Berufsunfähigkeit Sekretärinnen / Sekretäre

Geringes BU-Risiko für Sekretärinnen

Da Sekretärinnen einen Beruf ausüben, der nicht  mit berufsgefährdenden Gefahren verbunden ist, können Sie schon zu relativ günstigen Konditionen eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Die Versicherer stufen Sekretärinnen in der Regel in die Risikogruppe 2 ein.

Berufsunfähigkeit Sekretärin
Geringes BU-Risiko für Sekretärinnen: BU Gruppe 2

Sekretärinnen unterliegen zwar nur einem niedrigen berufsspezifischen Berufsunfähigkeitsrisiko, trotzdem ist die Absicherung der Arbeitskraft nicht weniger wichtig als in einem riskanteren Beruf.

Grund: Viele Berufsunfähigkeitsfälle gehen auf das Konto von nicht berufsspezifischen Erkrankungen (Krebs, Skelett- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen).

Achtung Sparpotenzial: Die Einstufung in die unterschiedlichen Risikogruppen werden von den Versicherungen nicht gemeinschaftlich vorgenommen. So gibt es von Versicherung zu Versicherung immer wieder zu Abweichungen. Dies wirkt sich direkt auf die Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung aus.

Wichtig für die Beitragsberechnung: Die Versicherungen schätzen das berufsbedingte Risiko von Sekretärinnen und artverwandten Berufen (z.B. Fremdsprachensekretärin) unterschiedlich ein. Geben Sie bitte eine möglichst präzise Berufsbezeichung ein.

BU Vergleich für Sekretärinnen

Um Ihnen als Sekretärin die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung zu erleichtern, bieten wir Ihnen über das nachfolgende Erfassungsformular einen berufsspezifischen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU-Tarif-Vergleich für Sekretärinnen [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

BU relevantes Arbeits- und Beschäftigungsfeld von Sekretärinnen

BU Risiko Sekretärin

Grafik: BU Risikogruppe 2
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Eine Sekretärin ist die rechte Hand des Chefs. Neben Telefondienst und Aktenführung gehört auch die Organisation von Terminen zu ihren Aufgaben. In der Ausbildung lernt man die Handhabung von Office- und Verwaltungsprogrammen.

In manchen Betrieben wird von den Sekretärinnen nicht nur verlangt, dass sie sich eigenständig um Büro- und Assistenzaufgaben kümmern, sondern auch, dass sie bestimmte betriebswirtschaftliche Kenntnisse besitzen.

Je nach Betrieb werden auch gute Fremdsprachenkenntnisse nicht nur in Englisch, sondern auch in Französisch, Italienisch oder Spanisch benötigt.

Arbeitsplatz: Der Schreibtisch einer Sekretärin ist der Hauptaufenthaltsort dieses Berufsfelds. In manchen Betrieben muss die Sekretärin auch außer Haus arbeiten um Einkäufe zu tätigen oder den Chef zu wichtigen Meetings zu begleiten.

Beschäftigungsverhältnis: Sekretärinnen arbeiten meist in einem Angestelltenverhältnis in einer Firma oder einem Unternehmen.