Berufsunfähigkeit Informationselektroniker

Übersichtliches BU-Risiko für Informationselektroniker

Die Arbeit eines Informationselektronikers ist mit einem relativ geringen Risiko berufsunfähig zu werden verbunden. Deshalb stufen BU-Versicherer den Beruf des Informationselektronikers mehrheitlich in die niedrige Risikogruppe 2 ein.

Berufsunfähigkeit Informationselektroniker
BU Gruppe für Informationselektroniker:
Gruppe 2

Das bedeutet, dass Berufsunfähigkeitsschutz für Informationselektroniker meist schon günstig zu haben ist. Während Beschäftigte in Hochrisikoberufen oft nur abgespeckte Leistungen zu teils horrenden Preisen bekommen, können Informationselektroniker Leistungen und Preise betreffend bei der Berufsunfähigkeitsversicherung aus dem Vollen schöpfen.

Denn auch wenn der Beruf selbst kein hohes Risiko mit sich bringt: Niemand ist vor Krankheiten oder Unfällen
gefeit, die im schlimmsten Fall dazu führen können, dass man nicht mehr in der Lage ist seinen Beruf auszuüben. Psychische Erkrankungen, Krebsleiden oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind mit die häufigsten Ursachen für die Berufsunfähigkeit und diese entstehen nicht nur durch berufsspezifische Auslöser.

Sparpotenzial für Informationselektroniker: Die Risiken, denen Informationselektroniker ausgesetzt sind, werden von den Versicherungsanbietern nicht einheitlich klassifiziert. Es bestehen Abweichungen hinsichtlich der Bewertung einzelner Faktoren, die sich auf die Versicherungsbeiträge auswirken. Hieraus ergibt sich ein teils erhebliches Sparpotenzial.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Informationselektroniker

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Informationselektroniker zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU-Vergleich für Informationselektroniker [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Informationselektronikern

BU Informationselektroniker

Grafik: BU Risikogruppe 2
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgaben: Informationselektroniker bauen beim Kunden vor Ort Systeme, Anlagen und Geräte auf, die zur Bürokommunikations- und -informationstechnik gebraucht werden. Sie stellen die Stromversorgung her und vernetzen die Geräte und Systeme miteinander. Danach installieren sie die benötigte Software und richten diese zum Gebrauch ein. Sie sind auch für die Wartung der Anlagen sind zuständig, ebenso für deren Reparatur und die eingehende Beratung des Kunden. 

Geräte der Radio-, Fernsehtechnik und Unterhaltungselektronik werden von Informationselektronikern angeschlossen und instand gehalten. Dazu gehört es Antennenanlagen zu bauen, zu installieren und zu justieren. Anlagen der Breitbandkommunikation und Satellitentechnik werden von ihnen installiert und in Betrieb genommen.

Außerdem werden elektronische Baugruppen, sowie elektronische Mess- und Zusatzgeräte gebaut, angeschlossen und instand gesetzt. Informationselektroniker suchen und beheben Fehler, tauschen defekte Teile aus und führen Entstörungsmaßnahmen an Computern aus.

Arbeitsumfeld: Informationselektroniker arbeiten zumeist beim Kunden vor Ort, aber auch in Lager- und Produktionsstätten, sowie in Werkstätten. Einige werden als Verkäufer im Fachhandel tätig und halten sich täglich in Verkaufsräumen auf.

Beschäftigungsverhältnis: Informationselektroniker sind in der Regel angestellt tätig und das in verschiedenen Branchen. Sie kommen beispielsweise in Betrieben des Informationstechnikerhandwerks zum Einsatz, Bei Rundfunk- und Fernsehanstalten, im Einzelhandel und in Softwarehäusern.

Berufsunfähigkeitsversicherung Versorgungslücke Berufsunfähigkeitsversicherung Versorgungslücke

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung gehört für viele Menschen heutzutage zum Standard - und das ist auch gut so. Doch leider denkt nicht jeder beim Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung an etwaige Versorgungslücken. Weiterlesen