Gothaer Pflegeversicherung

Pflege-Anbieter im Vergleich: Gothaer Pflegeversicherung

Die Gothaer begegnet dem Thema private Pflegevorsorge mit einer Pflegetagegeld- und einer Pflegekostenversicherung. Beide sind für potenzielle Kunden interessant. Wie die privaten Pflegeversicherungen der Gothaer im Einzelnen gestaltet sind und wie der Versicherer Gothaer mit seinen Pflegeprodukten bei unabhängigen Tests abgeschnitten hat, erfahren Sie im Folgenden.

DKV Pflegeversicherung
Überblick Pflegetarife: DKV Pflegeversicherung

Die Gothaer Versicherung offeriert mit dem Pflegetagegeldtarif MediPG einen Tarif, den Kunden nach dem Baukastensystem flexibel zusammenstellen können: Durch den Tarifbaustein MediPG 4 lassen sich Leistungen für die stationäre Pflege in den Pflegegraden 2 bis 5 plus Leistungen für ambulante Pflege in den Pflegegraden 4 und 5 absichern. Mit den Tarifbausteinen MediPG 3 und 2 können die Leistungen bei ambulanter Pflege erweitert werden; MediPG 1 garantiert Leistungen in Pflegegrad 1 sowohl bei stationärer als auch bei ambulanter Pflege.

Der Pflegebaustein MediPG EZ, der eine Einmalzahlung im Falle des Eintritts von Pflegebedürftigkeit beinhaltet, rundet das Bild ab. Neben der Option Pflegetagegeld bietet der Versicherer Gothaer eine Pflegevorsorge per Pflegekostenversicherung, die nach Abzug der Leistung der gesetzlichen Pflegeversicherung die verbleibenden Pflegekosten übernimmt. Während das Pflegetagegeld dem Versicherten bei Pflegebedürftigkeit zur freien Verfügung ausgezahlt wird, müssen Kunden ihre Pflegeaufwendungen beim Pflegekostentarif allerdings nachweisen.

Private Pflegeversicherungen der Gothaer: MediPG und MediPG EZ

Der Tarif MediPG des Versicherers Gothaer besteht aus fünf verschiedenen, vom Kunden anwählbaren Tarifbausteinen: Die Bausteine MediPG 4, MediPG 1 und MediPG EZ können dabei selbständig abgeschlossen werden, MediPG 2 und MediPG 3 sind nur in Kombination verfügbar. MediPG 4 garantiert den Versicherten 100 Prozent Leistung des vereinbarten Pflegetagegeldes in den Pflegegraden 4 und 5 bei ambulanter Pflege sowie in den Pflegegraden 2, 3, 4 und 5 bei stationärer Pflege. Darauf aufbauend ist der Abschluss von MediPG3 möglich, der eine 100-prozentige Leistung bei ambulanter Pflege auch in Pflegegrad 3 beinhaltet. MediPG 2 verspricht wiederum eine Leistung in Höhe von 100 Prozent des Tagegeldes bei ambulanter Pflege, MediPG 1 enthält 100 Prozent Leistung sowohl bei stationärer als auch bei ambulanter Pflege. In den Tarifen MediPG 2 bis 4 können bis zu 130 Euro Pflegetagegeld versichert werden, wobei jedes Tagegeld ab einer Summe von 1 Euro möglich ist; MediPG 1 versichert bis zu 50 Euro.

Die Leistung kann für jeden Tarifbaustein neu festgelegt werden; es gilt lediglich, dass die Summe des Pflegetagegeldes in MediPG 2 und MediPG 3 nicht höher liegen darf als die des für den nächsthöheren Baustein vereinbarten. Durch die jeweils zu 100 Prozent abgesicherte Leistung sowie die relativ hohe Leistung bereits in Pflegegrad 1 bietet die Gothaer mit dem MediPG-Konzept eine private Pflegeversicherung an, deren Leistung teils über der anderer Versicherer liegt. Zusätzlich können Kunden der Gothaer auf bestimmte Extras von MediPG zählen: So gewährt die Versicherung beim Abschluss des Tarifes MediPG 1 auch eine Soforthilfe nach Unfall, wenn der behandelnde Arzt im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt eine Betreuung durch einen ambulanten Pflegedienst anrät.

Die Soforthilfe wird für maximal 28 Tage des Kalenderjahres gewährt, solange noch keine Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung bezogen werden. Außerdem sind Versicherte ab Pflegegrad 2 von der Zahlung weiterer Beiträge befreit und können alle drei Jahre eine Dynamisierung wahrnehmen, wobei der zuletzt vereinbarte Tagessatz um 10 Prozent gesteigert wird. Dies gilt, sofern der Versicherte bereits mindestens 21 und noch nicht pflegebedürftig geworden ist. Die Dynamik kann einmal abgelehnt werden; der nächste Dynamikschritt muss dann angenommen werden, wenn das Recht auf Dynamisierung weiterhin bestehen soll. Auch im Pflegefall gibt es noch die Möglichkeit auf Erhöhung der zuletzt vereinbarten Leistung: Hierbei muss der Versicherte ebenfalls mindestens 21 Jahre alt sein und Leistungen aus den Tarifen MediPG 2 und/oder MediPG 3 und/oder MediPG 4 beziehen.

Die Erhöhung des Tagegeldes findet erstmals fünf Jahre nach dem Eintritt der Pflegebedürftigkeit und danach jeweils im Fünfjahresrhythmus statt und beträgt 5 Prozent des bisher versicherten Pflegetagegeldes. Gerade vor dem Hintergrund der ab Pflegegrad 2 geltenden Beitragsbefreiung ist diese Vereinbarung für den Versicherungsnehmer attraktiv. Schließlich sichert MediPG eine Erhöhungsoption ohne erneute Gesundheitsprüfung zu: Diese kann zu bestimmten, im Versicherungsvertrag definierten Zeitpunkten (z.B. nach fünfjähriger Versicherungszeit) oder zu bestimmten Anlässen (z.B. Kindsgeburt) geschehen, wobei das Pflegetagegeld in allen MediPG-Tarifbausteinen um bis zu 20 Prozent gesteigert werden kann.

Zudem ist sowohl zum 50. Geburtstag des Versicherten als auch zu dessen Renteneintritt, der spätestens zum 67. Geburtstag erfolgen muss, eine Nachversicherung möglich, die die Tarifbausteine MediPG 1, 2 und 3 umfasst: Sind diese bis dato nicht versichert, können sie zu den genannten Terminen in den Vertrag aufgenommen werden, ohne dass eine Gesundheitsprüfung fällig wird. Auch können bisher in den Bausteinen 1, 2 und 3 versicherte Summen im Rahmen der Nachversicherung erhöht werden. Die Obergrenze der versicherbaren Leistung in MediPG 2 und MediPG 3 bildet in beiden Fällen das in MediPG 4 abgeschlossene Tagegeld, während für MediPG 1 die Maximalhöhe von 50 Euro gilt. Erhöhungsoption und Nachversicherungsmöglichkeit können nur dann ausgeübt werden, wenn noch keine Pflegebedürftigkeit vorliegt.

Eine Ergänzung zum Paket MediPG stellt der Tarifbaustein MediPG EZ dar, mit dem Kunden in Schritten von jeweils 500 Euro eine Einmalleistung von maximal 15.000 Euro absichern können. Voraussetzung für den Bezug der Leistung ist eine Einstufung in Pflegegrad 2 oder höher.

Pflegeversicherungen der Gothaer: Pflegekostenversicherung mit P3

Mit dem Produkt P3 bietet die Gothaer als einer von wenigen Versicherern eine Pflegekostenversicherung an. P3 ist so konzipiert, dass die Versicherung die nach Zahlung von Pflegeleistungen durch die gesetzliche Pflegepflichtversicherung verbleibenden Kosten zu 100 Prozent übernimmt. Dabei gelten allerdings bestimmte Obergrenzen: In Pflegegrad 2 werden jährlich Kosten von bis zu 12.768 Euro erstattet, in Pflegegrad 3 sind es bis zu 15.960 Euro, in den Pflegegraden 4 und 5 bis zu 19.344 Euro. Dies gilt für die Pflegearten ambulante Pflege durch Fachkräfte und stationäre Pflege inklusive teilstationäre Pflege und Pflegehilfsmittel.

Bei häuslicher Pflege durch die Angehörigen des pflegebedürftigen Versicherten wird ein tägliches Pflegegeld gezahlt, das in Pflegegrad 2 10,70 Euro, in Pflegegrad 3 21 Euro und in den Pflegegraden 4 und 5 26 Euro umfasst. In Pflegegrad 1 leistet der Tarif P3 nicht. Für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen zahlt die Gothaer im Tarif P3 zusätzlich ab Pflegegrad 3 bis zu 5.113 Euro innerhalb des ersten Jahres nach Feststellung der Pflegebedürftigkeit.

Wird der in Pflegegrad 3 Eingestufte höhergestuft, d.h., erhält er im Anschluss Pflegegrad 4 oder 5, hat er erneut Anspruch auf den Betrag. Die Summen für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen müssen allerdings durch den Versicherer genehmigt werden. Wählt der Versicherte das Modell Pflege durch Angehörige, werden außer den Kosten für Verbesserungen des Wohnumfeldes weiterhin Kosten für Hilfsmittel in Höhe von jährlich maximal 2.557 Euro erstattet.

Gothaer Pflegeversicherungen im Test

In einem aktuellen Test zu privaten ungeförderten Pflegetagegeldversicherungen des Wirtschaftsmagazins „Focus Money“ (Ausgabe 9/2017) hat der Tarif MediPG des Versicherers Gothaer mit dem Testurteil „gut“ abgeschnitten. Getestet worden waren die Tarife jeweils für einen 25-jährigen, einen 35-jährigen, einen 45-jährigen und einen 55-jährigen Musterkunden, wobei die Gothaer mit MediPG in jedem Teilbereich ein „gut“ erzielen konnte.

Ein früherer Test des Deutschen Institutes für Service-Qualität (DISQ) im November 2015 bewertete den damals getesteten ungeförderten Pflegetagegeldtarif ebenfalls mit „gut“, während die Zeitschrift „Finanztest“ der Stiftung Warentest (Ausgabe 5/2015), die vor allem die Leistung u.a. von ungeförderten Pflegetagegeldtarifen für einen 45-jährigen und einen 55-jährigen Musterkunden prüfte, der Gothaer nur ein „befriedigend“ (Note 2,6) bescheinigte.

In einem Überblick von „Finanztest“ zu Pflegekostenversicherungen (Ausgabe 6/2016), der allerdings keine Benotungen enthielt und nur wenige Produkte aufführte, war auch der Versicherer Gothaer vertreten. Der im Überblick enthaltene Tarif der Gothaer war den übrigen Tarifen preislich vergleichbar, beinhaltete aber etwas andere Leistungen.

Die privaten Pflegeversicherungen der Gothaer sind für jeden, der sich für eine Pflegevorsorge interessiert, eine Überlegung wert. Hinsichtlich der Pflegetagegeldversicherung bestechen deren flexibles Baukastensystem sowie Leistungsstärke und verschiedene Extras. Hinsichtlich des Pflegekostentarifs ist die Gothaer einer von ganz wenigen Anbietern am Markt und schon deshalb interessant. Gerade weil eine private Pflegeversicherung auf individuelle Merkmale und Bedürfnisse Rücksicht nehmen sollte, ist vor dem Abschluss jedoch ein Vergleich verschiedener Versicherer und Tarife anzuraten.

Private Pflegeversicherungen im Vergleich

Um Ihnen einen guten Überblick über Kosten und Leistungen der privaten Pflegeversicherungen zu ermöglichen, bieten wir Ihnen einen Vergleich der Pflegeversicherungen an. Der Pflege-Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Vergleich Pflegeversicherungen 09-2017 [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Datensicherheit: Ihre Angaben werden per SSL-Verschlüsselung
(Secure Socket Layer) verschickt und sind somit sicher und geschützt.

Pflegeversicherung Service

Versicherungsvergleich