Vandalismus Versicherung

Vandalismus Versicherung: Hausrat, KFZ und Gebäude

Schäden durch Vandalismus sind nicht nur ärgerlich, sondern kosten oft auch jede Menge Geld. Vor den Schäden schützen können Sie sich im Endeffekt nicht − Sie können aber dafür sorgen, dass sie ausgeglichen werden.

Die eine Versicherung gegen Vandalismusschäden gibt es leider nicht: Je nachdem, was beschädigt wurde, greifen unterschiedliche Versicherungen, wenn es um Vandalismus geht.

Da mutwillige Beschädigung meist Gebäude, Wohnungen oder Fahrzeuge betrifft, ist entweder die Gebäudeversicherung, die Hausratversicherung oder die Kaskoversicherung zuständig.

Die Versicherungen leisten bei entsprechendem Deckungsschutz und bei Nachweis über Vandalismus einen finanziellen Ausgleich, so dass z.B. Reparaturen bezahlt werden können.

In den meisten Fällen sind Versicherungen gegen Vandalismus allerdings ein Zusatzschutz, der etwa bei Wohngebäudeversicherungen hauptsächlich in höherwertigen Tarifen angeboten wird.

Vandalismusschutz in der Hausratversicherung

Vandalismus kann nicht nur am Wohngebäude, sondern auch direkt in der Wohnung passieren. Das ist meistens der Fall, wenn in die Wohnung eingebrochen wird: Finden die Täter nichts oder nicht das Gewünschte, zerstören sie Möbel und andere Einrichtungsgegenstände oder verunreinigen Wände, bevor sie den Tatort wieder verlassen. Auch auf der Suche nach Geld oder anderen Werten wird oft Hausrat zerstört oder beschädigt.

Vandalismus nach einem Einbruch kann über die Hausratversicherung abgesichert werden: Bei zerstörten Einrichtungsgegenständen bezahlt die Versicherung den Wiederbeschaffungswert; ist ein Gegenstand reparabel, übernimmt sie die Reparaturkosten. Auch die Auszahlung einer Wertminderung ist möglich, falls ein Gegenstand zwar beschädigt, aber noch uneingeschränkt nutzbar ist.

Die Reinigung verschmierter Wände übernimmt die Hausratversicherung teils ebenfalls.
Auch die Hausratversicherung ist eine nützliche Versicherung, die nicht nur für Vandalismusschäden am Hausrat, sondern auch für Hausratschäden durch Feuer, Leitungswasser, Hagel/Sturm, Einbruch und Raub eintritt.

Vandalismusschutz in der KFZ-Versicherung

Zerkratzter Autolack, abgetretene Außenspiegel, zerstochene Reifen: Vandalismus am Fahrzeug hat viele Gesichter und kann bis zur völligen Zerstörung des Kfz gehen. Fahrzeugbesitzer können sich aber mit der Teil- und Vollkaskoversicherung vor solchen Schäden schützen.

Welche der beiden Kaskoversicherungen greift, entscheidet die Art des Schadens: Während Glasschäden und Brandstiftung am Kfz über die Teilkaskopolice abgedeckt sind, kann zerkratzter Lack nur über einen Vollkaskovertrag abgesichert werden.

Wie entschädigen Teil- und Vollkasko?

Die Teilkaskoversicherung zahlt bei völliger Zerstörung − etwa durch Brand − den Wiederbeschaffungswert aus; eine Reparatur übernimmt der Versicherer voll, sofern die Kosten unter dem Restwert des Fahrzeugs liegen.

Die Vollkaskoversicherung zahlt bei allen Vandalismusschäden, die nicht durch Brand oder Glasbruch entstanden sind. Dazu gehören z.B.

  • abgeknickte Antennen
  • Kratzer im Lack
  • abgeknickte Außenspiegel
  • schädliche Substanzen, die in den Tank eingefüllt wurden
  • Graffiti am Fahrzeug

Bei Totalschaden bzw. Reparatur zahlt die Vollkaskoversicherung analog zur Teilkasko.

Achtung: Schäden an Autoreifen übernimmt weder die Teil- noch die Vollkaskoversicherung! Einzige Ausnahme: Es finden sich noch weitere Vandalismusschäden am Fahrzeug.

Wenn Sie einen Vandalismusschaden an Ihrem Kfz über Ihre Vollkaskoversicherung regeln möchten, sollten Sie sich zunächst beim Versicherer erkundigen, wie es mit Ihrer Schadenfreiheitsklasse aussieht: Kommt es zu einer Rückstufung, steigen demnächst auch die Beiträge. Bei kleineren Schäden durch Vandalismus kann es sich dann lohnen, den Schaden selbst zu tragen.

Vandalismusschutz in der Gebäudeversicherung

Vandalismus Gebäudeversicherung

Bei Gebäuden tritt Vandalismus oft in Form von Graffiti auf. Mitunter werden aber auch Teile des Gebäudes angezündet oder Fensterscheiben eingeworfen. Egal, in welcher Form Vandalismus am Wohngebäude auftritt: Er ist immer ein Ärgernis und kommt den Hausbesitzer obendrein teuer zu stehen.

Die gute Nachricht ist: In einer Wohngebäudeversicherung ist oft schon eine Vandalismusversicherung enthalten, die für den entstandenen Schaden aufkommt. Wenn Sie eine Wohngebäudeversicherung besitzen, sollten Sie überprüfen, ob darin Schutz gegen Vandalismus aufgeführt wird. Eine Gebäudeversicherung abzuschließen ist in jedem Fall eine sinnvolle Sache.

Leistungen Wohngebäudeversicherung

Die Wohngebäudeversicherung schützt gegen Schäden, die durch Feuer, Leitungswasser oder Hagel und Sturm entstehen. Sie ist eine der wichtigsten Versicherungen für Eigentümer.

Nicht jede Wohngebäudeversicherung enthält eine Vandalismusversicherung: So sind Vandalismusschäden in den Basistarifen der Versicherer normalerweise nicht eingeschlossen. In seltenen Fällen können Sie den Vandalismusschutz zum Basistarif hinzuerwerben, in der Regel müssen Sie aber einen höherwertigen Tarif abschließen, um in den Genuss des Schutzes zu kommen.

Graffitiversicherung teils gesondert: In den höherwertigen Tarifen sind Vandalismusschäden normalerweise mit abgedeckt. Graffitischäden werden jedoch nicht immer als Vandalismusschäden versichert, sondern werden teils gesondert im Vertrag aufgeführt. Hier sollten Sie unbedingt auf die versicherten Summen achten: Werden im Vertrag z.B. Vandalismusschäden inklusive Graffiti mit 5.000 Euro versichert, kann es besser sein, auf eine Police zu setzen, die Vandalismusschäden mit 5.000 und Graffitischäden noch einmal mit 2.500 Euro versichert.

Dass die Summen für Graffiti- und Vandalismusschäden auf wenige Tausend Euro begrenzt werden, ist nichts ungewöhnliches: Nur wenige Versicherungen sehen kein Limit vor. Viele Versicherer behalten sich außerdem vor, die Graffitiversicherung einzeln kündigen zu dürfen − mitunter sogar kurzfristig.

Anbieter von Gebäudeversicherungen (inkl. Vandalismus) im Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Gebäudeversicherung zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen Versicherungsvergleich an. Die Dateneingabe dauert ca. eine Minute. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Gebäudeversicherungen im Vergleich [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.


Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Fazit

Der Erwerb einer Wohngebäudeversicherung mit Vandalismusversicherung kann sich im Schadensfall auszahlen! Vor dem Erstabschluss einer Gebäudeversicherung sollten Sie verschiedene Tarife vergleichen und dabei auch den Vandalismusschutz unter die Lupe nehmen.

Sollten Sie bereits eine Wohngebäudeversicherung ohne Vandalismusschutz abgeschlossen haben, kann sich ein Wechsel lohnen. Hierbei sollte neben dem Vandalismusschutz aber auch alles andere stimmen.