Berufsunfähigkeit Steuerfachangestellte

Niedriges Berufsunfähigkeitsrisiko für Steuerfachangestellte

Das Berufsunfähigkeitsrisiko von Steuerfachangestellten wird von den Versicherern im Durchschnitt relativ niedrig (Risikogruppe 2) eingestuft. Entsprechend günstig können Steuerfachangestellte für den Fall einer Berufsunfähigkeit vorsorgen.

Berufsunfähigkeit Steuerfachangestellter
BU Risiko für Steuerfachangestellte:
BU Gruppe 2

Das relativ niedrige Risiko, berufsunfähig zu werden, ist bei Steuerfachangestellten vor allem in der überwiegend sitzenden (siehe: Berufsunfähigkeitsversicherungen für kaufmännische Berufe) Tätigkeit begründet.

Die berufsbezogene Risikoeinschätzung, die die Versicherungsgesellschaften vornehmen, sollte Sie nicht dazu verleiten zu glauben, dass Sie vor einer Berufsunfähigkeit sicher sind. Nicht nur körperlich fordernde Handwerksberufe bergen das Risiko, berufsunfähig zu werden, sondern auch geistig anspruchsvolle Tätigkeiten wie die Ihre.

Sparpotenzial für Steuerfachangestellte: Jede BU Versicherung nutzt für die Beitragsberechnung eine eigene Risikogruppierung. Hier gibt es von Versicherung zu Versicherung große Abweichungen. In der Spitze betragen die Beitragsunterschiede für Steuerfachangestellte bis zu 40 Prozent!

BU Vergleich: Berufsunfähigkeitsversicherungen für Steuerfachangestellte

Um Ihnen die Suche nach einer guten und und vor allem günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Steuerfachangestellte zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Steuerfachangestellte [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

BU relevantes Arbeits- und Beschäftigungsfeld von Steuerfachangestellten

BU Steuerfachangestellte

Grafik: BU Risikogruppe 2
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Als Steuerfachangestellter arbeiten Sie einem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer zu. Ihre Tätigkeit verlangt geistige Flexibilität und die Motivation sich immer wieder neu einzuarbeiten, denn das Steuerrecht verändert sich quasi stündlich.

Sie bereiten Jahresabschlüsse vor, prüfen Kassenbücher, Rechnungen und Belege von Mandanten, erstellen Einkommensteuererklärungen und Steueranmeldungen oder bereiten diese vor, legen für den Mandanten Einspruch ein und erstellen Lohn- und Gehaltsabrechnungen für Betriebe.

Außerdem bearbeiten Sie den Postein- und -ausgang, bereiten Gesprächstermine vor und arbeiten Schriftsätze aus.

Arbeitsplatz und Beschäftigungsverhältnis: Sie arbeiten angestellt in Steuerberaterkanzleien und Wirtschaftsprüfungsunternehmen. Schreibtisch und Computer sind dabei Ihr tägliches Arbeitsumfeld.