Berufsunfähigkeit Bademeister

Mittleres Berufsunfähigkeitsrisiko für Bademeister

Der Beruf des Bademeisters birgt aufgrund der körperlichen Belastung, des Unfallrisikos und der benötigten Fitness ein mittleres bis hohes BU-Risiko. Die meisten Versicherungsanbieter stufen das Berufsunfähigkeitsrisiko daher in Risikogruppe 3 ein.

Berufsunfähigkeit Bademeister
Mittleres Berufsunfähigkeitsrisiko für Bademeister

Das Risiko, berufsunfähig zu werden, ist für Bademeister nicht unerheblich. Dies ist vor allem durch die  Arbeits-umstände von Bademeistern begründet.

Versicherungsgesellschaften verlangen daher zum Ausgleich des hohen Risikos auch einen relativ hohen Versicherungsbeitrag.

Durch einen Vergleich der einzelnen Angebote und den frühzeitigen Abschluss einer Berufsunfähigkeits-versicherung können Sie eine Versicherung finden, die Ihr individuelles Risiko zu günstigen Konditionen absichert.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Bademeister

Je höher die Risikoklasse, desto höher ist der monatliche Beitrag. Jede Versicherung teilt Berufe jedoch anhand eigener Statistiken in Risikoklassen ein. So kommt es vor, dass sich die Beiträge, die ein Bademeister zu zahlen hat, deutlich unterscheiden. Prüfen Sie ihr Sparpotenzial mit dem kostenfreien BU Vergleich.

BU Vergleich für Bademeister [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Bademeistern

Risikogruppe Bademeister

Grafik: BU Risikogruppe 3
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Bademeister und Schwimmeister sowie Fachangestellte für Bäderbetriebe arbeiten in Freibädern und Hallenbädern und überwachen die Schwimmbecken vom Beckenrand aus, um sicherzustellen, dass kein Badegast ertrinkt.

Wenn Badegäste in Notsituationen geraten und die Gefahr besteht, dass sie ertrinken, ist es die Aufgabe des Bademeisters, sie zu retten und gegebenenfalls Wiederbelebungsmaßnahmen durchführen.

Bademeister und Schwimmeister sind dafür verantwortlich, kleinere Verletzungen zu versorgen und bei größeren Verletzungen den Rettungsdienst zu alarmieren.

Arbeitsplatz: Der Arbeitsplatz von Bademeistern und Schwimmeistern sowie Fachangestellten für Bäderbetriebe sind Freibäder und Hallenbäder. Sie sind für die Überwachung der Becken und die Sicherheit der Badegäste zuständig.

Eine allgemeine Gefahr in diesem Beruf besteht darin, dass Bademeister und Schwimmeister am Beckenrand stürzen und sich schwerwiegende Knochenbrüche zuziehen können. Hinzu kommen die körperliche Belastung durch häufiges Stehen, die Wahrscheinlichkeit, bei einem Rettungsversuch selbst zu Schaden zu kommen, und die seelische Belastung bei missglückten Rettungsversuchen.

Beschäftigungsverhältnis: Bademeister und Schwimmeister arbeiten als Angestellte in öffentlichen Badeeinrichtungen oder privaten Badebetrieben.

Berufsunfähigkeitsversicherung abgelehnt - was tun? Berufsunfähigkeitsversicherung abgelehnt - was tun?

Je älter Sie sind und je länger Ihre Krankenakte ist, desto wahrscheinlicher kommt es zu einer BU Ablehnung. Auch Hochrisikoberufe werden oft ab- gelehnt. Wie Sie eine Ablehnung vermeiden bzw. bei erfolgter Ablehnung reagieren sollten, lesen Sie hier. Weiterlesen