Stuttgarter Rürup Rente

Rürup-Anbieter im Vergleich: Stuttgarter

Die Stuttgarter bietet Ihren Kunden neben einer klassischen Rürup Rente auch eine fondsgebundene Variante, eine Rürup Rente mit Indexbeteiligung und eine Hybridrente an. Wir haben die Tarife für Sie genauer betrachtet und verglichen. 

Gleich vier verschiedene Tarife bietet die Stuttgarter im Bereich Rürup Renten an und versucht damit alle Anlagetypen gleichermaßen anzusprechen.

Die Basisrenten index-safe und performance-safe sind dabei eine Mischung aus der klassischen Rürup Rente und der fondsgebundenen Variante und soll Sparern mit hohem Sicherheitsbedürfnis dennoch die Partizipation am Aktienmarkt ermöglichen.

Solche Index- und Hybridpolicen werden immer beliebter, weil die klassischen Produkte mit derzeit niedrigem Garantiezins nur noch bedingt überzeugen können. Zudem besteht bei Indexpolicen die Möglichkeit sich jährlich neu zu entschieden, ob man die Indexpartizipation wählt oder eine feste Verzinsung und Überschussbeteiligung.

Für konservative Sparer kann dies eine gute Alternative sein. Die BasisRente classic und die fondsgebundene BasisRente invest sind die beiden traditionelleren Rürup Formen, welche die Stuttgarter ebenfalls im Angebot hat. Wir haben uns für Sie angesehen, was die Rürup Produkte der Stuttgarter leisten können und wo die Unterschiede liegen. Zudem sagen wir Ihnen, wie Sie die richtige Rürup Rente für sich finden können.

Stuttgarter Rürup Rente: Tarife und Varianten

Klassische Rürup Rente der Stuttgarter: Mit dem Tarif BasisRente classic (Tarif 39) bietet die Stuttgarter eine klassische Rürup Renten Versicherung mit garantierter Verzinsung und Überschussbeteiligung. Bereits zu Beginn der Versicherung steht die garantierte Mindestrente fest, welche sich durch Überschussbeteiligungen noch erhöht.

Fondsgebundene Rürup Rente der Stuttgarter: Der Tarif BasisRente invest (Tarif 59) ist eine fondsgebundene Rürup Rente, die vor allem eine hohe Rendite versprechen soll. Fondspolicen garantieren keine Mindestrente und können auch zum Verlustgeschäft werden, allerdings sind die Ertragschancen dafür auch höher als bei klassischen Rürup Renten.

Die Stuttgarter stellt vier verschiedene gemanagte Dachfonds zur Auswahl, die für unterschiedliche Anlagetypen konzipiert wurden. Damit soll das Bedürfnis des Kunden nach Ausgewogenheit zwischen Chancen und Risiko ebenso berücksichtigt werden, wie Anlagepräferenzen zum Beispiel im Bezug auf Nachhaltigkeit. Was bei der Stuttgarter BasisRente invest schon bei Vertragsabschluss garantiert werden kann, ist der Rentenfaktor, mit dem das später vorhandene Deckungskapital später umgerechnet wird.

Indexpolice Rürup Rente der Stuttgarter: Mit der BasisRente index-safe (Tarif 69) hat die Stuttgarter seit 2016 auch eine Indexpolice im Angebot, die Sicherheit und Renditechancen vereinen soll. Jährlich kann für Überschüsse entweder eine Indexbeteiligung oder die garantierte Verzinsung gewählt werden.

Für risikofreudigere Anleger ist es auch möglich, die normalerweise ins Deckungsvermögen sicher angelegten Beiträge zum Teil zusätzlich in die Indexbeteiligung fließen zu lassen und damit die Chance auf höhere Erträge zu haben. Investiert wird in den Stuttgarter M-A-X-Multi-Asset Index, bei dem in vier Anlageklassen investiert werden kann: Gold, weltweite Aktien, europäische Staats- und Unternehmensanleihen und europäische Immobilienaktien. Die Gewichtung der Anlageklassen wird dabei regelmäßig an die Entwicklungen am Kapitalmarkt angepasst.

Hybridprodukt der Stuttgarter: Neben der Indexpolice gibt es ein Hybridprodukt, den Tarif BasisRente performance-safe (Tarif 89). Hierbei handelt es sich um eine fondsgebundene Rentenversicherung mit Garantieabsicherung. Indem die von Ihnen geleisteten Beiträge (abzüglich der Vertragskosten) regelmäßig zwischen drei Töpfen (Deckungsstock, Wertsicherungsfonds und freie Fonds) umgeschichtet wird, soll größtmögliche Sicherheit bei hohen Renditechancen erreicht werden. Zwischen 10 und 80% der Beiträge können Sie sich sichern lassen. Auch hier kann die Fondsanlage mit vier Anlagestrategien auf den Kunden zugeschnitten werden.

Die Rürup-Tarife der Stuttgarter im Vergleich

Damit Sie einen guten Überblick über die wichtigsten Punkte bei der Wahl der Rürup Rente bekommen, haben wir Ihnen die Tarifvarianten der Stuttgarter in einer Tabelle gegenüber gestellt.. 

Tarif BasisRente classic BasisRente invest BasisRente index-safe BasisRente performance-safe
Produkttyp Klassische Rentenversicherung Fondsgebundene Rentenversicherung ohne Garantieab-sicherung Klassische
Rentenversicherung mit Indexbeteiligung
Fondsgebundene Rentenversicherung mit Garantieab-sicherung
Beitragsgarantie JA NEIN JA JA
Todesfallleistung Tod vor Rentenbeginn:
Aus dem vorhandenen Deckungskapital wird eine Hinterbliebenenrente gezahlt
nach Rentenbeginn:  Versorgungskapital für Hinterbliebenenrente wird aus den noch ausstehenden garantierten Renten aus der Garantiezeit (5 Jahre) gebildet. Ist die Garantiezeit vorbei werden keine Leistungen fällig.
Tod vor Rentenbeginn:
Aus dem vorhandenen Deckungskapital wird eine Hinterbliebenenrente gezahlt
nach Rentenbeginn:  Versorgungskapital für Hinterbliebenenrente wird aus den noch ausstehenden garantierten Renten aus der Garantiezeit (5 Jahre) gebildet. Ist die Garantiezeit vorbei werden keine Leistungen fällig.
Tod vor Rentenbeginn:
Aus dem vorhandenen Deckungskapital wird eine Hinterbliebenenrente gezahlt
nach Rentenbeginn:  Versorgungskapital für Hinterbliebenenrente wird aus den noch ausstehenden garantierten Renten aus der Garantiezeit (5 Jahre) gebildet. Ist die Garantiezeit vorbei werden keine Leistungen fällig.
Tod vor Rentenbeginn:
Aus dem vorhandenen Deckungskapital wird eine Hinterbliebenenrente gezahlt
nach Rentenbeginn:  Versorgungskapital für Hinterbliebenenrente wird aus den noch ausstehenden garantierten Renten aus der Garantiezeit (5 Jahre) gebildet. Ist die Garantiezeit vorbei werden keine Leistungen fällig.
Aufgeschobener/
vorgezogener Rentenbeginn möglich
möglich (ab dem 62. Lebensjahr, bis zum 85. Lebensjahr verlängerbar) möglich (ab dem 62. Lebensjahr, bis zum 85. Lebensjahr verlängerbar) möglich (ab dem 62. Lebensjahr, bis zum 85. Lebensjahr verlängerbar) möglich (ab dem 62. Lebensjahr, bis zum 85. Lebensjahr verlängerbar)
Sonderzahlung/
Einmalbeitrag
12 mal jährlich (mind. 500 Euro) /
möglich
12 mal jährlich (mind. 500 Euro) /
möglich
12 mal jährlich (mind. 500 Euro) /
möglich
12 mal jährlich (mind. 500 Euro) /
möglich
Anbieterwechsel nicht möglich nicht möglich nicht möglich nicht möglich

Anbieter von Rürup Renten im Vergleich

Welche Rürup-Anbieter bieten eine hohe und trotzdem sichere Rente? Vergleichen Sie jetzt kostenfrei die Anbieter und prüfen Sie die Konditionen (Kosten, Risiko und Rendite). Die Dateneingabe dauert ca. eine Minute und ist unverbindlich.

Über 45 Rürup-Anbieter im Vergleich [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Stuttgarter Rürup Rente im Test

Die Ratingagentur Franke und Bornberg bewertet alle vier Tarife der Stuttgarter im allgemeinen Rating als „hervorragend“ (FFF). In der Ausgabe 29/2016 von Focus Money hat die Ratingagentur zusammen mit Focus Money die Tarife in Risikoklassen eingeteilt und mit den Rürup Renten anderer Anbieter verglichen. Auch hier fallen die Bewertungen „hervorragend“ aus, nur die BasisRente invest, die mit der Note „sehr gut“ immer noch sehr empfehlenswert ist, konnte in ihrer Klasse nicht ganz oben mithalten.

Im Test der Stiftung Warentest (12/2016) konnte die klassische Rürup Rente der Stuttgarter sich dagegen nicht gegen die Tarife anderer Anbieter durchsetzen. Mit der Note „befriedigend“ (3,5) rangiert sie eher am Ende der Skala. Die Unterschiede sind auf unterschiedliche Testung und auf die Gewichtung der Kriterien zurückzuführen. In der Beispielrechnung der Stiftung Warentest kann vor allem die Höhe der Rentenzusage (3,8) und die Transparenz der Versicherungsbedingungen (4,0) des Versicherers nicht überzeugen. Über die drei anderen Tarife wurde bisher kein Urteil der Stiftung Warentest vorgelegt.