Berufsunfähigkeit Graveur

Hohes berufsbedingtes Berufsunfähigkeitsrisiko für Graveure

Im Vergleich zu anderen Berufen ist das BU-Risiko für Graveure hoch. Im Durchschnitt wird der Beruf des Graveurs in die Risikogruppe 4 eingestuft.

Berufsunfähigkeit Graveur
BU-Risiko-Gruppe für Graveure: BU Gruppe 4

Die Arbeit eines Graveurs ist Präzionsarbeit. Sie sind täglich vielfältigen Risiken ausgesetzt, die zu einer Berufsunfähigkeit vor dem Renteneintrittsalter führen können.

Um für diesen Fall vorzusorgen, sollten Graveure möglichst bereits in jungen Jahren eine Berufsunfähigkeitsversiche-rung abschließen. Denn: Alter und Krankenvorgeschichte spielen bei der Berechnung der Beiträge  einer Berufsunfähigkeitsversicherung eine gewichtige Rolle.

Die Einordnung in Risikogruppe 4 macht die Suche nach bezahlbarem und gutem BU-Schutz nicht so ganz einfach. Die BU-Verischerer verlangen hier häufig Risikozuschläge und schließen Leistungen aus, um das eigene Zahlungsrisiko zu minimieren. Dennoch ist ein wirksamer BU-Schutz für Graveuere unerlässlich und auch zu bekommen, wenn man das eigene Sparpotential gezielt ausnutzt und sich vorab ausführlich über die Tarife am Markt informiert.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Graveure

Um Ihnen die Suche nach einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung für Graveure zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU-Tarif-Vergleich für Graveure [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Graveuren

Berufsgruppe Graveur

Grafik: BU Risikogruppe 4
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgaben: Das Aufgabenfeld von Graveuren ist vielfältig. Sie versehen die Oberflächen von unterschiedlichen Zier- und Gebrauchsgegenständen mit Beschriftungen, Verzierungen und sogar größeren bildlichen Darstellungen. Um den Kunden zufrieden zu stellen erarbeiten sie in Absprache mit ihm Zeichnungen und Vorlagen, wählen die richtigen Gravierwerkzeuge aus und legen die nötigen Arbeitsschritte fest. Dabei müssen sie die Werkstoffeigenschaften im Blick behalten. 

Graviermaschinen und Laserbeschriftungsanlagen werden von Graveuren programmiert und bedient, Störungen werden, falls möglich, selbst behoben oder deren Behebung veranlasst. Graveuere müssen bei ihrer Arbeit verschiedene Techniken beherrschen, so z.B. Flachstich- und Reliefgraviertechnik. Das bedeutet, dass sie verschiedene Arbeitsmethoden, wie z.B. das Damszieren, Guillochieren und Tauschieren, anwenden müssen. Außerdem müssen Graveure technische Dokumentationen lesen und richtig interpretieren können.

Arbeitsumgebung und Beschäftigungsverhältnis: Graveuere arbeiten vor allem angestellt in handwerklichen Gravierbetrieben und in der industriellen Werkzeugherstellung. Ihre tägliche Arbeit verrichten sie in Werkstätten.

BU-Risiko: Graveure erledigen vieles in Handarbeit. Kommt es aufgrund von Krankheit oder eines Unfalles zu einer Einschränkung der Beweglichkeit der Hände und/oder Finger, kann dies in diesem Beruf das Aus bedeuten. Sie arbeiten unter Lärm (in großen Werkzeughallen) und Stauben und Gasen (Z.B. Frässtaub). Dies kann zu Schädigungen der Hörfähigkeit und Atemwegserkrankungen führen. Außerdem haben Graveuere häufig Umgang mit Chemikalien, was ein hohes Verletzungs- und Krebsrisiko mit sich bringt.

Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen

Patient mit Sanitätern im Krankenwagen

Mittlerweile verzichten einige Versicherer auf die Gesundheitsfragen. Das heißt jedoch nicht, dass Vorerkrankungen für die Unfallversicherung keine Rolle spielen. Warum und für wen es sich lohnt, eine Versicherung ohne Gesundheitsfragen abzuschließen, erfahren Sie hier. Weiterlesen

Berufsunfähigkeit Service