Rürup Fondssparplan

Varianten der Rürup Rente: Rürup Fondssparplan

Die Rürup Fondssparpläne sind bislang ein Schattenprodukt auf dem Markt der Rürup Policen. Nur wenige Fondsgesellschaften bieten sie überhaupt an. Dennoch bieten Rürup Fondssparpläne interessante Vorteile.

Rürup Fondssparpläne sind das jüngste Produkt aus der Familie der Rürup Produkte. Es gibt sie erst seit Ende 2007, und sie werden nur von einigen wenigen Versicherern angeboten. Dementsprechend gering ist der Absatz an Rürup Fondssparplänen.

Bis Januar 2012 hatten die Versicherer, die Rürup Fondssparpläne anbieten, nur etwa 5.000 Verträge verkauft. Diese Zahl steht ganz im Gegensatz zu der hohen Zahl an verkauften Rürup Fondspolicen, die die beliebteste Form des Rürup Sparens darstellen.

Der Unterschied zu den Fondspolicen besteht darin, dass die Sparpläne anfangs völlig ohne Versicherungskonzept auskommen – im Vordergrund steht zunächst das reine Investment in Fonds. Erst zu Beginn der Rentenphase wird das Ersparte in eine Rentenversicherung transferiert. Der Clou: Der Sparer darf dann entscheiden, ob er den von der Fondsgesellschaft empfohlenen Versicherer akzeptiert oder seine Versicherung lieber bei einem anderen Unternehmen installieren möchte. Da die Rürup Fondssparpläne ohne Versicherungsmantel auskommen, sind sie grundsätzlich auch günstiger als normale Fondspolicen.

Rürup Fondssparpläne investieren häufig in Dachfonds

Nachteilig wirkt sich allerdings die geringe Auswahl an Fonds aus, die dem Kunden angeboten werden. Im Gegensatz zu dem oft breiten Angebot, aus dem der Kunde bei einer fondsgebundenen Rürup Rente wählen darf, sind hier die Möglichkeiten begrenzt. In der Regel investieren die Versicherer die Beiträge ihrer Kunden in Dachfonds, was die prinzipiell günstigen Produkte gleichzeitig teurer macht, denn die Dachfonds investieren in weitere Fonds – und das kostet Gebühren. Ebenso wie bei der fondsgebundenen Rürup Rente gibt es Rürup Fondssparpläne mit und ohne Beitragsgarantie.

Rürup Fondssparpläne mit Beitragsgarantie

Eine der bisher verfügbaren Lösungen mit Beitragsgarantie investiert das Kapital in Aktienfonds – ähnlich wie bei den dynamischen Hybridprodukten der fondsgebundenen Lösungen wird es bei negativer Marktentwicklung jedoch abgezogen und in Rentenfonds gesteckt. Die Beitragsgarantie versteht sich abzüglich der Kosten des Versicherers, wodurch immerhin fünf Prozent jeder Beitragszahlung abgezogen werden; hinzu kommen weitere laufende Kosten.

Dafür hat der Kunde ab seinem 55. Geburtstag und bis maximal drei Monate vor Rentenbeginn die Möglichkeit, sich den Höchststand garantieren zu lassen. Dazu muss er dem Versicherer den gewünschten Auszahlungsbeginn der Rente mitteilen, der frühestens mit 60 Jahren erfolgen darf und spätestens mit 85 erfolgen muss.

Der Versicherer ermittelt nach Aktivierung der Höchststandssicherung monatlich jeweils zu Beginn den Höchststand des Investments und schreibt ihn fest; die später ausgezahlte Rente steht dann beim höchsten der ermittelten Stände, sofern der Anleger die Rente tatsächlich zum angegebenen Termin in Anspruch nimmt. Greift er früher darauf zurück, wird der aktuelle Wert nach Abzinsung ausgezahlt. Wählt der Kunde dieses Modell, ist es ihm – gegen eine Gebühr – gestattet, während der Ansparphase den Anbieter zu wechseln.

Ein weiteres Sparmodell der Rürup Fondssparpläne mit Beitragsgarantie investiert vor allem in festverzinsliche Wertpapiere. Der Anleger behält durch Kapitalschutz in jedem Fall den Erstausgabepreis. Dabei wird ein Ausgabeaufgeschlag berechnet, der aber entfällt, falls der Sparvertrag auf eine Zeit von höchstens acht Jahren abgeschlossen wird. Zudem bietet dieses Modell ebenfalls eine Höchststandssicherung, die jedoch nicht erst ab dem 55. Geburtstag, sondern für die gesamte Ansparphase gilt. Der Auszahlungsbeginn liegt hier zwischen dem 60. und 70. Geburtstag und ist individuell vereinbar.

Rürup Fondssparpläne ohne Beitragsgarantie

Rürup Fondssparpläne gibt es auch in der Variante ohne Kapitalschutz: Dieses Modell fußt anfangs auf Investition in Aktienfonds, die gegen Ende der Sparphase gegen Renten-, Immobilien- und Geldmarktfonds getauscht werden. Die eingezahlten Beiträge werden nicht garantiert. Der Fondssparplan impliziert zwar eine Höchststandssicherung; diese gilt jedoch nur für die letzten vier Jahre der Ansparphase.

Rürup Fondssparpläne ohne Beitragsgarantie sind also wesentlich stärker mit Risiken behaftet; Kapitalverluste sind durchaus möglich. Die fehlende Sicherheit für den Anleger bei diesem Produkt wird allerdings durch weniger Abstriche bei der Rendite ausgeglichen. Auch im Modell ohne Beitragsgarantie wird beim Kauf der Fondsanteile ein Ausgabeaufschlag abgezogen, der hier dann entfällt, wenn der Vertrag auf höchstens neun Jahre geschlossen wird.

Rürup Rente Vergleich

Welche Rürup-Anbieter liefern eine hohe und sichere Rendite?
Vergleichen Sie jetzt kostenfrei über 45 Rürup-Anbieter.

Rürup Rente Vergleich