Ergotherapie Selbständigkeit

Selbständig machen als Ergotherapeut

Sie wollen sich als Ergotherapeut selbständig machen und eine eigene Praxis gründen? Stellen Sie sicher, dass Sie wissen worauf Sie sich einstellen. Die Selbständigkeit ist kein Zuckerschlecken, am Ende winkt aber Freiheit und selbstbestimmtes Arbeiten. Hier gibt es alle wichtigen Informationen, die Sie dazu brauchen.

Am Anfang jeder Selbständigkeit steht der Businessplan. Nur wenn man die eigenen Vorstellungen konkretisiert und in Zahlen ausgedrückt schwarz auf weiß sieht, was auf einen zukommt, kann man realistisch einschätzen, wie die Erfolgschancen aussehen. Auch um Fördergelder wie einen Gründungszuschuss beantragen zu können, ist der Businessplan die notwendige Basis.

Vor allem anderen steht natürlich die Ausbildung, die Sie überhaupt dazu befähigt als selbständiger Ergotherapeut tätig zu werden. Sie können natürlich auch ohne eigene Praxisräume auf Honorarbasis für andere Praxen tätig werden. In der Regel sind Sie dann aber an die Gepflogenheiten der Praxis gebunden.

Eine eigene Praxis zu eröffnen ist dabei kein kleiner Schritt, Sie sollten finanzielle Rücklagen haben, um die erste Zeit über die Runden zu kommen. Viel Arbeit, wenig Geld und wenig Urlaub, das ist, was in den ersten Jahren nach der Praxiseröffnung in der Regel wartet. Ist erst mal ein größerer Patientenkreis da, verbessert sich die Situation meist enorm.

Sind Sie bereit in den ersten Jahren zurück zu stecken? Welche Ausbildung Sie brauchen, um als Ergotherapeut selbständig werden zu können und was Sie bei der Standortwahl beachten müssen, sowie wertvolle Informationen zu Gewerbeanmeldung und Rechtlichem, finden Sie hier.

Ergotherapie Selbständigkeit: Ausbildung und Kassenzulassung

Mit einem Realschulabschluss oder einem Hauptschulabschluss und einer abgeschlossenen mindestens zweijährigen Ausbildung kann man in Deutschland die Ausbildung zum Ergotherapeuten an einer Berufsfachschule aufnehmen. Diese dauert drei Jahre und wird mit einer staatlichen Prüfung abgeschlossen. Seit einigen Jahren ist auch ein Studium der Ergotherapie möglich. Die Regelstudienzeit dauert zwischen 6 und 8 Semestern, wobei nach dem sechsten Semester das Staatsexamen abgelegt wird.

Danach wird ihnen auf Antrag die Berufserlaubnis erteilt. In weiteren zwei Semestern wird dann der Bachelor-Abschluss erlangt. Darauf aufbauend gibt es auch einen Masterstudiengang im Bereich der Ergotherapie, der zur Promotion und Forschung befähigt. Nach Ablegen des Staatsexamens und Erteilung der Erlaubnis können Sie theoretisch sofort mit der Selbständigkeit loslegen. Allerdings ist es empfehlenswert vorher praktische Erfahrungen in einem Angestelltenverhältnis zu sammeln.

Wenn Sie sich mit einer Praxis niederlassen und mit den Krankenkassen direkt abrechnen  wollen, brauchen Sie eine Zulassung. Ohne Zulassung dürfen Sie nur Patienten ohne Verordnung behandeln, die die Kosten selbst tragen. Um die Kassenzulassung zu bekommen, müssen Sie die Berufserlaubnis nachweisen, sowie angemessene Praxisräume und Ausstattung, eine abgeschlossene Berufshaftpflicht, die persönliche und gesundheitliche Eignung (mit einem polizeilichen Führungszeugnis und einem Gesundheitszeugnis) und die Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft Gesundheit und Wohlfahrtspflege.

Ergotherapeut in eigener Praxis: Standort und Praxisausstattung

Sie sollten auf keinen Fall den Einfluss des Praxisstandorts auf Ihren beruflichen Erfolg unterschätzen. Oft entscheiden sich Menschen für eine wohnortnahe Praxis, ungeachtet aller weiteren Faktoren. Sie sollten bevor Sie sich festlegen immer eine Standortanalyse durchführen. Stellen Sie die richtigen Fragen: Wer wohnt dort? Gibt es innerhalb dieser Personengruppen Bedarf für Ergotherapie? Wie ist die Konkurrenzsituation am Standort? Außerdem sollten Sie dringend darauf achten, dass eine gute Verkehrsanbindung zur Praxis besteht und ausreichend Parkplätze für die Patienten zur Verfügung stehen.

Die Gestaltung der Praxisräume und deren Ausstattung ist in den Richtlinien der Krankenkassen meist genau geregelt. Unter anderem ist eine Mindestpraxisfläche von 40 qm gefordert. Außerdem müssen die Räume eine gewisse Größe und eine Höhe von mindestens 2,40 m haben. Toiletten für Besucher, abgetrennte, nicht einsehbare Therapiebereiche und eine ausreichende Belüftungs- und Beheizungsmöglichkeit der Räume, müssen ebenfalls vorhanden sein.

Selbständigkeit Ergotherapie: Gewerbeanmeldung und Behördengänge

Als Heilmittelerbringer, wozu neben den Ergotherapeuten u.a. auch Logopäden und Podologen gehören, sind Sie Freiberufler. Das bedeutet eine Gewerbeanmeldung ist nicht erforderlich und die Tätigkeit ist gewerbesteuerfrei. Eine Umsatzsteuerpflicht besteht nur insoweit wie Leistungen ohne ärztliche Verordnung erbracht werden. Trennen Sie diese Leistungen von den üblichen Einnahmen. Bleiben diese im Vorjahr unter 17.500 Euro und im laufenden Jahr unter 50.000 Euro, kann die Kleinunternehmerregelung in Anspruch genommen werden, wodurch Sie auch für diese Leistungen keine Umsatzsteuer berechnen und abführen müssen.

Allerdings ist Ihr Status als Freiberufler dann gefährdet, wenn Sie mehrere Praxen eröffnen oder mehr als drei Mitarbeiter einstellen. Dann steht die Eigenverantwortlichkeit Ihrer Arbeit in Frage und das Finanzamt kann zu dem Schluss kommen, dass Ihre Tätigkeit gewerblich und damit gewerbesteuerpflichtig ist. Sie sollten sich unbedingt in diesen Fragen gut beraten lassen. Die Aufnahme der freiberuflichen Tätigkeit müssen Sie dem Finanzamt sofort mitteilen.

Ebenfalls zu informieren sind das örtlich zuständige Gesundheitsamt und die Berufsgenossenschaft für Gesundheit und Wohlfahrtspflege, in der Sie Pflichtmitglied sind. Um mit den Krankenkassen abrechnen zu können, müssen Sie außerdem ein Institutskennzeichen beantragen. Danach kann es endlich losgehen.

Wichtige Versicherungen für Ergotherapeuten

Welche Versicherungen benötigt ein selbständiger Ergotherapeut?

Verdienstausfallversicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Rechtsschutzversicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 

empfohlenwichtigganz wichtig

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Selbständig machen und krankenversichern | Überblick

Wer sich selbständig machen will, hat die Wahl: Gesetzlich oder privat versichern? Doch welche Art der Krankenversicherung ist für Selbständige sinnvoll und was gilt es sonst noch zu beachten? Weiterlesen