Berufsunfähigkeit Reiseleiter

Leicht erhöhtes Berufsunfähigkeitsrisiko für Reiseleiter

Die Gefahr, dass Reiseleiter ihren Beruf krankheitsbedingt nicht mehr ausüben können, bewegt sich im mittleren Bereich. Reiseleiter werden im Durchschnitt in die BU Risikogruppe 3 eingestuft.

Berufsunfähigkeit Reiseleiter
Leicht erhöhtes Berufsunfähigkeitsrisiko für
Reiseleiter

Reiseleiter gehören dank der Einstufung in Risikogruppe 3 zu den Berufsgruppen, die leicht erhöhte Beiträge zahlen müssen, um sich gegen Berufsunfähigkeit abzusichern. Sie sollten sich daher schon in jungen Jahren über mögliche Tarife und Konditionen der Anbieter informieren und für den Fall, dass in Ihrem Erwerbsleben Berufsunfähigkeit eintritt,  eine Versicherung abschließen.

Sparpotenzial für Reiseleiter: Die Einordnung der verschiedenen Berufe in Risikogruppen kann jeder Versicherer nach eigenem Gusto durchführen. In der Regel unterhalten die Versicherer eigene langjährige Statistiken. Das ist Ihre Chance, denn die Versicherungsbeiträge von günstigen und teuren Berufsunfähigkeitsversicherungen liegen weit auseinander. Nutzen Sie den Vergleich der BU Versicherer  und verschaffen Sie sich einen Überblick über die Angebote.

BU Vergleich für Reiseleiter

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Reiseleiter zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen BU-Tarif-Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Wichtig für die Beitragsberechnung: Die Versicherungen schätzen das berufsbedingte Risiko von Reiseleitern, insbesonders wenn berufsatypische Tätigkeiten hinzukommen, unterschiedlich ein. Geben Sie bitte eine möglichst präzise Berufsbezeichung ein.

BU-Tarife für Reiseleiter. Prüfen Sie Ihr Sparpotenzial. [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Reiseleitern

Risikogruppe Reiseleiter

Grafik: BU Risikogruppe 3
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Reiseleiter und Reisebetreuer, Gästeführer und Fremdenführer gewährleisten im Auftrag von Reisekonzernen den reibungslosen Ablauf des Urlaubs der Feriengäste.

Reiseleiter und Reisebetreuer empfangen die Reisenden am Flughafen und stellen sicher, dass sie in dem von ihnen gebuchten Hotel ankommen. Reiseleiter und Gästeführer sind Ansprechpartner der Reisenden und stellen wichtige Informationen bereit.

Falls Probleme bei der Zimmerbelegung auftreten, oder ein Hotel nicht den Erwartungen der Gäste entspricht, agieren Reiseleiter als Vermittler zwischen den Reisenden, dem Hotel und dem Reisekonzern.

Arbeitsplatz: Reiseleiter arbeiten in Ländern, in denen andere Menschen ihren Urlaub verbringen. Die Reisekonzerne stellen in aller Regel vor Ort ein Büro zur Verfügung, in dem die Reiseleiter ihre Sprechstunden anbieten.

Reiseleiter sind häufig mehr als 18 Stunden am Tag im Einsatz. Sie müssen als ständiger Ansprechpartner der Reisenden rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Reiseleiter und Reisebetreuer haben nur einen freien Tag in der Woche, bei längeren Reisen müssen sie ganz auf freie Tage verzichten.

Reiseleiter müssen sich sehr häufig mit Beschwerden von Gästen, die sich über das Hotel oder Freizeitangebote beklagen, beschäftigen. Diese Faktoren führen dazu, dass der Berufsalltag von Reiseleitern mit sehr viel Stress verbunden ist. Die Unzufriedenheit der Reisenden und mangelnde Freizeit wirken sich auf das gesundheitliche Wohlergehen von Reiseleitern aus. Aber Reiseleiter sind auch körperlichen Gefahren ausgesetzt: Wenn sie die Reisenden bei Freizeitaktivitäten begleiten, besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr.

Beschäftigungsverhältnis: Reiseleiter arbeiten in aller Regel als Angestellte bei großen Reiseunternehmen.