Berufsunfähigkeit IT-System-Kaufmann

Der Beruf des IT-System-Kaufmanns wird von den BU-Versicherern als risikoarm und damit in Risikogruppe 1 eingestuft. Damit sind Ihnen als IT-Kaufmann gute Konditionen in der Berufsunfähigkeitsversicherung sicher. 

IT-System Kaufmann
Risikogruppe IT-System-Kaufmann: BU Gruppe 1

Auch wenn Ihr Beruf kein spezifisches Berufsunfähigkeitsrisiko mit sich bringt, sollten Sie sich unbedingt mit der Frage nach einer Vorsorge für den Fall einer Berufsunfähigkeit beschäftigen. Denn neben den berufsspezifischen gibt es ja auch allgemeine Risiken, die im schlimmsten Fall dazu führen können, dass Sie Ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können.

Die staatliche Erwerbsminderungsrente reicht in der Regel nicht aus, um das finanzielle Loch, dass sich im Falle einer Berufsunfähigkeit auftut, stopfen zu können. Die gute Nachricht: Die Einordnung in Risikogruppe 1 führt dazu, dass Sie – im Gegensatz zu vielen anderen Berufen – als IT-System-Kaufmann ein umfangreiches Leistungspaket in der Berufsunfähigkeitsversicherung erwarten können und das zu günstigen Preisen.

Sparpotenzial für IT-System-Kaufleute: Die Risiken, denen ein IT-System-Kaufmann ausgesetzt ist, werden von den Versicherungsanbietern nicht einheitlich klassifiziert. Hieraus ergibt sich ein erhebliches Sparpotenzial.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für den IT-System-Kaufmann

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für IT-System-Kaufleute zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich IT-System-Kaufmann [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld des IT-System-Kaufmanns

BU Gruppe IT-System-Kaufm.

Grafik: BU-Risikostufe 1
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgaben: Aufgabe eines IT-System-Kaufmanns ist es, Kunden bei der Anschaffung von Computer- und Telekommunikationssystemen zu beraten. Um den Bedarf des Kunden ermitteln zu können, analysiert der IT-System-Kaufmann die bestehenden technologischen Systeme und die Anforderungen des Kunden. Dann entwicklt er Konzepte für telekommunikations- und informationstechnische Lösungen für das Unternehmen.

Nachdem das Vorgehen mit dem Kunden besprochen wurde, kalkuliert der IT-System-Kaufmann die Kosten des Vorhabens und bespricht mit seinem Auftraggeber mögliche Alternativen. Nach Festlegung des genauen Projektziels schafft der IT-System-Kaufmann die erforderliche Hard- und Software an und wirkt bei deren Inbetriebnahme mit.

Kunden und Benutzer werden vom IT-System-Kaufmann geschult und betreut, weitere Support- und Serviceleistungen werden mit dem Auftraggeber vereinbart und durchgeführt. Auch die Umrüstung auf umweltfreundlichere und energieeffizientere Technik wird vom IT-System-Kaufmann auf Wunsch begleitet und unterstützt.

Arbeitsumgebung und Beschäftigungsverhältnis: Der IT-System-Kaufmann kann sowohl angestellt als auch freiberuflich tätig werden. Oftmals finden IT-System-Kaufleute in Softwareberatungs- und -herstellungsunternehmen Beschäftigung, außerdem bei Datenverarbeitungsdiensten, in der Unternehmensberatung (Bereich EDV-Beratung) und bei Herstellern von Geräten der Informations- und Telekommunikationstechnologie. Ihre tägliche Arbeitsumgebung sind Büro- und Geschäftsräume im eigenen Unternehmen oder beim Kunden vor Ort.

BU-Risiko: Die IT-Branche ist ein schnelllebiges Geschäft, dass  ein hohes Maß an Flexibilität erfordert und den Willen zur stetigen Weiterbildung. Unregelmäßige Arbeitszeiten und Überstunden gehören zum Alltag.Dies kann für den IT-System-Kaufmann zu psychischen Belastung werden, die schlimmstenfalls in Depressionen und Burnout münden kann. Ein weiteres Risiko ist die überwiegend sitzende Tätigkeit, die IT-System-Kaufleute ausüben. Diese kann auf Dauer zu Schädigungen des Bewegungsapparates, wie etwa einem Bandscheibenvorfall, führen. Eine schwerwiegende Erkrankung, wie etwa Krebs, oder ein Unfall hat schon so manchen Menschen unerwartet getroffen und zur Aufgabe der Berufstätigkeit gezwungen.