Betriebshaftpflicht Zimmerei

Betriebshaftpflichtversicherungen für Zimmerei-Betriebe

Das Zimmererhandwerk ist Jahrtausende alt und stirbt wohl nie aus. Um den eigenen Betrieb aber am Leben erhalten zu können, ist es wichtig im Schadensfall ausreichend versichert zu sein. Die Betriebshaftpflichtversicherung für die Zimmerei sichert Ihre Existenz.

Zimmermann beim Anbringen eines Balkens
Wichtig: Betriebshaftpflichtversicherung
für Zimmerei

Die Betriebshaftpflichtversicherung ist für eine Zimmerei eine existenzielle Versicherung, denn schnell können Schäden, insbesondere Personenschäden, die Existenz bedrohen.

Beispiel für einen Schadensfall einer Zimmerei: Der Kunde  eines Zimmerei-Betriebs stürzt wegen einer fehlerhaft installierten Treppe und erleidet eine schwere Wirbelsäulenverletzung, die ihn über zwei Jahre arbeitsunfähig macht. Die Höhe des Personenschadens beträgt 165.000 Euro.

Ein kleiner Betrieb kann einen solchen Schaden kaum auffangen. Aber auch mittlere und größere Betriebe mit größerer Auftragszahl und mehr Angestellten können aufgrund solcher Schäden in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Im schlimmsten Fall droht die Betriebsschließung. Die Zimmerei-Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt für Sie die anfallenden Kosten für den Krankenhausaufenthalt, die Schmerzensgelder und das Verdienstausfallgeld. Die Betriebshaftpflichtversicherung für die Zimmerei gehört zur absoluten Basisabsicherung für jeden Zimmerei-Inhaber.

Betriebshaftpflichtversicherungen für Zimmerei-Betriebe im Vergleich

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Zimmerei-Betriebshaftpflichtversicherung zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Betriebshaftpflichtvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Betriebshaftpflicht-Vergleich Zimmerei [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Betriebshaftpflichtversicherung Zimmerei: Welche Risiken werden versichert?

Die Betriebshaftpflichtversicherung für die Zimmerei kommt dann zum Einsatz, wenn ein Dritter von Ihnen die Regulierung eines Schadens verlangt, den Sie (angeblich) verschuldet haben. Zunächst ist es wichtig, dass umfassend geprüft wird, ob Sie tatsächlich für den entstandenen Schaden haften müssen.

Die Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt für Sie die Klärung der Haftungsfrage. Forderungen, die unberechtigt an Sie gestellt werden, werden vom Versicherer abgewiesen. Kommt es zur Klage, vertritt die Versicherungsgesellschaft Sie vor Gericht und übernimmt die dabei anfallenden Kosten, wie etwa Anwaltshonorare und Gerichtsgebühren. Haben Sie den Schaden zu verantworten und sind zur Haftung verpflichtet, dann übernimmt die Betriebshaftpflichtversicherung für Sie die anfallenden Kosten bis zur Höhe der vereinbarten Deckungssummen.

Versicherungen für Zimmerer

Versicherte Risiken: Versichert sind Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Im Falle eines Personenschadens werden vom Versicherer die Kosten für die Heilbehandlung der geschädigten Person und etwaige Schmerzensgelder sowie anfallende Verdienstausfallgelder gezahlt. Bei einem Sachschaden werden die Kosten für die Reparatur oder Wiederbeschaffung übernommen.

Vermögensschäden können beim Kunden entstehen, wenn durch Ihre fehlerhafte Arbeit in der Zukunft beispielsweise Schimmelschäden auftreten, die der Kunde entfernen lassen muss.

Die Betriebshaftpflichtversicherung für die Zimmerei sollte auch Schäden an gemieteten Sachen einschließen, ebenso wie die Übernahme von Umweltschäden und Schäden aus dem Verlust eigener und fremder Schlüssel. Der Austausch der Schließanlage kann immense Kosten verursachen!

Kosten Betriebshaftpflichtversicherung Zimmerei

Bei der Berechnung der zu zahlenden Beiträge einer Betriebshaftpflichtversicherung spielen immer mehrere Faktoren eine Rolle. Die Größe Ihres Betriebes und die Höhe des Umsatzes sind maßgeblich. Da aber nicht nur Sie als Betriebsinhaber versichert sind, sondern auch all Ihre Angestellten, für deren Fehlverhalten im Schadensfall Sie ebenfalls haften, hat auch die Anzahl der angestellten Mitarbeiter einen Einfluss auf die tatsächlich zu zahlenden Prämie.

Indem Sie einen höheren Selbstbehalt vereinbaren und die Versicherungsbeiträge möglichst in einer jährlichen Rate zahlen, können Sie auf die Beitragshöhe positiv einwirken. Gerade was den Selbstbehalt angeht, sollte man jedoch nur vereinbaren, was man im Schadensfall auch sicher zu leisten im Stande ist.