PKV Probeantrag

Ist ein PKV Probeantrag sinnvoll?

Bevor Sie bei einer privaten Krankenversicherung einen „echten Antrag“ stellen, ist es sinnvoll vorab einen PKV Probeantrag oder eine anonyme PKV Risikovoranfrage zu stellen.

Ein PKV Probeantrag ist ein unverbindlicher Antrag seitens eines potenziellen Versicherungsnehmers.

Als Antragsformular für einen Probeantrag nutzen Sie das normale PKV Antragsformular, nehmen die Durchschlagsseite heraus und kennzeichnen den PKV Antrag handschriftlich und klar ersichtlich als Probeantrag. Er wird nicht unterschrieben.

Mit einem Probeantrag können Sie die eigene Versicherbarkeit testen. Gerade wenn Sie bereits Vorerkrankungen haben, wird der Versicherer Sie vielleicht ablehnen.

Die PKV-Versicherer sind nicht verpflichtet, Antragsteller aufzunehmen: Das gibt es nur in der gesetzlichen Krankenkasse.

Mit den Gesundheitsfragen im Antragsformular versucht die Versicherung, das Kostenrisiko einzuschätzen. Je nachdem, wie Ihre Antworten ausfallen, werden Sie angenommen oder nicht.

Daneben kann der Versicherer auch einen Leistungsausschluss aussprechen oder einen Risikozuschlag verlangen. Bei einem Leistungsausschluss ist ein bestimmter Bereich nicht versichert, im Falle eines Risikozuschlags zahlen Sie mehr.

Leistungsausschluss oder Risikozuschlag?

Zahlen Sie lieber einen Zuschlag, als einen Leistungsbereich ganz auszuschließen! Möglicherweise wird genau dieser Bereich in Zukunft sehr wichtig für Sie. Ist er dann nicht versichert, wird es teuer!

Auch bei PKV Probeanträgen müssen Sie die PKV Gesundheitsfragen wahrheitsgemäß und sorgfältig beantworten. Sie erhalten anschließend entweder ein Angebot der Versicherung oder eine Ablehnung.

Unterbreitet der Versicherer Ihnen ein Angebot, erfahren Sie, zu welchen Bedingungen Sie angenommen werden würden. Außerdem wird Ihnen verbindlich die Beitragshöhe genannt. Wollen Sie das Angebot annehmen, müssen Sie den Antrag allerdings nochmals einreichen und ihn dann auch unterschreiben.

Der Vorteil eines Probeantrags liegt darin, dass Sie sich nicht binden. Stellen Sie einen regelrechten Antrag, müssen Sie ihn bei Annahme innerhalb von 14 Tagen widerrufen, wenn er Ihnen doch nicht zusagt.

Welche Nachteile hat der PKV Probeantrag?

Gerade wenn Sie bei mehreren privaten Krankenversicherern gleichzeitig Anträge stellen, müssen Sie darauf achten, den weniger guten Angeboten fristgerecht zu widersprechen. Es ist ratsam, mehrere Anträge zu stellen, da Sie nur so Angebote vergleichen können.

Das Gleiche gilt auch für PKV Probeanträge: Nur wenn Sie mehrere Probeanträge bei unterschiedlichen Versicherern stellen, können Sie das optimale Ergebnis erzielen. Im Gegensatz zu verpflichtenden Anträgen können Sie bei Probeanträgen die Ergebnisse abwarten und in Ruhe vergleichen.

Probeanträge zu stellen kann jedoch auch Nachteile haben: Zwar werden die Daten, die Sie dem Versicherer im Rahmen eines PKV-Antrags übermitteln, nicht in der zentralen Wagnisdatei HIS gespeichert, auf die die meisten Versicherer Zugriff haben.

Versicherer speichern Daten selbst: Versicherungsintern werden Ihre persönlichen Daten zu Ihrer Identität und Ihrem Gesundheitszustand aber durchaus gespeichert. Auf Anfrage kann der Versicherer sie auch an andere Assekuranzen weitergeben.

Außerdem wird bei den Gesundheitsfragen normalerweise danach gefragt, ob Sie in der Vergangenheit oder aktuell bereits Anträge bei anderen Versicherern gestellt haben. Bei mehreren Probeanträgen müssen Sie diese Frage mit „ja“ beantworten.

Dadurch werden die Versicherer unter Umständen misstrauisch, da sie ein erhöhtes Risiko vermuten. Schwierig wird es, wenn schon ein Probeantrag abgelehnt wurde, weil in der Regel auch nach dem Grund des Nichtabschlusses gefragt wird.

Möglicherweise müssen Sie der Versicherung dann Dinge mitteilen, nach denen sie sich sonst gar nicht erkundigt hätte. Sowohl die Weitergabe Ihrer Daten als auch Fragen nach anderen Anträgen können zur Ablehnung führen. Experten empfehlen daher, lieber eine anonyme PKV Risikovoranfrage durchführen zu lassen, statt auf Probeanträge zu setzen.

Nur die Wahrheit zählt – auch im PKV Probeantrag!

Schummeln hat ähnlich wie bei der Falschbeantwortung der Gesundheitsfragen auch bei der Frage nach bereits gestellten Anträgen Konsequenzen für Sie. Eine Schummelei aufzudecken ist relativ einfach, denn jede private Krankenversicherung kann sich in Form einer PKV-Umfrage an den Verband der privaten Krankenversicherer wenden.

Der PKV Verband startet dann bei den Mitgliedsunternehmen eine Online-Anfrage, ob Sie schon einmal in Erscheinung getreten sind und gibt die Informationen an die nachfragende Versicherung weiter.

PKV Anbieter-Vergleich

Bevor Sie unnötig bei zu vielen Krankenversicherungen einen PKV Probeantrag  stellen, sollten Sie eine Anbietervorauswahl treffen. Hier unterstützen wir Sie mit dem unverbindlichen PKV Anbieter-Vergleich. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Über 1.400 PKV Tarife. Prüfen Sie jetzt Ihr Sparpotenzial.

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden