Berufsunfähigkeit Krankengymnast

Hohes BU-Risiko für Krankengymnasten

Krankengymnasten haben auf jeden Fall ein erhöhtes Berufsunfähigkeitsrisiko. Im Durchschnitt liegt es in der Risikogruppe 4. Deshalb ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Krankengymnasten besonders zu empfehlen.

Berufsunfähigkeit Krankengymnast

Berufsunfähigkeit Vergleich

Krankengymnasten und Krankengymnastinnen haben die Aufgabe, Patienten nach Unfällen oder Krankheiten dabei zu unterstützen, die üblichen motorischen Fähigkeiten wieder herzustellen, oder bestehende körperliche Einschränkungen zu verbessern.

Dies ist oft mit regelmäßig wiederkehrendem und großem Kraftaufwand verbunden. Die Arbeit von Kranken-gymnasten kann so schnell zu einer Berufsunfähigkeit führen. Aus diesem Grund werden Krankengymnasten bei den Versicherern durchschnittlich in Risikogruppe 4 eingestuft.

Sparpotenzial für Krankengymnasten: Die Versicherungen schätzen das berufsbedingte Risiko (schwankt zw. BU Gruppe 3 und 4) von Krankengymnasten und artverwandten Berufen unterschiedlich ein. Hieraus ergeben sich Beitragsunterschiede bis zu 40 Prozent! Geben Sie in der Vergleichsanfrage bitte eine möglichst präzise Berufsbezeichung ein.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Krankengymnasten

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Krankengymnasten zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen BU Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Krankengymnasten [kostenfrei]

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

BU Infothek Krankengymnast

Wie hoch ist das BU-Risiko für Krankengymnasten?

Krankengymnasten werden von BU-Versicherern durchschnittlich in Risikogruppe 4 eingestuft. Das bedeutet ein erhöhtes Risiko der Berufsunfähigkeit! Grund dafür ist in erster Linie die anspruchsvolle körperliche Arbeit mit dem Patienten, für die der Krankengymnast topfit sein muss. Aufgrund des erhöhten Risikos sollten Krankengymnasten möglichst früh eine BU-Versicherung erwerben, da ein niedriges Eintrittsalter in der Regel die Beiträge senkt.

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Krankengymnasten?

Ein 40-jähriger Krankengymnast zahlt für seine Berufsunfähigkeitsversicherung etwa zwischen 120 Euro und 650 Euro pro Monat. Dafür sichert er 1.500 Euro BU-Rente bis zu seinem 67. Geburtstag ab. Die großen Unterschiede in der Prämie kommen dadurch zustande, dass jeder Tarif anders kalkuliert. Da es oft bereits gute Angebote unter den günstigen Tarifen gibt, sollten Sie unbedingt vergleichen.

Ist die BU eine Pflichtversicherung?

Eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit ist in Deutschland keine Pflicht. Sie ist aber das beste Mittel zur Absicherung der Arbeitskraft: Für alle ab 1961 Geborenen gibt es vom Staat nur noch einen Erwerbsunfähigkeitsschutz mit einer eher geringen Erwerbsminderungsrente. Eine private BU-Rente können Sie individuell festlegen und somit Ihren Lebensstandard auch im BU-Fall sichern.

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Krankengymnasten

Berufsgruppe Krankengymnast

Berufsgruppe Krankengymnast: Risikogruppe 4

Krankengymnasten können an sehr unterschiedlichen Einsatzorten tätig sein. Die Tätigkeit des Krankengymnasten oder auch Physiotherapeuten gehört zu den medizinischen Assistenzberufen. Häufig befindet sich der Arbeitsplatz in einem Krankenhaus oder einer Uniklinik, aber auch in Einzel- oder Gemeinschaftspraxen.

Die Tätigkeit ist sehr verantwortungsvoll und anspruchsvoll. In erster Linie ist sie körperlicher Natur.  Bei nahezu jeder Patientenbehandlung ist körperlicher Einsatz gefragt. Manchmal arbeiten Krankengym-nasten auch in Fitnessstudios, wo sie beispielsweise Kurse für Rückengymnastik anbieten.

Eine einwandfreie physische Gesundheit ist für diese Berufsgruppe unerlässlich. Selbstverständlich müssen Krankengymnasten aber ebenso in psychischer Hinsicht belastbar sein, um mit dem intensiven Patientenkontakt gut zurecht zu kommen.