Berufshaftpflicht Logopäde

Berufshaftpflichtversicherungen für Logopäden

Die Sprache in all ihren Facetten ist Ihr tägliches Geschäft. Sie arbeiten direkt am Menschen  und behandeln Erwachsene und Kinder mit Hör- und Sprachfehlern aller Art. Damit übernehmen Sie viel Verantwortung. Die Berufshaftpflichtversicherung für Logopäden sichert Sie ab.

Berufshaftpflichtversicherung Logopäde
Wichtig: Berufshaftpflichtversicherung für Logopäden

Wenn man einen Heilberuf ausübt, muss man immer auch bereit sein, Verantwortung für andere zu übernehmen. Als Logopäde arbeiten Sie zudem oft mit Kindern oder Kranken wie z.B. Schlaganfallpatienten zusammen, was diese Verantwortung noch erhöht.

Vor Fehlern oder Missgeschicken ist dabei niemand sicher. Von kleinen Ärgernissen bis zu ernsthaften Behandlungsfehlern kann jederzeit alles dabei sein. Wichtig ist es für einen solchen Fall vorzusorgen, um möglichst schnell und professionell reagieren zu können.

Die Berufshaftpflichtversicherung für Logopäden ist eine der elementarsten Absicherungen überhaupt, wenn man seine berufliche und private Existenz nicht leichtfertig aufs Spiel setzen möchte. Lesen Sie im Folgenden alles Wissenswerte rund um das Thema Berufshaftpflichtversicherung für Logopäden.

Berufshaftpflichtversicherungen für Logopäden im Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufshaftpflichtversicherung für Logopäden zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Berufshaftpflicht-Vergleich für Logopäden [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufshaftpflichtversicherung Logopäde: Leistungen

In der Berufshaftpflichtversicherung für Logopäden sind Personen-, Sach- und Vermögensschäden versichert. Wenn ein Dritter wie ein Patient, den Sie in Ihrer Praxis behandelt haben, oder jemand anderes einen Schadensersatzanspruch gegen Sie geltend macht, der aus Ihrer beruflichen Tätigkeit erwächst, dann prüft die Berufshaftpflicht für Sie, ob Sie zur Haftung verpflichtet sind.

Unberechtigte Ansprüche werden – notfalls vor Gericht – abgewehrt. Der Versicherer vertritt Sie dort und übernimmt alle anfallenden Kosten. Berechtigte Forderungen werden bis zur Höhe der im Versicherungsvertrag vereinbarten Deckungssummen befriedigt. Wenn Sie in einer eigenen Praxis tätig werden, ist es für Sie besonders wichtig, neben dem Berufsrisiko auch das Betriebsstättenrisiko abzusichern. Hierzu können Sie eine eigene Betriebshaftpflichtversicherung abschließen oder bei der Wahl der Berufshaftpflicht-Police darauf achten, dass der Betriebsstättenschutz integriert ist. Dann sind beispielsweise Mietsachschäden und Umweltschäden versichert.

Versicherte Risiken: Eine Berufshaftpflicht- versicherung versichert das Berufsrisiko. Bei einem Logopäden heißt das in der Regel, dass die Behandlung von Sprachstörungen, wie etwa Aphasien nach einem Schlaganfall oder Sprachentwicklungsverzögerungen bei Kindern, Störungen der kindlichen Lautbildung (Dyslalie) und anderen Sprechstörungen, wie Stottern oder Lispeln, aber auch Stimm-, Schluck und Hörstörungen versichert ist.

Jede Behandlungsmethode, die darauf abzielt oben genannte Störungen zu behandeln, ist versichert, soweit die Durchführung innerhalb der beruflichen Grenzen stattfindet. Wichtig ist, dass Sie bei Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung für Logopäden dem Versicherer ein genaues Bild Ihrer beruflichen Tätigkeit vermitteln, denn versichert ist nur, was als versicherte Tätigkeit im Vertrag explizit genannt wurde.

Sollten Sie neben den berufstypischen Leistungen eines Logopäden noch andere Dienstleistungen anbieten, sollten Sie also darauf achten, dass dies schriftlich festgehalten wird, um einen Leistungsausschluss im Schadensfall zu vermeiden.

Berufshaftpflicht Logopäde: Kosten

Die Kosten einer Logopäden-Berufshaftpflichtversicherung werden immer individuell berechnet, denn verschiedene Faktoren spielen bei der Festlegung der zu zahlenden Beiträge eine Rolle. So ist es beispielsweise wichtig, wie hoch Ihr jährlicher Umsatz ist und wie viele Mitarbeiter Sie beschäftigen. Denn je größer die Praxis, desto größer das Risiko.

In der Regel werden angestellte Mitarbeiter bis zu einer gewissen Anzahl beitragsfrei mitversichert. Wenn Sie eine Berufshaftpflichtversicherung abschließen, die auch das Betriebsstättenrisiko absichert, kann diese etwas teurer sein. Es lohnt sich aber trotzdem! Sie sollten hier keine falschen Kompromisse eingehen. Eine gesonderte Betriebshaftpflicht ist selten günstiger.

Sie können die Beiträge der Berufshaftpflichtversicherung niedrig halten, in dem Sie eine jährliche statt einer monatlichen Zahlungsweise vereinbaren und den Selbstbehalt erhöhen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Sie immer nur einen Selbstbehalt vereinbaren sollten, den Sie auch in jedem Falle tragen können. Die Höhe der Deckungssummen und gewünschte Deckungserweiterungen wirken sich natürlich ebenfalls auf die Beitragshöhe aus.