All-Risk-Versicherung

All-Risk-Versicherung: Überblick und Vergleich

All-Risk-Versicherungen decken auch die sogenannten unbenannten Gefahren ab und können so einen höheren Versicherungsschutz bieten. Besonders gängig ist der Begriff im Bereich der Wohngebäudeversicherungen.

Meist bieten Versicherer ihren Kunden mehrere Wohngebäudetarife an: Basis-, Komfort- oder Premiumtarif enthalten dann unterschiedlich viele Leistungen zum Schutz des Eigenheims, die sich z.B. um Leitungswasser- oder Sturmschäden drehen.

Was leisten All-Risk-Tarife? Einige der Tarife auf Premiumniveau enthalten zusätzlich eine All-Risk-Deckung: Damit ist alles abgedeckt, was in den Versicherungsbedingungen nicht ausdrücklich ausgeschlossen wird. Somit können sogar Gefahren eingeschlossen sein, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch gar nicht bekannt sind.

Achtung: Mitunter ist der All-Risk-Baustein noch nicht im Tarif enthalten, sondern muss eigens hinzugefügt werden. Dies ist in der Regel aber nur bei den höherwertigen Tarifen möglich.

Konkret enthalten die Allgefahrentarife unter anderem eine Deckung bei grob fahrlässigem Verhalten des Versicherungsnehmers, Kostenübernahme bei Einbruchschäden und teilweise sogar Hausratleistungen.

Ausgeschlossen sein können beispielsweise

  • Schäden durch Kernenergie
  • Schäden, die durch Vorsatz des Versicherungsnehmers entstehen
  • Schäden durch Kriegsereignisse

Regelmäßig ausgeschlossen sind auch Elementarschäden, die in der Elementarschadenversicherung separat versicherbar sind. Die Elementarschadenversicherung kann als Ergänzung der Wohngebäudeversicherung vereinbart werden; in einigen Fällen ist sie in dieser bereits enthalten.

Achtung!

Auch eine All-Risk-Versicherung deckt nicht alles − und schon gar nicht in unbegrenzter Höhe! Hier gilt ebenso wie bei anderen Tarifen die im Vertrag festgelegte Versicherungssumme.

Was kostet ein All-Risk-Tarif?

Was eine Allgefahrendeckung in der Wohngebäudeversicherung kostet, lässt sich nicht pauschal beantworten: Die Kosten für den Wohngebäudetarif hängen generell von den Gebäudemerkmalen wie Bauart und Baujahr, dem Standort des Wohngebäudes und den Leistungen (z.B. Elementarschadenschutz) ab.

Die All-Risk-Deckung ist also nicht alles, was beim Preis zählt: Unter Umständen kann ein All-Risk-Tarif durchaus günstig sein. Außerdem sind auch bei All-Risk-Tarifen Selbstbeteiligungen möglich, so dass Sie als Kunde die Prämie erheblich runterhandeln können.

All-Risk-Versicherungen im Vergleich

Sollten Sie als Hausbesitzer Interesse an einem Wohngebäudetarif mit All-Risk-Deckung haben, ist ein Vergleich lohnenswert: Zunächst gilt es, alle Tarife mit Allgefahrendeckung herauszufiltern.

Anschließend vergleichen Sie Preis und Leistung. Bei All-Risk-Tarifen sollten Sie genau hinschauen, was von der Deckung explizit ausgenommen ist.

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen All-Risk-Versicherung zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

All-Risk-Versicherungen im Vergleich [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden