Hausratversicherung Kosten

Kostenfaktoren der Hausratversicherung

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten einer Hausratversicherung? Auf welche Kostenfaktoren können Sie selbst Einfluss nehmen? Damit Sie Ihren Beitrag ungefähr einschätzen können, haben wir Ihnen die Kostenfaktoren zusammengestellt.

Kostenfaktor 1: Wert des Hausrats

Die Kosten einer Hausratversicherung ergeben sich in erster Linie aus dem Wert der zu versichernden Sachen. Der Wert kann auf mehrere Arten festgestellt werden:

Quadratmeterpauschale: Normalerweise bieten die Hausratversicherer eine Quadratmeterpauschale an: Hier wird eine bestimmte Summe, meist 650 Euro oder 700 Euro, pro Quadratmeter Wohnfläche berechnet. Hat der Kunde z.B. eine 50 Quadratmeter große Wohnung, ergäbe sich ein Versicherungswert von 32.500 Euro oder von 35.000 Euro. 

Wohnflächentarif: Manchmal entspricht der Wert des Hausrates aber nicht dem der Wohnfläche: Hat jemand etwa eine kleine Wohnung, verfügt aber über teuren Hausrat, kann die Quadratmeterpauschale einen zu geringen Versicherungswert ergeben.

Einige Versicherer haben deshalb Wohnflächentarife im Angebot: Dabei gibt der zu Versichernde ebenfalls die Quadratmeterzahl seiner Wohnung an, erhält aber eine höhere Versicherungssumme pro Quadratmeter. Mitunter ist diese Summe sogar frei verhandelbar.

Schätzung des Hausrates: In beiden Fällen verzichtet die Versicherung darauf, eine Unterversicherung geltend zu machen, wenn der Wert des Hausrates über dem versicherten Wert liegt, und die Leistung gegebenenfalls zu kürzen. Alternativ bieten die Versicherer die Möglichkeit, den Wert des Hausrates selbst zu schätzen − Unterversicherungsverzicht erteilt der Versicherer hier aber nicht. Zur Schätzung des Hausrates bieten viele Versicherer und Verbraucherschützer Formulare im Internet an. Der ermittelte Wert ergibt dann die Versicherungssumme.

Kostenfaktor 2: Versicherungsort

Auch der Versicherungsort ist für die Prämienberechnung nicht unerheblich: Die Versicherer teilen das Bundesgebiet nämlich in verschiedene Zonen mit unterschiedlich hohem Einbruchrisiko ein, wobei jeder Versicherer eine eigene Einschätzung vornehmen darf.

Tarifzonen Einbruch: Es gibt dementsprechend vier bis sechs solcher Tarifzonen, die ein geringes, mittleres oder höheres Risiko anzeigen. Eine geringe Tarifzone bewirkt eine geringere Prämie, eine höhere Tarifzone eine höhere Prämie.Da Großstädte oftmals ein hohes Einbruchrisiko aufweisen, zahlt man für die Hausratversicherung in einer Großstadt in der Regel mehr als in einer Kleinstadt oder gar auf dem Land.

Tarifzonen Brand/Sturm: Einige Versicherer berücksichtigen nicht nur das Risiko eines Einbruchs, sondern zusätzlich das von Bränden und Stürmen in der jeweiligen Region. Die Tarifzone ergibt sich dann auch aus der ermittelten Sturm- bzw. Brandhäufigkeit. Da die Versicherer bezüglich einer Region oder Stadt zu unterschiedlichen Einschätzungen gelangen können, lohnt sich ein Vergleich verschiedener Hausrattarife.

Kostenfaktor 3: Leistungsumfang

Die Kosten der Hausratversicherung sind daneben auch vom Leistungsumfang abhängig.

Versicherer haben mehrere Tarife: Die Angebote der Versicherer umfassen häufig zwei oder gar drei Tarife mit unterschiedlichen Leistungen: Neben einem Standard-Tarif gibt es einen oder mehrere Tarife mit mehr Leistungen, wobei z.B. grobe Fahrlässigkeit eingeschlossen sein kann. Höherwertige Tarife sind gleichzeitig die teureren.

Zusatzleistungen kosten extra: Im Rahmen der Hausratversicherung können außerdem verschiedene Zusatzleistungen gebucht werden, die die Versicherung gut ergänzen: Zwar ist der Hausrat mit dem normalen Schutz auch gegen Sturm- und Hagelschäden versichert, im Falle eines Schadens durch Hochwasser oder durch Schneedruck jedoch springt die Versicherung nur ein, wenn der Kunde den Baustein Elementarschäden abgeschlossen hat.

Auch Fahrräder, die im öffentlichen Raum abgestellt werden, sind inder Hausratversicherung nur dann gegen Diebstahl geschützt, wenn die Versicherung einen entsprechenden Zusatz aufweist. Zusätze kosten allerdings extra.

Tarifzonen bei Zusätzen: Bei Abschluss von Zusatzbausteinen können zudem wieder Tarifzonen gelten: So ist der Preis einer Elementarschadenversicherung abhängig von der Einstufung der Wohnregion in eine Gefahrenklasse, die ZÜRS-Zone. In ZÜRS 4 wird es teuer, doch gerade in solchen Gebieten ist der Schutz oft ratsam.

Kostenfaktor 4: Versicherer

In punkto Kosten einer Hausratversicherung spielt letztlich auch die Kalkulation durch den Versicherer selbst eine Rolle.

Individuelle Kalkulation: Wie schon die Einteilung in Risikozonen zeigt, berechnen die einzelnen Versicherer die Prämien unterschiedlich. Die Hausratversicherungen einiger Versicherer kosten dasselbe wie die von anderen, weisen aber einen geringeren Leistungsumfang auf. Teils sind leistungsstarke Versicherungen sogar günstiger als leistungsschwächere. Ein unabhängiger Vergleich der Tarife von Hausratversicherungen ist auf jeden Fall sinnvoll.

Hausratversicherungen im Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Hausratversicherung zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Hausratversicherungen im Vergleich [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden
Versicherungen clever vergleichen
Vergleich anfordern

Vergleich anfordern

Sparen Sie Zeit bei Ihrer Recherche nach einer guten und günstigen Versicherung. Fordern Sie einfach online den Anbieter-Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

 
Marktüberblick verschaffen

Marktüberblick verschaffen

Nehmen Sie die Versicherungen und deren Tarife unter die Lupe und vergleichen Sie die Konditionen. Sicher finden Sie die passende Versicherung.

 
Passt!

Passt!

Auf Wunsch senden unsere Versicherungsspezialisten Ihnen gerne alle notwendigen Unterlagen zur gewünschten Versicherung zu. Garantiert kostenfrei!