Berufsunfähigkeit nach Berufsgruppen

Berufe und ihr Berufsunfähigkeitsrisiko

Die Berufsunfähigkeitsversicherung von der Stange gibt es nicht. Die Versicherungen ermitteln stets ein individuelles Risikoprofil und achten dabei besonders auf den Beruf. Das berufsspezifische Berufsunfähigkeitsrisiko beeinflusst entsprechend, ob Sie einen günstigen oder teuren BU-Schutz erhalten.

Große Unterschiede zwischen den Berufen

Berufsunfähigkeit: Berufsgruppe und Beruf

In risikoreichen und körperlich anstrengenden Berufen wird fast jeder Zweite berufsunfähig. Umgekehrt gibt es auch Berufe, in denen nur jeder Zehnte betroffen ist.

Der Beruf bzw. das berufsbedingte Risiko entscheidet also maßgeblich, ob Sie überhaupt zu versichern sind und wieviel Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung kosten wird.

Ganz wichtig: Die Versicherungsgesellschaften arbeiten mit unterschiedlichen Berufseinstufungen (Einordnung des Berufs in eine Risikogruppe), so dass es alleine durch die Risikoeinstufung des Berufs zu unterschiedlichen Versicherungsbeiträgen kommen kann. Hier schlummert – siehe BU Vergleich – ein erhebliches Sparpotenzial.

Überprüfen Sie vor einem Versicherungsabschluß auf jeden Fall Ihr berufsspezifisches Sparpotenzial. Achten Sie bitte auf die korrekte Berufsbezeichnung – nur so können die berufsgruppenspezifischen Unterschiede berücksichtigt werden.

BU Risikogruppen: Typische Einstufung der Berufe in Berufsgruppen

Berufe der Risikogruppe 1 haben ein geringes berufsbedingtes Berufsunfähigkeitsrisiko.
Beispiele für Berufe der Berufsgruppe 1: Architekt, Immobilienkaufmann, Unternehmensberater etc.

Berufe der Risikogruppe 2 haben ein unterdurchschnittliches bis mittleres Berufsunfähigkeitsrisiko.
Beispiele für Berufe der Berufsgruppe 2: Bauzeichner, Chemiker, Medienkaufmann etc.

Berufe der Risikogruppe 3 haben ein erhöhtes Berufsunfähigkeitsrisiko.
Beispiele für Berufe der Berufsgruppe 3: Energieberater, Erzieher, Lehrer, Tierarzt etc.

Berufe der Risikogruppe 4 haben ein hohes Berufsunfähigkeitsrisiko.
Beispiele für Berufe der Berufsgruppe 4: Grafiker, Koch, Krankenschwester, Landwirt etc.

Berufe der Risikogruppe 5 und 6 sind „Hochrisikoberufe“ und oft nur mit Zuschlägen versicherbar.
Beispiele für Berufe der Berufsgruppe 5 und 6: Dachdecker, Musiker, Pilot, Tätowierer etc.

Berufsgruppen und Risikoeinstufung bei Berufsunfähigkeitsversicherungen

Berufsgruppe: Architektur, Gebäude, Raumplanung und Bau
Berufsgruppe: Dienstleistungen
Berufsgruppe: Gesellschafts- und Geisteswissenschaften
Berufsgruppe: Kunst, Kultur und Gestaltung
Berufsgruppe: Landwirtschaft, Natur und Umwelt
Berufsgruppe: Metall und Maschinenbau
Berufsgruppe: Naturwissenschaften
Berufsgruppe: Produktion und Fertigung
Berufsgruppe: Soziales und Pädagogik

Berufsspezifischer BU Anbieter-Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Ihren Beruf zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen berufsspezifischen BU Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Wichtig: Die Versicherungsgesellschaften arbeiten mit unterschiedlichen Risikoeinstufungen je Beruf. Um ein optimales Vergleichsergebnis zu erhalten, geben Sie bitte eine möglichst präzise Berufsbeschreibung an.

Berufsspezifischer BU Anbieter-Vergleich [kostenfrei]

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden