fbpc

Elektronikversicherung

Elektronikversicherung Überblick

Wozu brauche ich eine Elektronikversicherung? Reicht die bereits abgeschlossene  Maschinenversicherung denn nicht aus? Worin unterscheiden sich die beiden Versicherungen? Und was kostet eine Elektronikversicherung eigentlich?

Elektronikversicherung
Vergleich: Maschinen- oder Elektronikversicherung?

Eine Maschinenversicherung bietet sich häufig vor allem für den Schutz fahrbarer Maschinen (Bagger, Gabelstapler etc.) an. Man kann darin alle beweglichen und stationären Maschinen und maschinellen Anlagen versichern. Es handelt sich hierbei jedoch vorwiegend um die an der Produktion beteiligten Maschinen bzw. solche, die in direktem Zusammenhang damit stehen.

Aber was ist mit den wertvollen Geräten im Büro?
Eine Elektronikversicherung bietet Versicherungsschutz für Ihre Anlagen und Geräte der Informations- und Kommunikationstechnik, der Medizintechnik und für sonstige elektronischen Anlagen und Geräte, also Ihre Computer, Telefonanlagen, Scanner, Kopierer, Geräte der Bild- und Tontechnik und alles, dessen es sonst bedarf, um einen Betrieb zu führen. Auch versichert sind Datenträger, sofern sie nicht vom Nutzer auswechselbar sind (z.B. Festplatten) und Daten, wenn sie für die Grundfunktionen des versicherten Gegenstandes notwendig sind, wie z.B. das Betriebssystem.

Elektronikversicherung Leistungen

Die Elektronikversicherung springt ein, wenn ein unvorhergesehener Schaden, z.B. durch Blitzschlag, Austritt von Leitungswasser, Bedienungsfehler, Konstruktions- und Ausführungsfehler, durch Überschwemmung, Explosion, Implosion, Sabotage, Diebstahl oder Materialfehler eintritt.

Nicht versichert sind alle Hilfs- und Betriebsstoffe oder Verbrauchsmaterialien, wie bspw. Toner, Farbbänder, Bild- und Tonträger, Wechseldatenträger (z.B. USB-Sticks), Verschleißteile und Werkzeuge aller Art. Im Schadensfall werden bei Teilschäden die Kosten zur Wiederherstellung ersetzt, dies beinhaltet auch die Lohnkosten für eine Reparatur einschließlich etwaiger Zuschläge für Sonntags-, Feiertags-, oder Nachtarbeit. Im Falle eines Totalschadens wird der Neuwert ersetzt. Sollte zu diesem Preis ein Ersatz nicht mehr auf dem Markt erhältlich sein, was oftmals bei Festplatten der Fall ist, weil sich die Leistungsanforderungen daran schnell verändern, so übernehmen einige Versicherer auch die Kosten für ein aktuell vergleichbares Gerät. Sie sollten darauf achten, dass Sie die Geräte nicht doppelt versichern.

Wer eine Inventarversicherung abgeschlossen hat, sollte im Versicherungsvertrag festhalten, dass die durch eine Elektronikversicherung versicherten Sachen aus dem Vertrag der Inventarversicherung ausgenommen sind. Dadurch können Sie unnötige Kosten vermeiden. Eine Elektronikversicherung abzuschließen lohnt sich, da die Inventarversicherung nicht alle oben genannten Schadensfälle abdeckt und oft auch teurer ist.
Der Geltungsbereich der Elektronikversicherung sind die im Versicherungsvertrag festgehaltenen Betriebsgrundstücke. Haben Sie mobile Technik, wie z.B. Laptops, sollten Sie diese durch eine Zusatzvereinbarung mitversichern.

Elektronikversicherung Kosten

Die Kosten einer Elektronikversicherung sind abhängig vom Versicherungswert der versicherten Sachen. Dieser wird aus dem Listenpreis im Neuzustand und allen mit der Anschaffung verbundenen Nebenkosten, wie Zölle, Fracht, Verpackung u.ä. oder den Kosten der Herstellung berechnet.

Einige Versicherer bieten eine Pauschalversicherung an, was für Sie günstig sein kann. Achten Sie aber dringend darauf, nicht unterversichert zu sein. Andere Anbieter schicken Ihnen einen Gutachter, der die zu versichernden Sachen bewertet und einzeln im Vertrag festhält. Neuanschaffungen sollten Sie nachträglich in die Versicherung einschließen. Was das für Sie günstigste Angebot ist, lässt sich leicht über einen Vergleich der Elektronikversicherungen feststellen.

Die Kosten lassen sich oft erheblich reduzieren, indem Sie den Selbstbehalt erhöhen oder die Kostenübernahme bestimmter Gefahren ausschließen. Auch die Art Ihres Gewerbes und die Versicherungsdauer haben einen Einfluss auf die entstehenden Kosten. Einige Versicherer bieten Ihnen Rabatte an, wenn Sie sich statt für ein Jahr gleich für drei Jahre binden.

Ein Büro-, Verwaltungs-, Handels- oder Gewerbebetrieb kann bei einer Versicherungssumme von 100.000 Euro bereits ab 370 Euro jährlicher Prämie den Basisschutz erhalten. Sie sollten dabei aber sehr genau darauf achten, welche Leistungen im Standardpaket enthalten sind und welche zusätzlichen Vereinbarungen sich für Sie lohnen. Eine Softwareversicherung, die z.B. die Kosten für die Wiederherstellung oder nachträgliche manuelle Erfassung von verlorenen Daten übernimmt, kann eine sinnvolle Ergänzung sein! Die Kosten und Leistungen variieren von Anbieter zu Anbieter.

Elektronikversicherungen im Vergleich

Prüfen Sie jetzt Ihr Sparpotenzial und vergleichen Sie unverbindlich
über 30 Anbieter von Gewerbeversicherungen.

Sparpotenzial jetzt prüfen

Gewerbeversicherung
 

Gewerbeversicherung News

Gewerbeversicherung News Archiv

Gewerbeversicherung News

Finden Sie hier aktuelle Informationen zur gewerblichen Sachversicherung. Wer benötigt eine Berufshaftpflichtversicherung? Was ist der Unterschied zwischen einer Maschinenversicherung und einer Inventarversicherung? Im News Archiv erfahren Sie mehr. Gewerbeversicherung News

Gewerbeversicherung Service

Versicherungsvergleich