LV 1871 Sofortrente

Sofortrenten im Vergleich: LV 1871 Sofortrente

Die Versicherungsgesellschaft LV 1871 bietet eine klassische Sofortrente in verschiedenen Varianten: mit Rentengarantiezeit (RT3), mit Todesfallschutz (RT4) und mit Rückkaufsmöglichkeit (RT7). Wir sagen Ihnen, was die Unterschiede sind und welche Leistungen Sie von der Sofortrente der LV 1871 erwarten können. Zudem werfen wir gemeinsam mit Ihnen einen Blick darauf, wie die Tarife in Tests abgeschnitten haben. 

Zwei Dinge sind bei der Wahl der richtigen Sofortrentenversicherung entscheidend: Die Art des Todesfallschutz, sodass Hinterbliebene mit abgesichert sind und eingezahlte Gelder nicht verloren gehen, und die Möglichkeit einer Kapitalentnahme im Rentenbezug.

Ob man sein Geld lieber fest in der zusätzlichen Rente angelegt sehen will, oder sich die Möglichkeit offenhalten muss eine Entnahme zu tätigen, hängt dabei von den individuellen Lebensumständen ab. Nur Sie selbst können entscheiden, wie viel Flexibilität Sie sich wünschen oder brauchen.

Die LV 1871 hat mit ihrer Sofortrente den verschiedenen Spartypen Rechnung getragen und drei Varianten auf den Markt gebracht. Wer vor allem Wert auf eine Hinterbliebenenabsicherung legt, wählt die Tarifvariante mit Todesfallschutz, kann aber aus dem Vertrag kein Geld entnehmen.

Wer sowohl eine Absicherung der Hinterbliebenen als auch die Möglichkeit einer Kapitalentnahme wünscht, der kann entweder eine Rentengarantiezeit oder aber die Variante der Sofortrente mit Rückkaufsmöglichkeit und Hinterbliebenenschutz wählen. Im Folgenden sagen wir Ihnen, was die Tarife leisten und worin Sie sich genau unterscheiden. In der Übersicht können Sie dann die Leistungsdetails noch einmal auf einen Blick sehen und vergleichen.

LV 1871Sofortrente: Tarife und Varianten

Die klassische Sofortrente mit Rentengarantiezeit (RT3): Die Rentengarantiezeit ist wie der Name schon sagt, der Zeitraum, innerhalb dessen die Rente garantiert ist. Da es sich bei der klassischen Sofortrente um eine Leibrente handelt, die in jedem Fall bis zum Tod des Versicherungsnehmers gezahlt wird, wird die Rentengarantiezeit erst dann wichtig, wenn der Versicherungsnehmer verstirbt.

Ist dann die Rentengarantiezeit noch nicht abgelaufen, dann erhalten die Hinterbliebenen bis zum Ablauf dieser Zeit eine Rente ausgezahlt. Damit wird sichergestellt, dass bei einem frühen Tod des Versicherungsnehmers nicht das eingezahlte Geld futsch ist und die Hinterbliebenen vor einem Problem stehen.

Die mögliche Rentengarantiezeit richtet sich nach dem Alter des Versicherungsnehmers bei Renteneintritt, sowie nach der statistischen Lebenserwartung. Die Vereinbarung einer Rentengarantiezeit ermöglicht bei der LV 1871 zudem auch, dass sich der Versicherungsnehmer innerhalb dieser Zeit einen Einmalbetrag auszahlen lassen kann. Dieser ist so hoch wie die noch ausstehenden garantierten Renten während der Rentengarantiezeit. Erlebt der Versicherungsnehmer den Ablauf der Rentengarantiezeit, setzt dann die Leibrentenzahlung wieder ein. Der Tarif kann nicht gekündigt werden und es besteht keine Rückkaufoption.

Die klassische Sofortrente mit Todesfallschutz (RT4): Dabei handelt es sich um eine Beitragsrückgewähr. Das bedeutet, dass im Fall des Todes des Versicherungsnehmers die Hinterbliebenen einen Einmalbeitrag bekommen, der der Einzahlung abzüglich bereits gezahlter Renten in garantierter Höhe zusteht. Eine Entnahme des Einmalbeitrags ist solange der Versicherungsnehmer lebt nicht möglich. Ebenso wenig kann der Vertrag gekündigt werden.

Die klassische Sofortrente mit Rückkaufsmöglichkeit (RT7): Wer sich sowohl die Möglichkeit einer Kündigung mit Auszahlung des Rückkaufswert als auch Hinterbliebenenschutz durch Beitragsrückgewähr wünscht, der kann mit Tarif RT7 beide Möglichkeiten kombinieren. Nur in diesem Tarif ist eine Kündigung nach dem Rentenbeginn noch möglich.

eXtra-Option: Neben der Möglichkeit einer Pflege-Option, die eine zusätzliche Absicherung für den Pflegefall bietet und von einigen Versicherern angeboten wird, besteht bei der Sofortrente der LV 1871 noch die eXtra-Option. Mit dieser kann bei Abschluss der Sofortrente eine Gesundheitsprüfung durchgeführt werden. Ist aufgrund von Krankheit eine verkürzte Lebensdauer zu erwarten, dann zahlt die LV 1871 von Anfang an eine höhere Rente aus. Wie viel höher sie ausfällt wird immer von Fall zu Fall, je nach Krankheitsbild, entschieden. Werden Pflege- oder eXtra-Option beantragt, erhält die Tarifbezeichnung ein O angehängt (z.B. RT3O).

Die Sofortrenten der LV 1871 im Überblick

Wir haben für Sie noch einmal die wichtigsten Merkmale der Sofortrenten der LV 1871 in der Übersicht dargestellt:

Tarif Sofortrente Garantie (RT3) Sofortrente
(RT4)
Sofortrente Rückkauf (RT7)
Garantieformen Klassisch mit Rentengarantiezeit Klassisch mit
Todesfallschutz
Klassisch mit Rückkaufsmöglichkeit und Todesfallschutz
Eintrittsalter 0-75 Jahre 0-75 Jahre 0-75 Jahre
Auszahlformen teil-dynamisch, dynamisch und konstant teil-dynamisch, dynamisch und konstant teil-dynamisch, dynamisch und konstant
Kapitalentnahme möglich, aber nur als Einmalbeitrag nicht möglich möglich, im Rahmen des Rückkaufswerts
Todesfallabsicherung Rentengarantiezeit; Rente wird bis zum Ende der Garantiezeit an Hinterbliebene ausgezahlt Beitragsrückgewähr; Auszahlung des Einmalbeitrags abzgl. bereits geleisteter garantierter Renten Beitragsrückgewähr; Auszahlung des Einmalbeitrags abzgl. bereits geleisteter garantierter Renten
Rentenzahldauer lebenslang lebenslang lebenslang
Kündigung nicht möglich nicht möglich möglich

Anbieter von Sofortrenten im Vergleich

Welche Sofortrenten-Anbieter bieten eine hohe und trotzdem sichere Rente? Vergleichen Sie jetzt kostenfrei die Anbieter und prüfen Sie die Konditionen (Kosten, Risiko und Rendite). Die Dateneingabe dauert ca. eine Minute und ist unverbindlich.

Sofortrenten im Vergleich [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

LV 1871 Sofortrenten im Test

Im Test von Focus Money (Ausgabe 22/2016), der in Zusammenarbeit mit dem Analysehaus Franke und Bornberg entstand, hat die LV 1871 mit der klassischen Sofortrente Garantie (RT3) die Note „sehr gut“ (Höchstnote war „hervorragend“ ) erreicht. Dabei wurde von einem 60-jährigen Modellkunden mit 100.000 Euro Einmalbeitrag ausgegangen und die Höhe der garantierten Rente, ebenso wie die Finanzkraft des Versicherers und die Überschussrente bewertet.

Eine weitere Rechnung wurde mit einem 65-jährigen Modellkunden mit 150.000 Euro Einmalbeitrag durchgeführt. Hier konnte die LV 1871 kein „sehr gut“ oder „hervorragend“ mehr erreichen und wurde daher nicht mehr im Ranking gelistet. Der letzte Test der Stiftung Warentest ist schon eine Weile her (Finanztest-Ausgabe 12/2015) und beinhaltet keine Aussage zur Sofortrente der LV 1871, da diese nicht daran teilgenommen hat.