Krankenhausversicherung

Welche Krankenhausversicherungen gibt es?

Gegen einen Aufenthalt im Krankenhaus kann man sich leider nicht versichern − manchmal passiert es einfach. Mit einer Krankenhausversicherung wird der Aufenthalt aber deutlich angenehmer: Die Krankenhauszusatzversicherung sichert eine gute Behandlung, und die Krankenhaustagegeldversicherung legt noch was obendrauf.

Krankenhauszusatzversicherung

Welche Krankenhausversicherungen gibt es?

Viele wählen eine Krankenhauszusatzversicherung, weil sie viel Komfort bietet: Normalerweise beinhaltet diese Art der Krankenhausversicherung

  • den Aufenthalt im Ein- oder Zweibettzimmer
  • eine Behandlung durch Wahlärzte (z.B. Chefärzte)
  • freie Klinikwahl
  • ein Krankenhaustagegeld, falls die vorgenannten Leistungen nicht in Anspruch genommen werden

Darüber hinaus enthalten manche Krankenhauszusatztarife weitere Leistungen, so z.B.

  • Übernahme wahlärztlicher Leistungen bei ambulanten Operationen im Krankenhaus
  • Kostenübernahme für Rooming-in
  • Übernahme der gesetzlichen Zuzahlung (für max. 28 Tage)

Wer schon einmal im Mehrbettzimmer eines Krankenhauses gelegen hat, wird die Ruhe eines Zimmers mit maximal einem Bettnachbarn zu schätzen wissen.

Ein weiteres großes Plus an dieser Krankenhausversicherung ist die Wahlarztbehandlung, mit der man bei Bedarf auf die Erfahrung von Chefärzten und Belegärzten zugreifen kann. Weitere Informationen finden Sie unter Leistungen der Krankenhauszusatzversicherung.

Wenn Sie sich für den Abschluss einer Krankenhauszusatzversicherung interessieren, sollten Sie zunächst mehrere Tarife miteinander vergleichen und sich erst dann für ein bestimmtes Angebot entscheiden.

Nicht nur die Anzahl der angebotenen Leistungen kann schwanken, sondern auch die Qualität: So zahlen manche Zusatzversicherungen etwa ärztliche Leistungen bis zum 3,5-fachen Satz der GOÄ, andere Tarife gehen darüber hinaus.

Krankenhaustagegeldversicherung

Die Krankenhaustagegeldversicherung schüttet für jeden Tag des Klinikaufenthaltes einen zuvor vereinbarten Betrag aus, der meist zwischen 5 Euro und 150 Euro liegt. Das Tagegeld kann nach eigenem Ermessen verwendet werden und wird auch für den Einweisungs- und den Entlassungstag gezahlt.

Diese Art der Krankenhausversicherung dient der Absicherung von Kosten während des Krankenhausaufenthaltes: Warten zuhause beispielsweise Hunde auf Fütterung und Gassigehen, kann die Absicherung von Tagegeld sinnvoll sein, weil damit die Betreuung der Tiere finanziert werden kann. Auch eine Kinderbetreuung kann wichtig werden − insbesondere für Alleinerziehende.

Vor der Vereinbarung eines Krankenhaustagegeldes sollte man sich Gedanken über den eigenen Absicherungsbedarf machen: Wer etwa eine Kinder- oder Tierbetreuung braucht, sollte den Betrag entsprechend höher wählen, wer mit dem Tagegeld lediglich Leistungen wie etwa die gesetzlich vorgeschriebene Zuzahlung im Krankenhaus finanzieren möchte, versichert einen niedrigeren Tagessatz.

Hier benötigt man das Tagegeld aber unter Umständen gar nicht: Besteht gleichzeitig eine Krankenhauszusatzpolice, kann die Übernahme der Zuzahlung dort bereits inbegriffen sein. Ein Blick ins Kleingedruckte verschafft Klarheit.

Zusammenfassung

Diese Krankenhausversicherungen kommen in Frage

Ob zur Beobachtung oder zur OP: Die Gründe für einen Krankenhausaufenthalt sind selten erfreulich und bedeuten immer auch Stress. Dabei geht es nicht nur um das Krankheitsbild: Gerade Eltern müssen sich Gedanken machen, wer den Nachwuchs hütet, so lange Mama oder Papa in der Klinik sind. Auch Tierbesitzer müssen eine Betreuungslösung finden. Hinzu kommen überfüllte Krankenzimmer und Ärzte, die wenig Zeit haben.

Leichter wird das Kranksein mit einer Krankenhausversicherung: Das ist entweder eine Krankenhauszusatzversicherung oder eine Krankenhaustagegeldversicherung.

Die Krankenhauszusatzversicherung bietet ein Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus, dazu die Behandlung durch Chefärzte. Meist ist auch freie Krankenhauswahl inbegriffen.

Die Krankenhaustagegeldversicherung bietet hingegen ein Tagegeld, das für jeden Tag des Aufenthaltes in der Klinik gezahlt wird. Damit können z.B. eine Kinderbetreuung oder die gesetzliche Zuzahlung im Krankenhaus finanziert werden. Natürlich können auch beide Versicherungen nebeneinander abgeschlossen werden.

Die beiden Krankenhausversicherungen Krankenhauszusatz und Krankenhaustagegeld haben einiges zu bieten: Während die Zusatzpolice durch Komfort beim Gesundwerden hilft, ist die Tagegeldversicherung zur Finanzierung von Sonderausgaben gedacht, die sich durch den Krankheitsfall ergeben.