Krankenzusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Gibt es Krankenzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung?

Bestehende Gesundheitsprobleme machen es den Menschen, die dringend umfassenden Versicherungsschutz brauchen, besonders schwer diesen zu bekommen. Eine Krankenzusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung kann die Lösung sein.

Fragen
Welche Fragen stellt die
Krankenzusatzversicherung?

Gerade wer mit Krankheiten zu kämpfen hat, steht schnell vor der Frage: Wie soll ich das noch bezahlen? Da die Versicherer wirtschaften müssen, versuchen sie natürlich das Leistungsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Die Gesundheitsfragen in Anträgen auf Krankenzusatzversicherungen sind daher meist sehr umfassend und häufig ein Ablehnungsgrund. Wer trotzdem nicht auf eine Ergänzung seines gesetzlichen oder privaten Krankenversicherungsschutz verzichten will, der sollte sich nach Krankenzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung umsehen.

Schnell stellt sich hier natürlich die Frage nach dem Haken, denn irgendwie müssen die Versicherer das erhöhte Risiko ja ausgleichen. Das stimmt, daher ist es bei Krankenzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen besonders wichtig auf das Kleingedruckte zu achten und den Rat eines Fachmanns einzuholen, um nicht am Ende enttäuscht zu werden. Wir beleuchten für Sie die Vor- und Nachteile von Krankenzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung und sagen Ihnen, wie Sie den Tarif finden, der Ihren Bedürfnissen entspricht.

Vorteile einer Krankenzusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Wer von den Versicherern wegen bestehender Vorerkrankungen abgelehnt wird, steht meist vor dem Problem, dass zusätzlich zu den erhöhten Kosten wegen der schon eingetretenen Krankheit auch noch rückhaltlos alle anderen kleineren und größeren Kosten vom Patienten alleine zu tragen sind (soweit sie nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung abgedeckt sind).

Damit sind diese Personen doppelt im Nachteil und geraten schnell in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten. Bei einer Krankenzusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung ist Ihnen eine Aufnahme praktisch sicher, egal welche Vorerkrankungen sie mitbringen. D.h. Sie können damit in jedem Fall einen Teil der Zusatzkosten abpuffern und sich selbst damit etwas mehr Luft und eine bessere Versorgung verschaffen.

Allerdings muss einem bewusst sein, dass es sich hier nicht um ein Geschenk der Versicherer handelt und dass ein Verzicht auf Gesundheitsfragen nicht heißt, dass es keine Einschränkungen gibt. Wer eine Krankenzusatzversicherung mit Gesundheitsprüfung erhalten kann, sollte sich unbedingt zunächst dafür entscheiden.

Nachteile einer Krankenzusatzversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Krankenzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung sprechen naturgemäß Personen an, die aus gutem Grund die Beantwortung von Gesundheitsfragen umgehen möchten. Hier wird die Versicherungsgemeinschaft meist sehr viel stärker belastet, weil der Leistungsfall schneller und oft auch häufiger eintritt. Somit sind Krankenzusatzversicherungen ohne Gesundheitsfragen meist deutlich teurer als solche mit umfassender Prüfung. Um die Beiträge nicht zu sehr erhöhen zu müssen, ist in vielen Tarifen eine längere Wartezeit eingebaut, als das in den Tarifen mit Gesundheitsfragen üblich ist.

Die normal übliche Wartezeit beträgt drei Monate, die besondere Wartezeit (z.B. bei Entbindungen, Psychotherapie oder Zahnersatz) beträgt acht Monate. Bei einigen Krankenzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung beträgt die Wartezeit dagegen generell acht Monate (außer bei Unfällen).

Leistungen für bereits eingetretene Versicherungsfälle gibt es auch hier nicht. Viele Versicherer haben in ihren Bedingungen einen Passus aufgenommen, der besagt, dass vor Beginn der Versicherung gestellte Diagnosen (zwischen 12 und 24 Monaten vorher) einen Ausschluss der daraus resultierenden Kosten für Krankenhausaufenthalte, Reha-Maßnahmen und ähnliches bewirken. Teilweise ist dieser Ausschluss wiederum auf einen Zeitraum von 24 Monaten nach Diagnosestellung begrenzt. D.h. treten die Folgen einer solchen Diagnose erst später auf, werden die Kosten, trotzdem die Diagnose bekannt war, übernommen.

Andere Versicherer schließen eine Versicherung aus, wenn bestimme schwerwiegende Erkrankungen, wie Krebs, HIV, Demenz, Niereninsuffizienz, Leberzirrhose u.ä., vorliegen. D.h. hier werden bestimmte Vorerkrankungen direkt ausgeschlossen, aber weitere Fragen müssen nicht beantwortet werden. Sie sehen die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielfältig und es ist überaus wichtig hier genauestens auf die Vertragsbedingungen zu achten.

Fazit zu Krankenzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung

Für Menschen mit Vorerkrankungen ist eine günstige Krankenzusatzversicherung mit umfassenden Leistungen nicht wirklich zu bekommen. Allerdings gibt es mittlerweile einige Krankenzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung mit soliden Leistungen zu bezahlbaren Preisen.

Wichtig ist nur, dass man die Bedingungen genau kennt und für sich abwägt wie sinnvoll ein Abschluss unter den gegebenen Voraussetzungen ist. Da es schwer ist durch die verschieden gestalteten Tarife ohne Gesundheitsfragen durchzublicken, sollte man sich zunächst einen guten Überblick verschaffen und sich beraten lassen. Mit unserem kostenlosen und unverbindlichen Vergleich der Krankenzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung können Sie die Versicherung finden, die Ihre persönlichen Umstände optimal berücksichtigt und dabei leistungsfähig und bezahlbar bleibt.

Krankenzusatzversicherungen mit und ohne Gesundheitsprüfung im Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer günstigen und leistungsstarken Krankenzusatzversicherung zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Anbietervergleich an. Der Vergleich  ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Vergleich der Krankenzusatzversicherungen [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Krankenzusatzversicherung Service

Versicherungsvergleich