Berufsunfähigkeit Immobilienmakler

Leicht erhöhtes BU-Risiko für Immobilienmakler

Die Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen kalkulieren den Versicherungsbeitrag anhand des Alters, des Gesundheitszustandes und des Berufs. Vor allem der Beruf spielt eine tragende Kostenrolle.

Berufsunfähigkeit Immobilienmakler
BU Risiko-Gruppe für Immobilienmakler:
BU Gruppe 3

Die meisten Versicherungen führen Immobilienmakler in der Risikogruppe 3 (mittleres bis leicht erhöhtes BU-Risiko). Es gibt jedoch von Versicherung zu Versicherung Unterschiede bei der Risikobewertung eines Berufs. Hieraus ergibt sich – auch bei identischen Versicherungsleistungen – ein erhebliches Sparpotenzial.

Lassen Sie sich vor der Entscheidung für eine Berufsunfähigkeitsversicherung verschiedene Angebote erstellen, denn nach einem Abschluss können Sie nicht mehr beliebig die Versicherung wechseln. Je älter Sie sind, desto schwieriger (oftmals unmöglich) wird ein Versicherungswechsel.

BU Vergleich für Immobilienmakler

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Immobilienmakler zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen BU Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Immobilienmakler [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Immobilienmaklern

Risikogruppe Immobilienmakler

Grafik: BU Risikogruppe 3
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Immobilienmakler befassen sich mit der Ver- mittlung von Immobilien wie Eigentums- und Mietwohnungen, aber auch Gewerberäumen und Grundstücken. Für die erfolgreiche Vermittlung erhalten sie eine Maklerprovision.

Zu ihren Hauptaufgaben gehört die Besichtigung angebotener Objekte und die Verhandlung über Verkaufspreise und sonstige Konditionen vor Ort. Zudem beraten sie ihre Kunden über Kauf, Verkauf, Anmietung und Finanzierung von Wohnobjekten.

Immobilienmakler haben in der Regel eine Aus- oder Weiterbildung im Bereich Immobilienwirtschaft oder ein betriebswirtschaftliches Hochschulstudium mit entsprechendem Schwerpunkt durchlaufen. Für die Tätigkeit als Makler ist eine Zulassung nach der Gewerbe-ordnung erforderlich.

Arbeitsplatz: Eine hohe Mobilität ist für einen Immobilienmakler unerlässlich. Er ist viel unterwegs, auch außerhalb der üblichen Bürozeiten, und muss dementsprechend flexibel und belastbar sein.

Beschäftigungsverhältnis: Viele Immobilienmakler arbeiten als Festangestellte in allen Bereichen der Immobilienbranche. Zudem können sie bei Immobilienabteilungen von Versicherungen, Banken oder Bausparkassen tätig sein. Andere haben eine eigene Existenz gegründet. Da sie ihre Provision erst bei erfolgreichem Verkauf erhalten, und ihre Verdienstspanne daher nicht vorhersagbar ist, sollten selbstständige Immobilienmakler über finanzielle Rücklagen verfügen, um zeitweilige Engpässe auffangen zu können.