Berufshaftpflicht Unternehmensberater

Berufshaftpflichtversicherungen für Unternehmensberater

Wer Unternehmensberater ist, muss nicht zwingend über eine Berufshaftpflichtversicherung verfügen. Er sollte es aber: Schließlich können gerade im Bereich des Consulting Fehler auftreten, die zu hohen finanziellen Verlusten führen können.

Berufshaftpflichtversicherung Unternehmensberater
Bild: Berufshaftpflichtversicherung für Berater

„Unternehmensberater müssen für Fehler nicht haften“ – das ist ein weit verbreiteter Irrtum. Obgleich Consultants kein „sichtbares“ Ergebnis, also kein fertiges Produkt, abliefern, können sie dennoch für fehlerhafte Beratung zur Verantwortung gezogen werden.

Auch für das Versäumen von Fristen oder das Preisgeben vertraulicher Daten können sie haftbar gemacht werden. Aus derartigen Fehlern entstehen Kunden meistens Vermögensschäden, die finanziell drastisch zu Buche schlagen können.

Ein Kunde, der seinen Berater für einen erlittenen Vermögensschaden verantwortlich macht, kann ihn auch rechtlich belangen – schlimmstenfalls muss der Betroffene dann mit seinem Privatvermögen geradestehen. Glücklicherweise gibt es jedoch einen Versicherungsschutz, der für solche Fälle da ist: Die Berufshaftpflichtversicherung für Unternehmensberater.

Berufshaftpflichtversicherungen für Berater / Unternehmensberater im Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufshaftpflichtversicherung für Unternehmensberater zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. So können Sie für sich die interessantesten Angebote herausfiltern. Der Vergleich ist ein kostenfreier Service.

Berufshaftpflicht-Vergleich Unternehmensberater [gratis]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufshaftpflichtversicherungen Unternehmensberater: Leistungen

Mit einer Berufshaftpflichtversicherung sind Unternehmensberater im Fall einer Regressforderung immer auf der sicheren Seite: Zunächst prüft der Versicherer die Schadensfrage und stellt fest, ob der betroffene Berater tatsächlich einen Fehler begangen hat. Ist dies nicht der Fall, funktioniert die Haftpflichtversicherung wie eine passive Rechtschutzversicherung und wehrt die Ansprüche des vermeintlich Geschädigten ab. In diesem Zuge übernimmt die Versicherung beispielsweise auch Anwalts- oder Gutachterkosten. Sind die Forderungen jedoch gerechtfertigt, zahlt der Versicherer den entstanden Schaden bis maximal zur Höhe der vereinbarten Deckungssumme.

Vermögensschäden sind sicherlich die kostspieligsten Schäden, die Unternehmensberater verursachen können. Consultants müssen allerdings grundsätzlich auch selbst für verschuldete Personen- oder Sachschäden aufkommen, wenn sie nicht entsprechend versichert sind. Schäden dieser Art können sich beispielsweise infolge der Reisetätigkeit ergeben, die das Berufsbild häufig mit sich bringt. Gegen Forderungen aufgrund eines Personen- oder Sachschadens können sich Unternehmensberater mit einer Betriebshaftpflichtversicherung absichern – es gibt jedoch auch Tarife, die eine Berufshaftpflichtversicherung mit integrierter Betriebshaftpflicht vorsehen.

Generell gilt, dass die Tarife im Bereich der Berufshaftpflicht für Unternehmensberater unterschiedliche Leistungen beinhalten können: So ist in manchen Tarifen beispielsweise nicht nur die gesetzliche, sondern auch die vertragliche Haftpflicht versichert; auch eine Eigenschadenversicherung kann bereits in die Berufshaftpflicht für Consultants eingeschlossen sein. In anderen Tarifen sind solche Leistungsbausteine jedoch nicht von vornherein im Vertrag enthalten, sondern müssen hinzugebucht werden. Unter diesem Aspekt sollten sich Interessenten einer Berufshaftpflichtversicherung für Unternehmensberater genau überlegen, welche Leistungen für sie wichtig sind, und die geltenden Tarife vor dem Abschluss eines Vertrages sorgfältig unter die Lupe nehmen.

Besonderen Wert sollten sie dabei auf die sogenannte „offene Deckung“ legen: Versicherer, die offene Deckung anbieten, leisten bei allen beruflichen Tätigkeiten, die im Vertragswerk nicht explizit ausgeschlossen sind. Auch hier sollte man den Vertrag jedoch aufmerksam lesen, um zu überprüfen, welche Leistungen die Assekuranz womöglich nicht gewährt.

Kosten einer Berufshaftpflichtversicherung für Unternehmensberater

Wie bei jeder anderen Versicherung ist die Höhe des Beitrags zu einer Berufshaftpflichtversicherung für Unternehmensberater auch von der Höhe der gewünschten Versicherungssumme abhängig. Experten empfehlen, deren Höhe an der Art der Kunden zu bemessen: Wer große Unternehmen berät, kann einen größeren Vermögensschaden verursachen als jemand, der nur kleine und mittlere Unternehmen berät.

Auch das Thema der Beratung kann eine große Rolle spielen: Handelt es sich um Personalberatung, IT-Beratung oder Managementberatung? Viele Versicherer bieten Versicherungssummen zwischen 200.000 Euro und 2 Millionen Euro an.

Neben der Versicherungssumme beeinflusst vor allem die von der Versicherung gewährte Leistung die Höhe der Prämie. Obwohl diese Faktoren für die Beitragskalkulation wesentlich sind, kosten die einzelnen Tarife aber nicht immer das gleiche: Selbst bei Vorliegen identischer Versicherungskonditionen kann der Tarif des einen Versicherungsunternehmens deutlich günstiger sein als der eines anderen. Vor dem Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung für Unternehmensberater sollte daher immer ein ausführlicher Versicherungsvergleich stehen.

Gewerbeversicherung Optimierung Gewerbeversicherung Optimierung: Tarife vergleichen

Schon wieder ein neuer Tarif für die Berufs- oder Betriebshaftpflicht? Lohnt es sich, die alten Versicherungsunterlagen herauszuholen? Unsere Antwort: Es lohnt sich! Hin und wieder sollten Sie die bestehenden Versicherungen überprüfen und optimieren. Weiterlesen

Gewerbeversicherung Service