Bayerische Berufsunfähigkeitsversicherung

BU-Anbieter: Bayerische Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Bayerische bietet eine selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung (BU Protect) für alle Bedürfnisse an: Mit den Leistungspaketen Smart, Komfort, Komfort Plus und Prestige kann man den Schutz und damit verbunden auch den Preis individuell bestimmen. Wir haben für Sie die Leistungen der Tarifvarianten genauer unter die Lupe genommen und sagen Ihnen wie die Bayerische mit ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung in Tests abschneidet.

Die Bayerische Versicherung versucht mit ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung möglichst alle Typen von Kunden zufrieden zu stellen. Für viele ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit Premiumleistungen, AU-Klausel und Soforthilfen leider nicht bezahlbar.

Deshalb hat die Bayerische vier verschiedene Leistungspakete geschnürt, mit denen der Kunde in vielen Leistungsbereichen selbst entscheiden kann, worauf er wirklich Wert legt und wofür er zu bezahlen bereit ist.

Der Prestige Schutz der Bayerischen enthält neben den Standardleistungen, die die Premiumvarianten vieler Versicherer bieten, noch einige Zusatzleistungen wie zum Beispiel Kapitalhilfen, eine Dienstunfähigkeitsklausel, die Infektionsklausel und Leistungen bei Pflegebedürftigkeit, die nicht überall zu finden sind.

In der Tarifvariante Smart wird auf solche Extraleistungen zum Teil verzichtet (Dienstunfähigkeitsklausel und Leistungen bei Pflegebedürftigkeit bleiben erhalten), was den Preis je nach Berufsgruppe und Risiko um einige hundert Euro im Jahr günstiger macht. Wie viel letztlich damit gespart werden kann, hängt aber nicht unwesentlich vom Berufsrisiko, dem Alter und anderen Eckdaten ab.

Hier lohnt es sich auch für alle Tarifvarianten ein Angebot erstellen zu lassen, denn in einigen Fällen sind die Leistungen den Aufpreis durchaus Wert! Vor allem muss man sich bewusst sein, dass die absolute Basisvariante bei den meisten Versicherern und auch bei der Bayerischen nicht den verkürzten Prognosezeitraum von sechs Monaten, sondern die etwas schwammige Regelung „voraussichtlich dauernd“ in Bezug auf die Berufsunfähigkeit enthält. Diese Regelung ist sehr nachteilig und sollte nur, wenn es gar nicht anders geht, in Kauf genommen werden.

Bayerische Berufsunfähigkeitsversicherung: Tarife und Varianten

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der Bayerischen: Die grundsätzliche Aufgabe der Berufsunfähigkeitsversicherung ist in allen Varianten gleich: Sie sichert Ihnen eine Rente bis maximal zum 67. Lebensjahr zu, für den Fall, dass Sie den bisherigen Beruf nicht mehr ausüben können. Gründe hierfür können Krankheit, Pflegebedürftigkeit, Kräfteverfall oder auch eine Körperverletzung, z.B. durch einen Unfall, sein.

In der Tarifvariante BU Protect Smart wird nur dann die Rente gezahlt, wenn eine dauernde Berufsunfähigkeit vom Arzt prognostiziert wird. Da Ärzte sich mit Langzeitprognosen öfter schwer tun, kann diese Regelung dazu führen, dass Sie vergleichsweise lange auf eine Rentenzahlung warten müssen, zudem wird in der Tarifvariante Smart nicht rückwirkend ab Tag 1, sondern erst ab dem 7. Monat der BU gezahlt. In dieser Tarifvariante wird zudem nicht auf die abstrakte Verweisung verzichtet.

Dieser Tarif ist daher nur für diejenigen geeignet, die sich umfassenderen Schutz nicht leisten können. Zudem kann er für Beamte interessant sein, die für gewöhnlich einen besseren Schutz durch den Arbeitgeber, bzw. den Dienstherren genießen und deshalb auf gewisse Leistungen eher verzichten können. Die Tarife BU Protect Komfort und Komfort Plus bieten dagegen schon einiges mehr: Der Prognosezeitraum ist verkürzt auf sechs Monate, auf abstrakte Verweisung wird ohne Alterseinschränkung verzichtet, BU-Leistungen werden rückwirkend gezahlt, auch dann, wenn die Berufsunfähigkeit zu spät angezeigt wurde.

Die beiden Tarifvarianten unterschieden sich nur in einem Punkt: Der Tarif BU Protect Komfort Plus leistet auch im Falle einer Arbeitsunfähigkeit von voraussichtlich mindestens sechs Monaten. Die Tarifvariante Prestige enthält alle Regelungen der Variante Komfort Plus und zahlt zudem eine einmalige Sofortleistung in Höhe von drei Monatsrenten, wenn die Berufsunfähigkeit erstmals unbefristet anerkannt wird.

Zudem wird eine einmalige Wiedereingliederungshilfe, sowie eine Einmalzahlung bei unfallbedingter Berufsunfähigkeit gezahlt. Es besteht für alle Berufe die Infektionsklausel, es ist ein Schwere-Krankheiten Baustein integriert, der bei der Diagnose von bestimmten schweren Krankheiten auch dann eine Leistung garantiert, wenn keine Berufsunfähigkeit vorliegt. Außerdem wird in der Tarifvariante Prestige auf die Beitragsanpassungsklausel (§163 VVG) verzichtet. 

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der Bayerischen im Überblick

Im Folgenden zeigen wir Ihnen die wichtigsten Leistungsmerkmale der Bayerischen BU Protect nochmal in der Übersicht.

Tarif BU Protect
Smart
BU Protect
Komfor
BU Protect
Komfort Plus
BU Protect
Prestige
Verzicht auf abstrakte Verweisung NEIN JA  JA JA
Prognosezeitraum dauerhaft 6 Monate  6 Monate 6 Monate
BU-Grad ab 50% BU-Grad, 100% Rente; unter 50% keine Leistung ab 50% BU-Grad, 100% Rente; unter 50% keine Leistung  ab 50% BU-Grad, 100% Rente; unter 50% keine Leistung ab 50% BU-Grad, 100% Rente; unter 50% keine Leistung
Rückwirkende Leistungen NEIN JA JA JA
Nachversicherungsgarantie (ohne erneute Gesundheitsprüfung)

eingeschlossen;
ereignisunab-hängig nicht möglich;

ereignisabhängig innerhalb von sechs Monaten u.a. bei Heirat, Scheidung, Geburt, Adoption oder Abschluss einer Berufsausbildung (bis Alter 50) möglich.

eingeschlossen;
ereignisunab-hängig nicht möglich;

ereignisabhängig innerhalb von sechs Monaten u.a. bei Heirat, Scheidung, Geburt, Adoption oder Abschluss einer Berufsausbildung (bis Alter 50) möglich.

eingeschlossen;
ereignisunab-hängig nicht möglich;

ereignisabhängig innerhalb von sechs Monaten u.a. bei Heirat, Scheidung, Geburt, Adoption oder Abschluss einer Berufsausbildung (bis Alter 50) möglich.

eingeschlossen;
ereignisunab-hängig innerhalb der ersten fünf Jahre nach Abschluss möglich, drei Jahre Wartezeit für den erhöhten Schutz;

ereignisabhängig innerhalb von sechs Monaten u.a. bei Heirat, Scheidung, Geburt, Adoption oder Abschluss einer Berufsausbildung (bis Alter 50) möglich.

Wiedereingliederungshilfe NEIN  NEIN  NEIN JA, 6 Monatsrenten max. 12000 Euro
Dynamik im Leistungsfall kann vereinbart werden, zwischen 0 und 2% kann vereinbart werden, zwischen 0 und 2%  kann vereinbart werden, zwischen 0 und 2% kann vereinbart werden, zwischen 0 und 2%
Beitragsdynamik kann vereinbart werden, zwischen 3 und 10% kann vereinbart werden, zwischen 3 und 10% kann vereinbart werden, zwischen 3 und 10%  kann vereinbart werden, zwischen 3 und 10%
Karenzzeit NEIN NEIN  NEIN NEIN
Beitragsfreistellung/-pause möglich  möglich möglich möglich
AU-Klausel NEIN NEIN  JA
max. 18 Monate
JA
max. 18 Monate

Berufsunfähigkeitsversicherungen im Vergleich

Welche Berufsunfähigkeitsversicherungen sind gut und günstig? Vergleichen Sie jetzt kostenfrei die BU-Anbieter und prüfen Sie Ihr Sparpotenzial. Die Dateneingabe dauert ca. eine Minute und ist unverbindlich.

BU Vergleich: Prüfen Sie Ihr Sparpotenzial [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Die Berufsunfähigkeitsversicherungen der Bayerischen im Test

Die verschiedenen Tarifvarianten der Berufsunfähigkeitsversicherung der Bayerischen haben im letzten Test der Stiftung Warentest im Jahr 2015 (Finanztest-Ausgabe 08/2015) aufgrund der Leistungsunterschiede auch sehr unterschiedlich abgeschnitten. Die Varianten Komfort und Prestige konnten die Höchstnote „sehr gut“ erreichen, Komfort mit der Gesamtnote 1,3, Prestige mit Note 1,2.

Damit kann sich die Bayerische zwar locker einen Platz unter den besten 20 Tarifen sichern, für die Spitze hat es aber mit keinem der Premium-Tarife gereicht. Das liegt vor allem am Antragsverfahren und den Fragen, die der Versicherer vor Abschluss stellt. In der Rubrik „Anträge“ wurde die Bayerische durchweg mit der Note noch „gut“ (2,5) bewertet.

Die Besserbewertung des Tarifs Prestige ist auf die zusätzlichen Kapitalhilfen und die Leistungen bei schweren Krankheiten zurückzuführen. Der Tarif BU Protect Smart liegt auf der Skala deutlich weiter unten. Diese Basisvariante konnte nur die Note „befriedigen“ (3,2) erreichen, wobei die Bedingungen hier sogar nur mit einer 3,4 bewertet wurden, während bei den anderen beiden Tarifen die Bedingungen jeweils mit 0,8 im sehr guten Bereich liegen. Der Tarif Komfort Plus wurde im Test der Stiftung Warentest nicht bewertet.

Da die Versicherer fortlaufend an ihren Tarifen arbeiten ist bei den hier dargestellten Testergebnissen immer auch Vorsicht geboten, denn Nachbesserungen werden hier evtl. noch nicht dargestellt. In zwei Jahren kann einiges passieren. Soweit für uns erkennbar, gab es allerdings keine größeren Änderungen der Bedingungen Stand 01.15 zu 01.17.