Seniorenversicherung

Seniorenversicherungen im Überblick

Im Alter ändert sich auch Ihr Versicherungsbedarf. Während z.B. eine Berufsunfähigkeitsversicherung überflüssig wird, gewinnt die Unfallversicherung möglicherweise an Bedeutung. Verpflichtend sind nur die Krankenversicherung, die jeder Bundesbürger haben muss, und für Autofahrer die Kfz-Versicherung. Selbst eine private Haftpflichtversicherung ist nicht vorgeschrieben. Haben sollten Sie sie dennoch unbedingt.

Private Haftpflichtversicherung für Senioren

Berufsunfähigkeitsversicherung Ausland

Die Privathaftpflicht springt ein, wenn Sie Dritten einen Schaden verursacht haben, für den Sie gesetzlich haften müssen. Gerade bei Unfällen mit Personenschäden kann ein Fehler schlimme Folgen haben und Sie teuer zu stehen kommen.

Eine Privathaftpflichtversicherung sollten Sie idealerweise nicht erst im Alter abschließen. Teils bieten die Versicherer aber günstigere Tarife für Senioren an, die nicht weniger Leistungen bieten als Normaltarife.

Ab welchem Alter die Versicherer ihren Kunden Seniorentarife anbieten, ist unterschiedlich, auch Preise und Leistungen unterscheiden sich. Holen Sie deshalb verschiedene Angebote ein, bevor Sie sich entscheiden. Weitere Informationen zur privaten Haftpflichtversicherung für Senioren.

Tipp

Bei der privaten Haftpflichtversicherung sollten Sie darauf achten, dass Forderungsausfälle gedeckt sind: In diesem Fall zahlt die Versicherung auch, wenn Ihnen selbst etwas passiert und der Schädiger nicht zahlungsfähig ist. Sie erhalten Schmerzensgeld von Ihrer eigenen Versicherung.

Kfz-Versicherung für Senioren

Die Kfz-Versicherung ist ein Muss für jeden Autofahrer! Sollten Sie auch im Rentenalter noch mit dem eigenen Pkw unterwegs sein, brauchen Sie die Kfz-Versicherung also unbedingt.

Ärgerlich für viele Senioren: Aufgrund des Alters erhöhen viele Kfz-Versicherer kräftig die Beiträge oder wollen Fahrer gar nicht mehr versichern. Das passiert unabhängig davon, ob Sie viele, wenige oder gar keine Schäden mit Ihrem Fahrzeug verursacht haben.

Andere Versicherer bieten hingegen sogar Rabatte für Ältere, indem sie z.B. die Rabattstaffel verlängern.

Es kann sich lohnen, den bestehenden Versicherungsvertrag zu überprüfen und eine neue Versicherung abzuschließen. Vergleichen Sie aber nicht nur Vorteile, sondern immer den tatsächlichen Zahlbetrag. Weitere Informationen zur Kfz-Versicherung für Senioren.

Seniorenunfallversicherung

Eine ebenfalls wichtige Seniorenversicherung kann die private Unfallversicherung sein. Hier gibt es spezielle Senioren-Unfalltarife, die neben Renten- und Kapitalleistungen auch Hilfeleistungen beinhalten.

Das sind sogenannte Assistance-Leistungen wie z.B. ein Hausnotruf oder Menü-Service nach einem Unfall. Achten Sie darauf, dass die Leistungen nicht nur angeboten, sondern auch vom Versicherer finanziert werden!

Außerdem sollte Ihr Wunschtarif auch Unfallursachen abdecken, die „typisch“ für ältere Menschen sind, so z.B. Herzinfarkt oder Schlaganfall. Auch Unfälle, die auf die Einnahme von Medikamenten zurückgehen, sollten abgesichert sein. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Seniorenunfallversicherung.

Achtung vor Altersgrenzen!

Normalerweise können Sie sich bis zum vollendeten 75. Lebensjahr versichern, danach nicht mehr. Außerdem kappen einige Versicherer den Versicherungsschutz ab einem Alter von 85 Jahren. Nehmen Sie einen Tarif, der keine Altersbegrenzung vorsieht.

Rechtsschutzversicherung für Senioren

Gute Nachrichten für Senioren: Private Rechtsschutztarife sind für Rentner oftmals günstiger! Der Grund: Während Rechtsschutzversicherungen für Berufstätige den Baustein „Beruf“ enthalten sollten, können Rentner meist auf diesen Zusatz verzichten. Es gibt auch Tarife, die dennoch eine Tätigkeit als Minijobber einschließen.

Die Bereiche „Privat“ und „Verkehr“ zu versichern ist sinnvoll, da es im Alltag vielfältige Anlässe für Rechtsstreitigkeiten gibt. Manche der Rechtsschutztarife enthalten darüber hinaus praktische Zusatzleistungen für Senioren, so z.B.

  • kostenlose Beratung zur Patientenverfügung
  • Reisekosten des Anwalts, wenn Sie im Krankenhaus liegen

Als Mieter oder Vermieter erhalten Sie Schutz durch Hinzubuchen weiterer Bausteine. Eine Rechtsschutzversicherung für Senioren kann im Fall der Fälle gute Dienste leisten.

Private Pflegeversicherung

Sie müssen damit rechnen, eines Tages auf Pflege angewiesen zu sein. Dadurch ist der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung, die die finanzielle Lücke der gesetzlichen Versicherung schließt, sinnvoll.

Die Pflegezusatzversicherung vereinbaren Sie mit einem Versicherer. Es gibt sie als Pflegetagegeld-, Pflegekosten- und Pflegerentenversicherung.

Bei Tagegeld- und Rentenversicherung erhalten Sie monatlich einen zuvor vereinbarten Betrag, sobald Ihre Pflegebedürftigkeit nachgewiesen ist. Die Pflegekostenversicherung orientiert sich an dem Betrag, den Sie aus der Pflegepflichtversicherung erhalten.

Dabei wird der erhaltene Betrag entweder prozentual oder bis zu einer bestimmten Obergrenze aufgestockt. Die Pflegekostenversicherung zahlt nur nachgewiesene Pflegekosten, während der Betrag der anderen beiden Varianten zu Ihrer freien Verfügung steht.

Bei höherem Eintrittsalter können die Beiträge unbezahlbar werden, da die Prämien von Ihrem Alter und Gesundheitszustand abhängen. Hinzu kommt, dass die meisten Versicherungsgesellschaften ein Höchsteintrittsalter vorsehen.

Ausnahme: Bei der staatlich geförderten Pflege-Bahr-Versicherung wird nicht nach Vorerkrankungen gefragt; Sie können den Vertrag außerdem jederzeit abschließen. Hier können Sie im Rentenalter allerdings nicht mehr als 600 Euro Tagegeld im höchsten Pflegegrad bekommen.

Unter Umständen ist das zu wenig! Sie sollen einen Pflegezusatz daher so früh wie möglich vereinbaren.

Zahnzusatzversicherung für Senioren

Mit steigendem Alter werden auch die Zähne schlechter! Der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ist daher empfehlenswert. Auch hier sollten Sie jedoch auf die Beiträge achten – siehe Zahnzusatzversicherungen für Senioren.

Tipp: Schließen Sie eine Zusatzversicherung nach Art der Schadensversicherung ab. In solchen Versicherungen steigen die Beiträge zwar mit dem Alter an, doch ab dem 61. Lebensjahr kaum noch.

Die Anbieter von Zahnzusatzversicherungen haben teils Seniorentarife im Programm. Diese Tarife leisten aber oft weniger als Normaltarife! Einen Seniorentarif sollten Sie nur in Betracht ziehen, wenn Sie bereits das Höchsteintrittsalter für den Standardvertrag überschritten haben. Die Versicherer geben unterschiedliche Höchsteintrittsalter an.

Sofortrente / Einmalbeitragsversicherung für Senioren

Wenn Sie in den Ruhestand gehen, haben Sie vielleicht etwas Kapital angespart, das Sie sinnvoll verwenden möchten. Dazu bietet sich z.B. eine private Rentenversicherung in Form einer Sofortrente / Einmalbeitragsversicherung an.

Dabei zahlen Sie eine größere Summe auf einmal ein. Der Versicherer kalkuliert Ihre persönliche Rente aus dieser Summe. Die monatlichen Rentenzahlungen beginnen sofort.

Eine Sofortrente können Sie auch noch in höherem Alter abschließen. In diesem Fall bekommen Sie ‒ logischerweise ‒ mehr Monatsrente für denselben Einmalbeitrag. Möchten Sie Ihren Erben etwas hinterlassen, sollten Sie eine Rentengarantiezeit vereinbaren.

Achtung: Nicht alle Sofortrenten sind gut. Da es gravierende Unterschiede in der Kalkulation der monatlichen Bezüge geben kann, sollten Sie Tarife vergleichen. Weitere Informationen finden Sie unter der Altersvorsorgerubrik Sofortrente.

Auslandskrankenversicherung für Senioren

Eine Auslandskrankenversicheurng ist Ihnen dann zu empfehlen, wenn Sie gerne reisen. Eine Auslandskrankenversicherung versichert im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung auch Aufenthalte in Nicht-EU-Ländern.

Viele Tarife decken nur Reisen von maximal sechs Wochen Dauer, einige aber auch Aufenthalte ab drei Monaten.

Die Versicherung leistet, wenn Sie im Ausland akut erkranken und medizinische Hilfe benötigen. Sie zahlt dabei

  • ärztliche Behandlungen
  • Operationen
  • Arznei- und Heilmittel
  • Rücktransport aus dem Ausland

Senioren zahlen in der Reisekrankenversicherung meist etwas mehr, da ein höheres Risiko für einen Krankheitsfall besteht. Oft wird die Versicherung dann mit dem Erreichen bestimmter Altersstufen teurer. Manche Versicherer nehmen Neukunden ab einem Alter von 70 oder 75 Jahren gar nicht erst an. Sie sollten deshalb vor dem Abschluss gründlich Angebote vergleichen.

Zusammenfassung

Im Rentenalter ist Ihr Versicherungsbedarf individuell. Vorgeschrieben sind nur wenige Versicherungen. Es kommt vor allem auf Ihr persönliches Profil an; einige Policen sind aber essenziell.

Private Haftpflichtversicherung: Eine Privathaftpflicht ist keine Pflichtversicherung; Sie sollten sie aber unbedingt haben, da sie Ihre gesetzliche Haftpflicht abdeckt. Es gibt verschiedene Seniorentarife, die günstiger sind als Normaltarife.

Kfz Versicherung: Eine Kfz-Versicherung benötigen Sie als Fahrzeughalter in jedem Fall. Die Kfz-Versicherung kann für Senioren oft teuer werden, es gibt aber auch Versicherungsgesellschaften, die die Rabattstaffel verlängern.

Unfallversicherung: Für Rentner empfiehlt sich ein spezieller Senioren-Unfalltarif, der auch Assistance-Leistungen beinhaltet. Achten Sie darauf, dass es für den Schutz keine Altersgrenze gibt und dass Ihr Tarif bestimmte „seniorentypische“ Unfallursachen abdeckt.

Private Rechtsschutzversicherung: Rechtsschutz ist für Senioren oftmals günstiger. Sind Sie im Rentenalter noch in einem 450 Euro-Job tätig, sollte Ihre Versicherung diesen Job abdecken. Da die Ursachen für einen Rechtsstreit vielfältig sind, kann die Private Rechtsschutz Helfer in der Not sein.

Pflegezusatzversicherung: Eine Pflegezusatzversicherung ist wichtig, da die Leistungen der gesetzlichen Pflegepflichtversicherung oft nicht ausreichen. Sie sollten diese Versicherung aber so früh wie möglich abschließen, da sie sonst sehr teuer werden kann.

Zahnzusatzversicherung: Ihre Zähne altern mit Ihnen. Wenn Ihnen die gesetzlichen Zahnleistungen nicht ausreichen, ist der Abschluss einer Zusatzversicherung empfehlenswert. Nehmen Sie einen Tarif nach Art der Schadensversicherung. „Seniorentarife“ sollten Sie hier lieber meiden, da sie weniger Leistungen enthalten.

Sofortrente / Einmalbeitragsversicherung: Für Rentner mit einem größeren Kapitalbetrag bietet sich z.B. eine private Sofortrente an. Da die monatlichen Rentenzahlungen sich je nach Versicherer unterscheiden, ist ein Tarifvergleich wichtig.

Auslandskrankenversicherung: Die Auslandskrankenversicherung ist sinnvoll, wenn Sie gerne verreisen und auch außereuropäische Ziele ansteuern. Es gibt allerdings Altersgrenzen, die Sie beachten sollten.