fbpc

Berufsunfähigkeit Auszubildende

Benötigen Azubis eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Kaum im Berufsleben angekommen und schon wieder draußen: Der Eintritt einer Berufsunfähigkeit während der Ausbildung ist ein Albtraum, kann aber leider nicht ausgeschlossen werden. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist deshalb auch für Auszubildende sinnvoll.

Azubi
Sinnvoll: Die BU Versicherung für Auszubildende

Neben der Absicherung für den Ernstfall bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die während der Ausbildung abgeschlossen wird, noch ganz andere Vorteile. Junge Menschen profitieren von niedrigen Beiträgen und umfangreichem Versicherungsschutz ohne Ausschlüsse.

Das Risiko, berufsunfähig zu werden, wird besonders in jungen Jahren häufig unterschätzt. Dabei ist niemand vor eintretenden Krankheiten wirklich gefeit. 

Deshalb ist es sinnvoll eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende zu haben. Beim Abschluss eines Versicherungsvertrages gilt es einiges zu beachten, um zu den günstigen Konditionen auch tatsächlich die besten Leistungen zu erhalten. Lesen Sie hier alles Wissenswerte zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende.

BU Tarife für Auszubildende

Viele Versicherer werben mit günstigen Tarifen speziell für Auszubildende. Allerdings sollten Sie die Versicherungsbedingungen genauestens unter die Lupe nehmen. Einige BU-Tarife bieten in Wahrheit für Auszubildende keinen Berufsunfähigkeitsschutz, sondern lediglich eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung an.

Erst später erhalten Azubis tatsächlich die Option, den Vertrag in eine Berufsunfähigkeitsversicherung umzuwandeln. Hier wird mit günstigen Beiträgen geworben, im Schadensfall sind Leistungsausschlüsse aber oft die Folge. Denn bei einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung spielt es keine Rolle, ob Sie den erlernten Beruf ausüben können oder nicht, sondern nur, ob Sie überhaupt einen Beruf ausüben können.

Andere Anbieter bieten bereits in der Ausbildung vollumfänglichen Berufsunfähigkeitsschutz für den angestrebten Beruf an. Aber auch hier ist das Leistungsspektrum der Tarife im Vergleich sehr unterschiedlich. Es lohnt sich, genau hinzusehen.

Da Auszubildende lange nicht Zielgruppe der Versicherer waren und sich erst nach und nach ein breiteres Spektrum an Angeboten etabliert, variieren die BU-Tarife für Auszubildende enorm in Leistungen und Preisen. Oft lässt sich zunächst nicht erkennen, welcher Anbieter das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Sie sollten vor Abschluss eines Versicherungsvertrages alle Berufsunfähigkeitsversicherungen für Auszubildende ganz genau betrachten, um nicht auf fadenscheinige Angebote hereinzufallen. Wir erleichtern Ihnen gerne die Wahl und bieten Ihnen unseren absolut unverbindlichen und kostenlosen Vergleich der Berufsunfähigkeitsversicherungen für Auszubildende an. Sie können so herausfinden, welche Tarife für Sie in Frage kommen, und sich von den Versicherern ein individuelles Angebot erstellen lassen.

Worauf müssen Azubis beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung achten?

Nicht alle BU-Tarife sind so gut, wie sie auf den ersten Blick wirken. Neben der Erwerbsunfähigkeitsklausel, die den tatsächlichen Schutz deutlich geringer ausfallen lässt, sind noch andere Leistungseinschränkungen möglich.

Einige Versicherer begrenzen die Höhe der monatlichen Renten in der Ausbildung auf einen Betrag von 1.000 Euro, bei Verlängerung des BU-Vertrages (nach Berufseintritt) kann die Rentenhöhe dann erhöht werden. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass dazu keine erneute Gesundheitsprüfung fällig wird. Bei umfangreichen Erhöhungen wird allerdings meist zumindest eine vereinfachte Gesundheitsprüfung gefordert.

Auch wird die Laufzeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende oftmals bis zum 60. Lebensjahr herabgesetzt, um einen möglichst günstigen Tarif anbieten zu können. Dies kann zu einer Versorgungslücke zwischen dem 60. Lebensjahr und dem Lebensjahr, in dem der Renteneintritt tatsächlich stattfindet, führen. Daher sollten Sie die Laufzeit dringend später anpassen – auch hier, wenn möglich, ohne erneute Gesundheitsprüfung.

Weiterhin ist es wichtig, dass der Versicherer im Vertrag festhält, dass er auf eine abstrakte Verweisung verzichtet, also im Schadensfall nicht einfach auf einen anderen zumutbaren Beruf verweist, den auszuüben Sie in der Lage wären, und damit die Leistung verweigert.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Auszubildende im Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Auszubildende zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Auszubildende [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Datensicherheit: Ihre Angaben werden per SSL-Verschlüsselung
(Secure Socket Layer) verschickt und sind somit sicher und geschützt.

BU-Versicherung für Azubis: Eine notwendige und günstige Arbeitskraftabsicherung

Der gewichtigste Grund, bereits in der Ausbildung eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, ist, dass eine Absicherung auch schon in jungen Jahren notwendig ist.

Daneben ist interessant, dass es für Azubis auch besonders günstige Verträge gibt, von denen Sie auch später noch profitieren können. Wer noch sehr jung ist, ist selten durch Vorerkrankungen belastet. Diese führen bei älteren Menschen häufig dazu, dass Berufsunfähigkeitsversicherungen nicht oder nur mit Leistungsausschlüssen zu haben und erheblich teurer als bei einem gesunden Menschen sind.

Das kann sogar soweit gehen, dass ein Berufsunfähigkeitsschutz gar nicht mehr erschwinglich ist und Sie darauf ganz verzichten müssen. Dann bleibt nur noch die Erwerbsunfähigkeitsversicherung als Alternative.

Berufsunfähigkeit Service

Versicherungsvergleich