Werbetexter Selbständigkeit

Selbständig werden als Werbetexter

Viele Werbetexter wünschen sich irgendwann den stressigen Agentur-Alltag hinter sich zu lassen. Der Schritt in die Selbständigkeit ist nicht einfach, macht Sie aber zu Ihrem eigenen Chef! Was man beachten muss, um sich als Werbetexter erfolgreich selbständig zu machen, lesen Sie hier.

In der Werbebranche sind unregelmäßige Arbeitszeiten die Regel. Arbeiten am Abend und am Wochenende sind normal und man muss ständig kreativ auf Knopfdruck sein. Auch als selbständiger Werbetexter kommt man um Überstunden oftmals nicht herum. Der Unterschied ist nur: Man macht es ausschließlich für sich selbst.

Man sollte dabei nicht unterschätzen, wie viel man als selbständiger Werbetexter verdienen muss, um die Beiträge für Kranken- und Rentenversicherung,  Steuern und andere Fixkosten tragen zu können. Außerdem will man ja auch noch leben. Wer sich aber einen Namen in der Branche gemacht hat, kann irgendwann selbst entscheiden, welche Aufträge er annimmt und welche nicht und vor allem kann er angemessene Preise verlangen.

Aller Anfang ist schwer und Kontakte sind das A und O. Erfahrungen als angestellter Texter gesammelt zu haben, kann da enorm weiterhelfen. Außerdem hat man so vielleicht schon “Fans“, die den Schreibstil mögen und weiter Aufträge an einen vergeben. Wenn Sie als Werbetexter selbständig werden wollen, dann müssen Sie sich vorab vor allem Gedanken um die Kundenakquise machen.

Eine eigene Webseite, auf der Ihre Arbeit vorgestellt wird, ist natürlich ein Muss. Außerdem kann zu Beginn die Anmeldung auf einer Texter-Plattform helfen die schwierige Anlaufphase zu überbrücken. Hier können sich Texter registrieren und über die Plattform Kundenaufträge annehmen. Die Kundenakquise und das Erstellen von Rechnungen entfällt dadurch. Allerdings ist die Bezahlung hier meist nicht besonders gut.

Werbetexter Selbständigkeit: Qualifikation und Ausbildung

Werbetexter ist kein Ausbildungsberuf. Trotzdem ist einiges an Können gefragt, will man als Werbetexter erfolgreich sein. Der klassische Einstieg in den Beruf führt über ein Praktikum oder ein Volontariat bei einer Werbeagentur. In der Zeit lernen Werbetexter die wichtigsten Grundlagen im Beruf. Häufig bewerben sich hierfür Studenten der Geistes- und Sprachwissenschaften, aber eine akademische Ausbildung ist kein Muss. Es gibt auch schon eigene Ausbildungsstätten für Texter. Die Ausbildung muss privat finanziert werden und vermittelt in der Regel sowohl praktische als auch theoretische Kenntnisse.

Die Texterschmiede Hamburg e.V. bietet ihren Schülern über einen Zeitraum von einem Jahr tagsüber ein Praktikum und abends die schulische Ausbildung an. Aber auch in Berlin, München und Düsseldorf gibt es geeignete Einrichtungen für angehende Texter. Die Ausbildung ist kostenpflichtig, kann aber in einigen Fällen durch Bafög gefördert werden. In Agenturen ist es üblich bei der Auswahl von Textern einen sogenannten Copytest durchzuführen. Hierbei wird die Kreativität und sprachliche Ausdrucksfähigkeit von Textern anhand realitätsnaher Arbeitsaufträge aus der Werbung getestet.

Selbständiger Werbetexter: Kunst oder Gewerbe?

Auch für Werbetexter stellt sich die große Frage, ob der Beruf gewerblich ausgeübt wird oder “künstlerisch“ ist. Das hat vor allem Einfluss auf die Art der Sozialversicherung. Selbständige Künstler und Publizisten sind über die Künstlersozialkasse (KSK) versichert. Das bedeutet, sie zahlen Sozialversicherungsbeiträge, genau wie Arbeitnehmer, nur zur Hälfte.

Die andere Hälfte wird von den Verwertern von Kunst und vom Bund finanziert. Allerdings ist hierfür der eigenschöpferische Anteil der Arbeit entscheidend. Die Versicherungspflicht in der KSK ist meist von großem Vorteil für den Texter. Die Tätigkeit muss zur Begründung der Versicherungspflicht in der KSK auf Dauer angelegt sein und erwerbsmäßig ausgeführt werden.

Selbständigkeit Werbetexter: Gewerbeanmeldung und Behördengänge

Die steuer- und gewerberechtliche Abgrenzung von Freiberuflern und Gewerbetreibenden hängt eng mit dem für die KSK entscheidenden Kriterien zusammen. Das Finanzamt achtet bei Werbetextern oft auch auf die Ausbildung, wenn es darüber entscheidet, ob eine freiberufliche Tätigkeit vorliegt. Die Arbeit muss selbständig und eigenverantwortlich erfolgen.

Um künstlerisch zu sein, muss neben dem Aspekt der eigenschöpferischen Tätigkeit auch eine gewisse Gestaltungshöhe erreicht werden. Bei Werbetextern, die ein Studium abgeschlossen haben, fällt die Entscheidung meist sofort für eine freiberufliche Tätigkeit. Die Anmeldung beim Finanzamt reicht dann aus und es ist keine Gewerbeanmeldung erforderlich. Als Freiberufler sind Sie zudem von der IHK-Pflichtmitgliedschaft befreit.

Wichtige Versicherungen für Werbetexter

Welche Versicherungen benötigt ein Werbetexter

Berufsunfähigkeitsversicherung Werbetexter

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Rechtsschutzversicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

D&O Versicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

empfohlenwichtigganz wichtig

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Berufshaftpflicht für Werbetexter

Berufe wie Werber, Grafiker, Mediendesigner verbinden wir sofort mit Kreativität. Damit einher gehen aber auch: Urheber-, Persönlichkeits- und Namensrechte, das Datenschutzgesetz, EU-Richtlinien etc. – da ist viel Raum für Fehler und somit für hohe Schadensersatzforderungen.

Eine Betriebshaftpflichtversicherung kann Ihnen in den meisten dieser Fälle helfen.