

Der ungeförderte Tarif im Test wurde dabei für den 45-Jährigen mit der Gesamtnote 2,5, für den 55-Jährigen mit der Gesamtnote 2,4 bewertet; im Falle des Kombitarifes fiel das Ergebnis jeweils mit 2,4 aus. Die Vertragsbedingungen, die neben dem Leistungsniveau zu 20 Prozent in die Note eingingen, erwiesen sich jedoch lediglich als „ausreichend“. Das Deutsche Institut für Service-Qualität bewertete einen ungeförderten sowie einen geförderten Pflegetarif des Münchener Vereins im November 2015 jeweils mit „befriedigend“.

Am Angebot des Münchener Vereins dürfte vor allem die Möglichkeit der Absicherung einer demenziellen Erkrankung reizen. Auch die Kombination der Deutschen DemenzVersicherung mit der privaten Pflegetagegeldversicherung des Anbieters sowie deren Zuwahlmöglichkeiten sind interessant. Wer sich für den Abschluss einer Pflegetagegeldversicherung interessiert, sollte jedoch zunächst alle am Markt verfügbaren Tarife vergleichen und erst dann eine Entscheidung treffen.

Private Pflegeversicherungen im Vergleich

Um Ihnen einen guten Überblick über Kosten und Leistungen der privaten Pflegeversicherungen zu ermöglichen, bieten wir Ihnen einen Vergleich der Pflegeversicherungen an. Der Pflege-Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Vergleich Pflegeversicherungen 09-2017 [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Datensicherheit: Ihre Angaben werden per SSL-Verschlüsselung
(Secure Socket Layer) verschickt und sind somit sicher und geschützt.

Pflegeversicherung Service

Versicherungsvergleich