Berufsunfähigkeit Hörgeräteakustiker

Günstige BU Versicherungen für Hörgeräteakustiker

Im Vergleich zu anderen Berufen werden Hörgeräteakustiker selten berufsunfähig. Zumindest bewerten BU-Versicherer das so und ordnen Hörgeräteakustiker in der Regel in die risikoarme Risikogruppe 1 ein.

Hörgeräteakkustiker
BU-Risiko Hörgeräteakustiker: BU Gruppe 1

Das ist ein großes Plus, denn das bedeutet, dass ein guter Berufsunfähigkeitsschutz für Sie günstig zu haben ist. Wenn Sie sich jetzt fragen, warum Sie als Hörgeräteakustiker überhaupt eine Berufsunfähigkeitsver-sicherung abschließen sollten, wenn das Risiko so gering ist, sei Ihnen gesagt: Neben berufsspezifischen Risiken gibt es etliche Erkrankungen (Krebs, Schlaganfall, Psyche etc.) die zu einer Berufsunfähigkeit führen.

Im Fall der Fälle interessieren Statistiken plötzlich überhaupt niemanden mehr. Wichtig ist es dann, ausreichend abgesichert zu sein. Und das können Sie schon zum kleinen Preis erreichen. Neben der Risikobewertung durch die Versicherer sind auch Alter und Krankheitsgeschichte Faktoren, die das Leistungsspektrum und die Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung beeinflussen.

Wenn Sie sich in jungen Jahren, noch ohne langwierige Vorerkrankungen versichern, dann sparen Sie nochmals kräftig Geld. Und noch viel wichtiger: Sind schon früher versichert. Denn auch wenn das Risiko einer Berufsunfähigkeit im Alter enorm ansteigt, auch bei unter Dreißig-Jährigen kann eine Erkrankung oder ein Unfall dazu führen.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Hörgeräteakustiker

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Hörgeräteakustiker zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU-Tarif-Vergleich für Hörgeräteakustiker [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Hörgeräteakustikern

BU Gruppe Hörgeräteakustiker

Grafik: BU-Risikostufe 1
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgaben: Hörgeräteakustiker beraten und betreuen Ihre Kunden individuell und ausführlich. Sie beraten die Kunden im vorbeugenden Hörschutz und suchen die richtigen Gehörschutzmittel aus und passen diese an den Kunden an. Hörgeräteakustiker führen audiometrische Messungen zum Hörvermögen der Kunden durch und wählen danach das richtige Hörsystem für den Kunden aus.

Sie nehmen dem Kunden Ohrabdrücke ab und stellen damit Otoplastiken her, die später den sicheren Halt eines Hörgerätes im Ohr garantieren.

Nach dem Einbau der Otoplastik in das Hörsystem ist die akustische Feineinstellung des Gerätes mittels spezieller Software vorzunehmen. Der Hörgeräteakustiker überprüft regelmäßig den Zustand und die Funktionsfähigkeit der Hörgeräte und setzt sie instand.

Außerdem muss er mit Ärzten und Krankenkassen kommunizieren und Preise für Hörsysteme kalkulieren, Rechnungen schreiben oder verkaufsfördernde Maßnahmen durchführen. 

Arbeitsumfeld und Beschäftigungsverhältnis: Hörgeräteakustiker sind meist im Einzelhandel mit medizinischen und orthopädischen Hilfsmitteln tätig. Sie arbeiten in Verkaufs- und Büroräumen, sowie in Werkstätten und Akustiklabors.

BU-Risiko: Neben allgemeinen Erkrankungen wie Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen besteht für Hörgeräteakustiker ein zusätzliches BU-Risiko bei Krankheiten,  die die Funktionsfähigkeit der Hände und Finger, z.B. bei Gicht oder Rheuma. Denn die Arbeit eines Hörgeräteakustikers ist Präzisionsarbeit. Zudem arbeiten sie unter den Augen der Kunden und haben täglich engen Körperkontakt zu ihnen. Viele Menschen empfinden dies auf Dauer als stressig; Nervenerkrankungen und Burnout sind derzeit die Ursache für ein Drittel aller Berufsunfähigkeitsfälle.