HanseMerkur Pflegeversicherung

Pflege-Anbieter im Vergleich: HanseMerkur Pflegeversicherung

Neben anderen Versicherern bietet auch die HanseMerkur Policen im Bereich der privaten Pflegeversicherung an. Dabei wartet sie mit einem guten Angebot an Pflegetagegeldpolicen auf. Wie die Tarife und der Kombitarif im Einzelnen gestaltet sind und wie das Angebot der HanseMerkur im Bereich der privaten Pflegeversicherung bei Tests abgeschnitten hat, lesen Sie im Folgenden. 

HanseMerkur Pflegeversicherung
Überblick Pflegetarife: HanseMerkur Pflegetarife

Die HanseMerkur Versicherung bietet grundsätzlich zwei Varianten der Pflegetagegeldversicherungen an: Mit dem Tarif PA kann der Versicherungsnehmer ein monatlich ausgezahltes Pflegetagegeld ohne staatliche Förderung versichern, der Tarif PB ermöglicht den Abschluss einer Pflegtagegeldversicherung mit Pflege-Bahr-Förderung.

Die beiden Tarife stocken die häufig unzureichenden Leistungen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung in allen Pflegegraden auf und helfen so, Pflegelücken zu vermeiden und eine ausreichende Pflegeversorgung im Alter zu sichern. PA und PB können jedoch nicht nur einzeln, sondern auch kombiniert abgeschlossen werden: Im Falle einer Kombination erhält der Versicherte zusätzlich die staatliche Förderung, im Pflegefall gibt es mehr Geld.

Beim Kombinationstarif sowie beim Tarif PA müssen Gesundheitsfragen beantwortet werden, die beim einfachen Tarif PB entfallen. Beitragsfreistellung im Pflegefall ist nur durch ein Hinzubuchen des Bausteines PZA möglich; dieser kann allerdings nur zum Tarif PA hinzugewählt werden.

Ungeförderte Pflegetagegeldversicherung der HanseMerkur

Der Pflegetarif PA der HanseMerkur Versicherung bietet die Absicherung eines monatlich ausgezahlten Pflegetagegeldes, das bis zu einer Höhe von 130 Euro vereinbart werden kann. In Pflegegrad 1 werden bereits 10 Prozent der Summe ausgeschüttet; in den Pflegegraden 2,3 4 und 5 sind es jeweils 25, 50, 75 und 100 Prozent. Eine Beitragsfreistellung im Pflegefall ist grundsätzlich nicht vorgesehen, kann aber durch den Pflegebaustein PZA angewählt werden.

Mit PZA kann sich der Kunde gleichzeitig eine einmalige Kapitalleistung von 3.000 Euro bei erstmaliger Pflegebedürftigkeit sichern; zudem erhält der Kunde mit dem Zusatzbaustein eine Option auf Assistanceleistungen im Wert von maximal 2.500 Euro während der ersten drei Monate der Pflegebedürftigkeit, zu denen z.B. der Umzug in ein Pflegeheim oder die Betreuung von Haustieren gehören.

Die Vermittlung von Assistanceleistungen durch den Versicherer HanseMerkur während der ersten sechs Monate der Pflegebedürftigkeit enthält auch der Grundtarif. Vor dem Abschluss dieser privaten Pflegeversicherung der HanseMerkur ist das Bestehen einer Gesundheitsprüfung erforderlich. Ein maximales Aufnahmealter gibt es nicht, doch gerade aufgrund der Gesundheitsprüfung empfiehlt es sich, die Versicherung möglichst früh abzuschließen. Eine Wartezeit besteht nicht.

Geförderte Pflegetagegeldversicherung der HanseMerkur

Der Pflegetarif PB der HanseMerkur stellt den geförderten Pflege-Bahr-Tarif des Versicherers dar. Die Vorteile des Tarifes PB liegen vor allem in der hier fehlenden Gesundheitsprüfung: So ist es auch Personen mit Vorerkrankungen möglich, noch eine private Pflegeversicherung zu erwerben. Ein Höchstalter für die Aufnahme in die Versicherung gibt es auch im Tarif PB nicht; Bewerber dürfen in der Vergangenheit allerdings noch nicht pflegebedürftig gewesen sein. Außerdem macht der Versicherer eine fünfjährige Wartezeit zur Bedingung, während der keine Pflegeleistungen in Anspruch genommen werden dürfen.

Diese Wartefrist ist allerdings vom Gesetzgeber vorgeschrieben und betrifft alle staatlich geförderten Pflegeversicherungen. Im Tarif PB der HanseMerkur beträgt die monatliche Auszahlung grundsätzlich 600 Euro. Dafür ist eine monatliche Gesamteinzahlung von 15 Euro (10 Euro Eigenbeitrag plus 5 Euro staatliche Förderung) vorgesehen. Da die Auszahlung in jüngerem Alter schon mit geringeren Beiträgen erreicht würde, wird der Monatssatz allerdings angehoben, so dass ein 18-Jähriger mit einer Einzahlung mehr als 1.300 Euro pro Monat erzielt, ein 25-Jähriger immerhin noch mehr als 1.000 Euro.

Umgekehrt müssen ab dem Eintrittsalter 39 höhere Eigenbeiträge eingezahlt werden, um eine Auszahlung von 600 Euro zu erreichen. Die prozentuale Auszahlung des Pflegetagegeldes in den einzelnen Pflegegraden ist ebenso gestaltet wie beim Tarif PA.

PA + PB = Kombitarif

Zusätzlich zu den Tarifen PA und PB offeriert der Versicherer eine Kombination aus beiden Tarifen. Vorteilig ist hier, dass nicht nur privat für den Pflegefall vorgesorgt wird, sondern zusätzlich die Hilfe des Staates in Anspruch genommen werden kann: Wenn PA mit PB kombiniert wird, erhöht sich die spätere Pflegeleistung in Pflegegrad 5 um mindestens 600 Euro. Teils gelten hier aber auch unterschiedliche Regelungen für die beiden Bestandteile des Kombitarifes, was Kunden unbedingt beachten sollten. Zum Abschluss des Kombitarifes der HanseMerkur ist die Beantwortung von Gesundheitsfragen notwendig.

HanseMerkur: Pflegeversicherungen im Test

In einem aktuellen Vergleich des Wirtschaftsmagazins „Focus Money“ (Ausgabe 9/2017), der verschiedene Pflegetagegeldversicherungen überprüft, ist der Versicherer HanseMerkur nicht vertreten. In bisherigen Tests privater Pflegezusatzversicherungen hat die HanseMerkur aber gut abgeschnitten: In ihrer Ausgabe 5/2015 erstellte die Zeitschrift „Finanztest“ der Stiftung Warentest ein Ranking sowohl ungeförderter als auch kombinierter Pflegetagegeldtarife. Vorgegeben waren je ein 45-jähriger und ein 55-jähriger Modellkunde, die jeweils einen Monatsbeitrag von rund 56 Euro bzw. rund 87 Euro für ihre Versicherungen entrichteten. Im Fokus stand hauptsächlich die geldliche Leistung, die die Kunden in den Pflegestufen Demenz sowie den Pflegestufen 1,2 und 3 (jeweils ambulant und stationär) erhielten. In der Kategorie der ungeförderten Tarife erreichte die HanseMerkur bei 31 untersuchten Angeboten jeweils den zweiten Platz; im Fall des 45-Jährigen Modellkunden wurde der Versicherer sogar mit der Note „sehr gut“ bewertet.

Ähnlich gut präsentierte er sich bei den Kombitarifen: Wieder werteten die Tester hinsichtlich des Angebotes für den 45-jährigen Modellkunden mit „sehr gut“; das Angebot für den 55-jährigen Kunden erreichte ein „gut“ und damit zugleich Rang 1 unter 28 getesteten Versicherern.

Zudem testete die Zeitschrift „Euro“ in ihrer Ausgabe 6/2016 geförderte Pflegetagegeldtarife sowie Kombitarife: Hier belegte die HanseMerkur ebenfalls jeweils einen der vorderen Plätze. Mit insgesamt drei Tarifen hat der Versicherer HanseMerkur ein großes Angebot im Bereich der privaten Pflegetagegeldpolicen. Eine Pflegetagegeldversicherung ist jedoch nicht für jeden Kunden das richtige: Interessenten sollten zunächst prüfen, ob für sie eher eine Pflegekosten- oder eine Pflegerentenversicherung in Frage kommt. Entscheiden sie sich dann doch für eine private Pflegetagegeldversicherung, sollten sie auch die Angebote anderer Versicherer prüfen.

Private Pflegeversicherungen im Vergleich

Um Ihnen einen guten Überblick über Kosten und Leistungen der privaten Pflegeversicherungen zu ermöglichen, bieten wir Ihnen einen Vergleich der Pflegeversicherungen an. Der Pflege-Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Vergleich Pflegeversicherungen 09-2017 [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Datensicherheit: Ihre Angaben werden per SSL-Verschlüsselung
(Secure Socket Layer) verschickt und sind somit sicher und geschützt.

Pflegeversicherung Service

Versicherungsvergleich