Berufsunfähigkeit Richter

Geringes Berufsunfähigkeitsrisiko für Richter

Richter werden von den Versicherungen durchschnittlich in die Risikogruppe 1 eingestuft. Im Vergleich zu anderen Berufen werden Richter also sehr selten berufsunfähig.

Berufsunfähigkeit Richter
Richter haben ein geringes BU-Risiko: BU Gruppe 1

Aufgrund fehlender Verletzungs- und Unfallgefahr sowie nicht vorhandener typischer Berufskrankheiten werden Richter und Richterinnen vergleichsweise selten berufsunfähig. Die meisten Berufsunfähigkeitsversicherer stufen Richter entsprechend in die niedrigste Risikogruppe (BU Gruppe 1) ein.

Dennoch ist der Abschluss einer BU Versicherung zu empfehlen, denn das Risiko durch berufsunabhängige Faktoren berufsunfähig zu werden, bleibt bestehen.

Die häufigsten Gründe für eine Berufsunfähigkeit:

  1. Psychische Erkrankungen und Suchterkrankungen (Männer: 43,7 %; Frauen: 51,2%)
  2. Erkrankungen von Skelett, Muskeln und Bindegewebe (Männer: 13,7 %; Frauen: 13,4%)
  3. Krebs (Männer: 13,4 %; Frauen: 12,4%)

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

BU Vergleich für Richter

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Richter zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU-Tarife für Richter. Prüfen Sie Ihr Sparpotenzial.

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Richtern

BU Risikogruppe Richter

Grafik: BU-Risikostufe 1
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Richter und Richterinnen entscheiden über Recht und Unrecht. Bei Verfahren, bei denen sich zwei Parteien uneinig sind, werden beide Standpunkte untersucht und ermittelt, wer im Recht ist und somit seine Forderung durchgesetzt bekommt.

Allerdings gibt es nicht einen Richter für alle Streitfragen. Richter können sich für verschiedene Gebiete spezialisieren oder eingesetzt werden.

Man unterscheidet unter anderem das Arbeitsgericht oder Landesarbeitsgericht, das Amtsgericht, das Landesgericht und das Oberlandesgericht. Des Weiteren gibt es das Sozialgericht oder Landessozialgericht, das Verwaltungsgericht oder Oberverwaltungs-gericht.

Arbeitsplatz: An seinem Schreibtisch verbringen Richter den größten Teil ihrer Arbeitszeit. Wenn eine Gerichtsverhandlung ansteht, gehen sie in den dafür vorgesehen Sitzungssaal und danach wieder zurück in ihr Büro. Sie halten sich also den ganzen Tag am Gericht auf.

Beschäftigungsverhältnis: Richter sind Träger der Staatsgewalt. Sie sind von unserer Gesellschaft für unsere Gesellschaft angestellt. Das heißt, Richter arbeiten für den Staat. Entsprechend benötigen Richter auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Dienstunfähigkeitsklausel – siehe auch Dienstunfähigkeitsversicherung Richter.

Berufsunfähigkeitsversicherung abgelehnt - was tun? Berufsunfähigkeitsversicherung abgelehnt - was tun?

Je älter Sie sind und je länger Ihre Krankenakte ist, desto wahrscheinlicher kommt es zu einer BU Ablehnung. Auch Hochrisikoberufe werden oft ab- gelehnt. Wie Sie eine Ablehnung vermeiden bzw. bei erfolgter Ablehnung reagieren sollten, lesen Sie hier. Weiterlesen

Berufsunfähigkeit Service