Reitlehrer

Reitlehrer: Berufsprofil und Selbständigkeit

Wer nicht nur sein Glück auf dem Pferderücken suchen, sondern darauf auch Geld verdienen  möchte, der kann als Reitlehrer beides vereinen. Wir sagen Ihnen wie das Berufsprofil von Reitlehrern aussieht.

Menschen sind seit jeher fasziniert von Pferden. Vielleicht, weil man sich im wahrsten Sinne des Wortes an sie anlehnen kann. Sie sind groß, stark und anmutig und zugleich schwören viele Menschen, dass Pferde zugleich auch höchst sensibel sind und die Emotionen ihres Reiters spüren.

Deshalb gibt es für viele Menschen, keine schönere Vorstellung als mit dem Erteilen von Reitunterricht Geld zu verdienen.

So kann man den ganzen Tag mit den Tieren verbringen und gleichzeitig die eigene Begeisterung an andere weitergeben. Dabei wird oft unterschätzt wie viel Arbeit in der Haltung, Pflege und Ausbildung der Tiere steckt.

Der Beruf des Reitlehrers ist anstrengend und mit der Übernahme von Verantwortung für andere verbunden. Tiere und Menschen geben einem aber auch viel zurück. Wir geben Ihnen hier in unserem Berufsprofil Reitlehrer einen guten Überblick über alle Aspekte dieser Arbeit.

Aufgaben von Reitlehrern

Reitlehrer unterrichten Anfänger und Fortgeschrittene, Kinder und Berufsreiter. Natürlich hat jede dieser Gruppen völlig andere Bedürfnisse, worauf der Reitlehrer eingehen muss. Nur so kann er die Reiter ganz individuell fördern. Neben Fertigkeiten, die beim Reiten wichtig sind, vermitteln Reitlehrer auch theoretische Kenntnisse.

Sie erklären den Reitern wie man schonend mit den Tieren umgeht, wann Pferde welches Verhalten an den Tag legen und klären über artgerechte Haltung auf. Sie unterweisen die Reiter bei der Geschirr- und Stallpflege und beraten in Fragen zur Fütterung.

Reitlehrer sind häufig auch selbst für die Ausbildung der Pferde zuständig und müssen entscheiden können für welchen Reiter welches Tier in Frage kommt. Unterrichtet werden verschiedene Stile, dazu gehören zum Beispiel Western- und Dressurreiten. Es werden dabei ganz unterschiedliche Anforderungen an Pferd und Reiter gestellt.

Reitlehrer organisieren Ausritte und fördern die Harmonie zwischen Pferd und Reiter, sodass ein angstfreier Umgang möglich ist. Reitlehrer betreuen und trainieren Turnierteilnehmer, häufig begleiten sie die Teilnehmer auch zu den Turnieren. Für Berufsreiter bieten sie oftmals Fortbildungen an. Neben der Unterrichtstätigkeit sind natürlich auch Stallpflegearbeiten und die Versorgung der Pferde zu übernehmen.

Beruf Reitlehrer: Persönliche Voraussetzungen

Als Reitlehrer sollte man nicht nur Spaß am Umgang mit den Pferden haben, sondern auch gerne mit Menschen arbeiten. Reitlehrer brauchen Geduld und müssen sich klar ausdrücken können. Bei einigen Schülern kann es erforderlich sein, Bewegungsabläufe immer wieder neu zu erklären und diese zu motivieren. Nach einem Sturz muss der Reitlehrer häufig helfen Ängste abzubauen, hierfür braucht es Einfühlungsvermögen.

Beim Erteilen von Reitunterricht ist stets Umsicht gefragt denn das Reiten taucht immer wieder auf der Liste der gefährlichsten Sportarten auf. Reitlehrer müssen ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein mitbringen, da die Gesundheit der Schüler auf dem Spiel steht. Reitlehrer brauchen eine gute Beobachtungsgabe, um erkennen zu können, ob die Tiere gesund und fit sind. Ohne eine hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft kann man in diesem Beruf nicht erfolgreich sein. Dafür müssen private Dinge auch mal hinten anstehen.

Arbeitsbedingungen von Reitlehrern

Reitlehrer arbeiten in Reitställen, Hallen und draußen. Sie sind bei der Arbeit häufig den Witterungsbedingungen ausgesetzt, d.h. sie müssen auch in der Kälte oder bei großer Hitze arbeiten, sowie bei Regen und Schnee. Unterrichtsstunden werden häufig am Abend oder an den Wochenenden angeboten. Bei der Begleitung von Turnierteilnehmern richten sich die Arbeitszeiten nach dem Turnierplan. Reitlehrer zu sein ist alles, nur kein 9-to-5-Job.

Da Reitlehrer die Pferde selbst zureiten und den Schülern Übungen auf dem Pferd zeigen, sind sie auch körperlich sehr beansprucht. Reiten kann zu schweren Schädigungen des Bewegungsapparates führen. Zudem besteht sowohl für den Schüler als auch für den Lehrer eine erhöhte Unfallgefahr. In den Tierställen sind Reitlehrer oft Staub und Dämpfen ausgesetzt (unter anderem von Bodenstreu und Futtermitteln). Einige Reitlehrer entwickeln dadurch schwerwiegende Allergien oder Atemwegserkrankungen.

Beruf Reitlehrer: Verdienstmöglichkeiten

Was Reitlehrer in ihrem Beruf verdienen, ist höchst unterschiedlich. Das hängt vor allem vom Beschäftigungsverhältnis und dem Arbeitgeber ab. Angestellte Reitlehrer verdienen anders als selbständige. Außerdem ist die Region, in der man tätig wird, entscheidend. Ebenso wichtig sind  Ausbildung und Berufserfahrung, die man mitbringt. Wer bei einem kleineren Verein angestellt ist, kann derzeit bei einer Vollzeitstelle kaum mehr als den gesetzliche Mindestlohn erwarten.

Wer  selbständig wird und sich einen guten Namen macht, der kann ein sehr viel höheres Stundenhonorar fordern. Natürlich muss man hier die Wirtschaftskraft der potentiellen Schüler im Auge behalten. Stundenlöhne um 70 Euro sind möglich, aber die Ausnahme. Zu Beginn liegt der Stundenlohn eher bei 20 bis 30 Euro. Allerdings muss davon noch einiges bezahlt werden. Was es braucht, um sich als Reitlehrer erfolgreich selbständig zu machen, lesen Sie unter Reitlehrer Selbständigkeit

Wichtige Versicherungen für Reitlehrer

Wir haben oben bereits über die hohe Unfallgefahr beim Reiten gesprochen, ebenso wie über die Verantwortung, die Reitlehrer für ihre Schüler übernehmen. Wer als Reitlehrer tätig wird braucht daher unbedingt eine Reitlehrer Haftpflichtversicherung. Das Risiko, dass sich jemand verletzt und sie mit Forderungen in die Zehntausende konfrontiert werden, ist leider nicht gering. Natürlich kann ihnen nicht jeder Unfall angelastet werden, aber in vielen Fällen kann der Reitlehrer in Haftung genommen werden.

Eine Reitlehrer Haftpflichtversicherung klärt daher zunächst für Sie die wichtige Frage nach der Haftung. Sind Sie nicht in der Pflicht, wehrt der Versicherer – notfalls auch vor Gericht und unter Übernahme der anfallenden Kosten – die Forderungen ab. Kann Ihnen ein Fehlverhalten nachgewiesen werden, kommt die Reitlehrer Haftpflicht für alle anfallenden Kosten auf. Dazu gehören Schmerzensgelder, Heilbehandlungskosten und Verdienstausfallgelder.

Welche Risiken im Einzelnen versichert sind und welche Leistungen Sie für ihr Geld erwarten können, ist ganz unterschiedlich. Hier ist es wichtig, die Details im Versicherungsvertrag genau zu kennen. Unser kostenloser und unverbindlicher Vergleich der Reitlehrerversicherungen hilft Ihnen bei der Wahl des richtigen Tarifs.

Wenn Sie als Reitlehrer selbst auch der Pferdehalter sind, dann benötigen Sie unbedingt auch eine Pferdehaftpflichtversicherung. Diese großen, starken Tiere können auch ebenso große Schäden  anrichten. Von Sachschäden (zum Beispiel an PKWs) über Personenschäden ist auch außerhalb der Reitstunden alles denkbar. Nimmt ein Pferd Reißaus und gerät in den Straßenverkehr sind Chaos und Schäden vorprogrammiert.

Eine Pferdehaftpflichtversicherung ist für jeden Pferdebesitzer eine absolut notwendige Absicherung. Auch hierfür bieten wir Ihnen gerne unseren kostenlosen Vergleich der Pferdehaftpflichtversicherungen an, damit Sie die besten Leistungen zu den besten Preisen bekommen können. Achten Sie darauf, dass auch Ihre Schulpferde abgesichert werden, nicht nur die privat gehaltenen!

Zu guter Letzt ist auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Reitlehrer von unschätzbarem Wert.  Nur wenige Berufe bergen ein so großes Risiko berufsunfähig zu werden wie dieser. Neben sturzbedingten Brüchen sind Rückenleiden und Bandscheibenvorfälle häufige Ursachen. Reitlehrer brauchen unbedingt einen Plan B, wenn sie keinen Reitunterricht mehr erteilen können. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist da die erste Wahl.

Allerdings ist es für Reitlehrer aufgrund des hohen Risikos gar nicht so einfach eine BU-Versicherung abzuschließen. Viele Versicherer lehnen eine Aufnahme ganz ab oder verlangen sehr hohe Beiträge bei zusätzlichen Leistungseinschränkungen. Wenn Sie auch im Wege unseres Vergleichs der Berufsunfähigkeitsversicherungen  für Reitlehrer kein gutes Angebot finden sollten, dann können sie alternativ auch eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung abschließen.

Welche Versicherungen benötigt ein Reitlehrer

Pferdehaftpflichtversicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Berufsunfähigkeitsversicherung Reitlehrer

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Rechtsschutzversicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

D&O Versicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

empfohlenwichtigganz wichtig

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Pferdehalftpflichtversicherung

Eine Pferdehaftpflichtversicherung ist für jeden Pferdebesitzer eine absolut notwendige Absicherung. Achten Sie darauf, dass auch Ihre Schulpferde abgesichert werden, nicht nur die privat gehaltenen!