Berufsunfähigkeitsversicherung Hochrisikoberuf

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Hochrisikoberufe

Wer einen Hochrisikoberuf ausübt braucht noch dringender als Andere eine Berufsunfähigkeitsversicherung – paradoxerweise haben jedoch genau diejenigen es am allerschwersten eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit guten Leistungen zu bekommen.

Gleisbauer
Gravierendes BU-Risiko für Gleisbauer: BU Gruppe 5

Wenn man kurz darüber nachdenkt, weiß man natürlich schnell wieso: Angehörige von Hochrisikoberufen nehmen die Versicherung entsprechend dem hohen Risiko auch häufig in Anspruch und kosten so den Versicherer viel Geld.

Aus diesem Grund zahlen Menschen in Hochrisikoberufen teils auch horrende Summen für eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder verzichten gleich ganz darauf. Das kann allerdings fatal enden, denn die staatliche Erwerbsminderungsrente lässt sich gut und gerne mit den Worten: „Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel“ beschreiben.

Eine private Absicherung ist daher für den Fall, dass Sie Ihren Beruf einmal nicht mehr ausüben können, unumgänglich. Lesen Sie hier, welche Leistungen eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Hochrisikoberufe bieten sollte, was sie kosten darf und welche Alternativen Ihnen bei einer Ablehnung durch die Versicherungsgesellschaft bleiben.

Was sind Hochrisikoberufe im Sinne der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Viele der Berufe, die von den BU-Versicherern in den Bereich „Hochrisikoberuf“ eingeordnet werden, erscheinen auf den ersten Blick als gar nicht so gefährlich. Das liegt vor allem daran, dass bei der Einordnung der Berufe in Risikogruppen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden.

Zum Einen gibt es die Berufe, zu denen vor allem handwerkliche Berufe, aber auch einige Berufe im Bereich Dienstleistungen zählen, die körperlich sehr fordernd sind und bei denen auf lange Sicht schwere körperliche Schäden zu erwarten sind., bzw. bei denen das Unfallrisiko besonders groß ist. Dazu zählen folgende Berufe:

Bei anderen Berufen sind besondere Fertigkeiten oder geschärfte Sinne erforderlich, die mit dem Alter eventuell nachlassen. Auch dies kann dann zu einer Berufsunfähigkeit führen. Solche Berufe sind etwa:

Eine besondere Gruppe bilden auch künstlerische Tätigkeiten. Die werden von vielen Versicherern gleich ganz abgelehnt. Das liegt häufig an der Kurzlebigkeit des Geschäfts an sich, oder aber ebenfalls an besonderen körperlichen Anforderungen, die Künstler erfüllen müssen. Die ruhige Hand eines Malers kann ebenso schnell verletzt werden, wie altersbedingt die Stimmbänder von Sängern und Sängerinnen angeschlagen sein können. Zu den sehr schwer versicherbaren Berufen zählen daher unter anderem:

Berufsunfähigkeitsversicherung für Hochrisikoberufe: Leistungen und Ausschlüsse

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert Ihnen für den Fall, dass Sie aufgrund von Krankheit, wegen einer Behinderung oder eines Unfalls nicht mehr in der Lage sind Ihrer Berufstätigkeit mindestens 6 Stunden am Tag nachgehen zu können, eine monatliche Rente zu, die Sie in der Regel bis zum Erreichen der Altersrente beziehen.

Allerdings kommt es hierbei darauf an, welches Schlussalter im Versicherungsvertrag festgelegt wird. Also bis zu welchem Alter der Versicherer die Rentenzahlung auch tatsächlich zusagt. Besonders bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Hochrisikoberufe wird das Schlussalter häufig deutlich herabgesetzt.

Während bei anderen Berufen die Laufzeit bis zum 65. Lebensjahr reicht, müssen Angehörige von Hochrisikoberufen häufig damit rechnen, dass schon zehn Jahre früher, also mit 55 Jahren, Schluss ist. Das heißt dann oft, dass Sie trotz bestehender Berufsunfähigkeitsversicherung dafür sorgen müssen, dass sie die aufkommende Versorgungslücke (die dann zwischen 55 und 65 zwangsläufig groß ist) anderweitig absichern.

Ebenso wie mit der Herabsetzung des Schlussalters, müssen Angehörige von Hochrisikoberufen oft auch mit anderen Leistungsausschlüssen rechnen. Viele Versicherer schließen besonders häufig in den betreffenden Berufen vorkommende Krankheiten dann vom Versicherungsschutz aus. Darauf sollten Sie sich keinesfalls einlassen, denn dann wird der gesamte Schutz sinnlos.

Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Hochrisikoberufe

Wer gar keinen Berufsunfähigkeitsschutz von den Versicherern erhält oder nicht hinnehmbare Leistungsausschlüsse in Kauf nehmen müsste, der sollte sich nach Alternativen zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Hochrisikoberufe umsehen. Und die gibt es! Zu nennen sind hier vor allem die Erwerbsunfähigkeitsversicherung und die Dread Disease Versicherung.

Die Erwerbsunfähigkeitsversicherung greift allerdings erst dann, wenn der Versicherte gar keiner Arbeitstätigkeit mehr nachgehen kann, nicht wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung dann, wenn die bisherige Berufstätigkeit nicht mehr ausgeübt werden kann. Auch Angehörige von Hochrisikoberufen werden hier in der Regel aufgenommen, allerdings ist auch diese Absicherungsform meist für sie nicht ganz billig. Jedoch unbestreitbar günstiger, als ganz auf den Versicherungsschutz zu verzichten!

Die Dread Disease Versicherung leistet unabhängig davon, ob die Arbeitsfähigkeit eingeschränkt ist, oder nicht, beim Eintritt einer schweren Krankheit. Die Dread Disease Versicherung wird nicht in Form einer Rente gewährt, sondern es wird eine Einmalzahlung geleistet, mit der unter anderem der behindertengerechte Umbau eines Hauses  oder die Anschaffung anderer Hilfsgüter möglich werden soll. Die Dread Disease Versicherung ist damit nur eingeschränkt als Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung zu empfehlen.

Die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Hochrisikoberufe

Wenn die BU-Versicherer Sie aufnehmen, trotzdem Sie einen Hochrisikoberuf ausüben, dann lassen Sie sich diesen Schutz häufig gut bezahlen. Ein 35-jähriger Dachdecker bezahlt derzeit fast das Vierfache an monatlichem Beitrag wie ein gleichaltriger Bürokaufmann.

Deshalb ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Hochrisikoberufe immer auch eine Geldfrage. Neben dem Berufsrisiko spielen aber auch noch andere Faktoren eine wichtige Rolle bei der Berechnung der Prämie. Wer bereits in jungen Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt und beim Abschluss noch keine Vorerkrankungen hat, der hat gute Chancen noch einen guten Schutz zu vernünftigen Preisen zu bekommen. Wichtig ist es vor Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung die bestehenden Angebote zu vergleichen, um den Versicherer mit den besten Konditionen zu finden.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Hochrisikoberufe im Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer guten  Berufsunfähigkeitsversicherung für Hochrisikoberufe zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU-Tarif-Vergleich für Hochrisikoberufe [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeit Service