Berufsunfähigkeit Straßenbauer

Hohes BU-Risiko für Straßenbauer

Berufe, die hohen körperlichen Einsatz erfordern, werden von Natur aus in eine hohe Berufsunfähigkeitsgruppe eingestuft. Für Straßenbauer heißt das im Klartext: Risikogruppe 4.

Berufsunfähigkeit Straßenbauer
Hohes BU- Risiko für Straßenbauer: BU Gruppe 4

Als Straßenbauer ist es sehr wichtig, einen Berufsunfähigkeitsschutz zu besitzen. Die körperliche Arbeit bei Wind und Wetter geht auf die Gelenke und auf die Knochen. Die Gefahr einer Berufsunfähigkeit vor dem Erreichen der Altersrente ist sehr hoch.

Straßenbauer sollten schon früh an den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung denken. Denn je älter man wird, desto teurer wird die BU Versicherung bzw. desto größer wird das Risiko, dass es zu einer Ablehnung kommt.

Wichtig für die Beitragsberechnung: Die Versicherungen schätzen das BU-Risiko von Straßenbauern – vor allem bei berufsuntypischen Tätigkeiten – unterschiedlich ein. Geben Sie bitte eine möglichst präzise Berufsbezeichung ein.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Straßenbauer

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Straßenbauer zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der BU Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU-Tarif-Vergleich für Straßenbauer (kostenfrei)

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Straßenbauern

Berufsgruppe Straßenbauer

Grafik: BU Risikogruppe 4
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Wenn mal wieder ein Stau auf dem Heimweg liegt und man nach längerem Fahren im Stop-and-go-Verkehr ein Bausstellenschild sieht, weiß man, wo das Problem liegt: Die Straßenbauer sind am Werk. Die Oberfläche muss neu geteert werden.

Als Straßenbauer braucht man Kraft, weil man viel körperliche Arbeit verrichten muss. Zum Aufgabenbereich eines Straßenbauers gehören Brückenarbeiten, Erdaushubarbeiten, der Bau von Fundamenten, die Pflasterung und die Instandsetzung der Straßen und vieles mehr.

Arbeitsplatz: Ein Straßenbauer ist auf Grund seines Aufgabenbereiches die meiste Zeit im Freien unterwegs. Das bedeutet: Er ist in jeder Jahreszeit Wind und Wetter ausgesetzt. 

Der Arbeitsort ist nie gleich: Mal sind Straßenbauer direkt neben einer vielbefahrenen Autobahn tätig, mal arbeiten Sie mitten im Wald an einem Steilhang, wenn eine Brücke repariert werden muss. Sowohl die Witterungsbedingungen als auch die Arbeitsumgebung können die Gesundheit von Straßenbauern gefährden und Schlimmstenfalls zu einer Berufsunfähigkeit führen.

Beschäftigungsverhältnis: Die Ausbildung des Straßenbauers ist nach drei Jahren abgeschlossen und kann dann durch Spezialisierung noch weiter ausgebaut werden. In den meisten Fällen arbeitet ein Straßenbauer für eine Baufirma in einem Angestelltenverhältnis. Allerdings wäre es nach der Spezialisierung auch möglich, eine eigene Firma zu gründen und selbständig zu arbeiten.

Berufsunfähigkeitsversicherung Versorgungslücke

Berufsunfähigkeit Versorgungslücke

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehört für viele Menschen heutzutage zum Standard - und das ist auch gut so. Doch leider denkt nicht jeder beim Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung an etwaige Versorgungslücken. Berufsunfähigkeitsversicherung Versorgungslücke

Berufsunfähigkeit Service