Zahnzusatzversicherung Senioren

Gibt es Zahnzusatzversicherungen für Senioren?

Wie bei vielen anderen Versicherungen sollten Sie auch eine Zahnzusatzversicherung so früh wie möglich abschließen. Dann sind sie nämlich am günstigsten. So viel zur Theorie. Auch für Senioren ist es aber noch nicht zu spät: Sie können sich im Rentenalter immer noch absichern ‒ und das sogar zu vernünftigen Preisen.

Was sollte die Zahnzusatzversicherung für Senioren leisten?

Zahnzusatzversicherung für Senioren

Zahnzusatzversicherungen zahlen normalerweise für die Leistungen

  • Zahnersatz (Implantate, Kronen, Brücken)
  • Zahnbehandlungen (z.B. Füllungen)
  • Vorsorge (z.B. professionelle Zahnreinigung)
  • Kieferorthopädie

Im Detail setzen sich die Angebote allerdings ganz unterschiedlich zusammen, außerdem zahlen die Versicherer unterschiedliche Anteile: Während manche nur den Festzuschuss der gesetzlichen Krankenversicherung verdoppeln, übernehmen andere den Rest des Rechnungsbetrages.

Dass Sie im Rentenalter einen Versicherer mit solchen sehr guten Leistungen finden, der Sie aufnimmt, ist nicht selbstverständlich. Sie sollten vor dem Abschluss Ihres Vertrages deshalb unbedingt einen Versicherungsvergleich durchführen.

Wenn Ihnen Zähne fehlen, die bisher nicht ersetzt wurden, oder es um Ihre Zahngesundheit allgemein nicht gut steht, sollten Sie die Vertragsbedingungen besonders genau lesen. Schließlich nützt es Ihnen nichts, wenn wichtige Dinge nicht mitversichert werden.

Achten Sie bei Zahnzusatzversicherungen für Senioren besonders auf Zuschüsse und Kostenübernahmen bei

  • Kunststofffüllungen
  • Paradontitis
  • Wurzelbehandlungen
  • professioneller Zahnreinigung (ggf. auch für Prothesen)

Außerdem sollte die Wartezeit nicht mehr als acht Monate betragen. Erst nach Ablauf der Wartezeit können Sie die Leistungen Ihrer Zahnzusatzversicherung in Anspruch nehmen.

Summenbegrenzungen in den ersten Vertragsjahren sind normal: So leisten viele Versicherer z.B. in den ersten zwei Jahren maximal 3.000 Euro, erst nach fünf Jahren fallen die Begrenzungen weg. Auch hier gibt es jedoch Unterschiede zwischen den Tarifen.

Achtung: Unter den Zahnzusatztarifen gibt es auch spezielle „Seniorentarife“. Von diesen Tarifen raten Experten aber allgemein ab, weil sie in der Regel abgespeckte Leistungen enthalten!

Kosten einer Zahnzusatzversicherung für Senioren

Es gibt Zahnzusatzversicherungen mit und ohne Alterungsrückstellungen. Bei Tarifen mit Rückstellungen wird ein Polster für das Alter aufgebaut, da Ältere im Schnitt häufiger Leistungen in Anspruch nehmen.

Deswegen sind diese Tarife von Anfang an etwas teurer. Die Beiträge erhöhen sich jedoch normalerweise nicht mehr.

Tarife ohne Alterungsrückstellungen dagegen sind am Anfang eher günstig, arbeiten aber mit regelmäßigen Beitragserhöhungen. Ab einem bestimmten Alter, z.B. 61 Jahre, gibt es dann aber meist keine oder nur noch geringe Erhöhungen.

Im Seniorenalter ist es deshalb meist sinnvoll, einen Tarif ohne Rückstellungen zu wählen.

Wenn Sie sich zum Abschluss einer Zahnzusatzversicherung entschlossen haben, sollten Sie nicht lange warten! Mit 55 Jahren einen Vertrag abzuschließen ist tendenziell günstiger als ihn mit 65 Jahren einzugehen.

Die Prämien richten sich nach Leistung und Kalkulation des jeweiligen Versicherers. Tarife ohne Alterungsrückstellungen können Sie im Alter von 65 Jahren z.B. knapp 40 Euro pro Monat kosten, andere Anbieter berechnen hingegen mehr als 70 Euro.

Vergleich der Zahnzusatzversicherungen

Um Ihnen die Suche nach einer guten Zahnzusatzversicherung zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen Vergleich der Zahnzusatzversicherungen an. Der Versicherungsvergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Zahnzusatzversicherungen im Vergleich [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Zusammenfassung

Auch im Rentenalter können Sie noch eine Zahnzusatzversicherung abschließen. Sie sollten jedoch darauf achten, Ihren speziellen Versicherungsbedarf zu decken.

Leistungen: Achten Sie auf möglichst hohe Kostenübernahmen, frühzeitigen Wegfall von Wartezeiten und Summenbegrenzungen. Von speziellen Seniorentarifen sollten Sie die Finger lassen; diese sind meist abgespeckt.

Kosten: Es empfiehlt sich, einen Tarif ohne Alterungsrückstellungen zu wählen. Schließen Sie die Versicherung zeitnah ab, da es mit zunehmendem Alter immer teurer wird. Der Preis der Versicherung hängt aber auch von der Kalkulation des Versicherers und der Tarifleistung ab.