Rechtsschutz für Studenten

Rechtsschutzversicherungen für Studenten

Benötigen Studenten schon eine Rechtsschutzversicherung? Welche Bereiche sollten abgesichert sein? Wir haben nachfolgend das Wichtigste zur Rechtsschutzversicherung für Studenten zusammengefasst.

Eine Rechtsschutzversicherung hilft in vielen Bereichen: Bei Ärger mit dem Nachbarn, mit Mietern oder bei Schadenersatzforderungen zum Beispiel. Aber lohnt sie sich auch schon für Studenten?

Studenten verdienen in der Regel erst mal wenig Geld. Davon müssen Wohnung, Essen und Lesestoff für die Uni bezahlt werden. An Versicherungen brauchen Studenten eine Krankenversicherung und möglichst auch eine Privathaftpflicht.

Beide Versicherungen bestehen zum Glück oft noch über die Eltern. Auch eine Rechtsschutzversicherung der Eltern kann weiterhin mitgenutzt werden. Die meisten Rechtsschutzversicherungen ermöglichen eine Mitversicherung, wenn der Student / die Studentin

  • im Erststudium
  • unter 25 Jahre alt
  • unverheiratet
  • noch bei den Eltern gemeldet
  • ohne eigene Einkünfte

ist. Es ist aber wichtig, das Kleingedruckte im Versicherungsvertrag zu lesen, denn die Bedingungen können von Versicherer zu Versicherer abweichen.

Verkehrsrechtsschutz

Bei Volljährigkeit und eigenem Pkw sind Sie als Student nicht mehr über die Verkehrsrechtsschutzversicherung der Eltern versichert! Wenn das Fahrzeug auf Sie zugelassen ist, dann brauchen Sie eine eigene Verkehrsrechtsschutzversicherung.

Der Abschluss einer eigenen Rechtsschutzversicherung kann sinnvoll sein, denn es gibt durchaus Fälle, in denen Sie als Student/in eine solche Versicherung gebrauchen können.

Zwei Beispiele:

Auf dem Weg zur Uni wird der 23-jährige Student Stefan von seinem Rad geschleudert, als er mit einem Autofahrer kollidiert. Er erleidet mehrere Knochenbrüche und Quetschungen. Der Autofahrer weist jede Schuld von sich, da Stefan eine rote Ampel missachtet habe. Stefan weiß aber, dass das nicht stimmt, und klagt gegen den Autofahrer auf Schmerzensgeld.

Die Germanistikstudentin Miriam jobbt nebenher in einer Buchhandlung, doch bisher hat sie noch kein Geld dafür gesehen: Der Inhaber vertröstet sie immer wieder. Nach einem halben Jahr und einer aufgelaufenen Lohnforderung von mehr als tausend Euro reicht es Miriam. Sie geht zum Anwalt; die Kosten zahlt die Rechtsschutzversicherung.

Infothek Rechtsschutzversicherung für Studenten

Wo bekomme ich als Student anwaltliche Hilfe?

Studenten haben als Geringverdiener die Möglichkeit, Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe zu erhalten. Eine Beratung bietet oft auch das Studentenwerk der Universität an. Daneben besteht die Möglichkeit, eine eigene Rechtsschutzversicherung abzuschließen, falls Sie nicht über die Rechtsschutzversicherung der Eltern abgesichert sind.

Hilft die Rechtsschutzversicherung auch im Ausland?

Meistens haben Rechtsschutzverträge eine weltweite oder zumindest europaweite Geltung. Dies gilt allerdings oft nur für den Privat-Rechtsschutz. Wenn Sie ein Auslandspraktikum absolvieren wollen und es um Berufliches oder das Wohnverhältnis im Ausland geht oder Sie dort ein Auto mieten wollen, sollten Sie die Versicherungsbedingungen der Rechtsschutzversicherung vorher genau durchlesen.

Gehört die Rechtsschutz zu den wichtigen Versicherungen?

Die wichtigsten Versicherungen sind laut Verbraucherschützern Krankenversicherung und Privathaftpflicht. Auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für jeden, der im Berufsleben steht, zu empfehlen. Die Rechtsschutzversicherung ist nicht essenziell, kann aber sehr nützlich werden, wenn sich ein Rechtsfall ereignet.

Leistungen der Rechtsschutzversicherung für Studenten

Was genau leistet die Rechtsschutzversicherung für Studenten eigentlich? Insgesamt gibt es fünf mögliche Bausteine, nämlich

  • Privat
  • Beruf
  • Verkehr
  • Wohnen/Miete
  • Vermieter/Immobilien

Der Baustein Privat ist in jeder Rechtsschutzversicherung dabei. Er beinhaltet wiederum viele einzelne Bereiche wie z.B. Vertrags- und Sachenrechtsschutz oder Opferrechtsschutz. Das ist nützlich, wenn Sie z.B. Ansprüche bei mangelhafter Ware durchsetzen wollen oder Sie einer bedrohten Person zu Hilfe kommen und selbst verletzt werden.

Die anderen Bausteine können hinzugebucht werden. Häufig werden kombinierte Leistungspakete für die Bereiche Privat, Beruf und Verkehr angeboten. Im Bereich Beruf sind etwa Nichtzahlung des Lohns im Job oder fehlerhafte Arbeitszeugnisse abgedeckt. Mit dem Baustein Verkehr sind Sie nicht nur als Auto- oder Radfahrer, sondern auch als Fußgänger und sogar im öffentlichen Nahverkehr geschützt.

Der Baustein Wohnen/Miete kann für Sie interessant sein, wenn Sie in einer eigenen Wohnung leben und dort Ärger mit dem Vermieter oder mit Nachbarn bekommen.

Habt Sie rechtlichen Ärger in einem der gebuchten Bereiche, zahlt der Versicherer in der Regel folgende Kosten:

  • Anwaltskosten im Rahmen der gesetzlichen Gebührenordnung
  • Gerichtskosten (inkl. Kosten für den Gerichtsvollzieher)
  • Kosten für Sachverständige und Zeugen
  • Kosten der Gegenseite, wenn ihr zur Erstattung verpflichtet seid
  • Kaution bei Strafsachen
  • Übersetzungskosten bei Verfahren im Ausland
  • Kaution bei Strafsachen im Ausland

Achtung

Nicht alle Tarife von Rechtsschutzversicherungen übernehmen die Anwaltskosten auch bei vorgerichtlichen Auseinandersetzungen! Mitunter sind auch einzelne Bereiche oder sogar einzelne Fälle davon ausgenommen.

Rechtsbeihilfe für Studenten

Studenten können ihr auch Beratungshilfe in Anspruch nehmen: Die dürfen Leute mit geringem Einkommen beantragen. Die Zustimmung müssen Sie beim Amtsgericht einholen, das einen Beratungsschein ausstellt. Sie müssen dann beim Anwalt nur noch eine Gebühr von 15 Euro zahlen. Die Bundesländer Hamburg und Bremen bieten keine Beratungshilfe, sondern eine Beratung durch öffentliche Stellen an.

Außerdem gibt es die Möglichkeit der Prozesskostenhilfe, falls es zu einem Verfahren kommt. Diese Hilfe müssen Sie allerdings innerhalb von vier Jahren erstatten, wenn Sie inzwischen genügend Geld verdienen. Außerdem müssen Sie in den allermeisten Fällen die Kosten des Gegners tragen, falls Sie den Prozess verlieren.

Kosten einer Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung übernimmt, wie gezeigt, auch diese Kosten für Sie. Privater Rechtsschutz ist im Übrigen gar nicht so teuer: Laut einem aktuellen Test der Verbraucherzeitschrift „Finanztest“ sind gute Tarife für weniger als 300 Euro im Jahr erhältlich. Die untersuchten Tarife waren allerdings Familientarife. Quelle; Finanztest 5/2020, S. 20-26.

Einen Studentenrabatt bieten die Versicherer nicht an. Ihnen genügt aber in den meisten Fällen ein Singletarif, der günstiger ausfällt als ein Familientarif. Da sich die Rechtsschutztarife im Detail unterscheiden können, sollten Sie vor einem Versicherungsabschluss mehrere Rechtsschutztarife miteinander vergleichen.

Service: Rechtsschutzversicherungen im Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Rechtsschutzversicherung für Sudenten / Singles zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Rechtsschutzversicherungen im Vergleich [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden