Taxifahrer

Taxifahrer: Berufsprofil und Selbständigkeit

Glaubt man den Artikeln verschiedener Zeitschriften, so sind die meisten Taxifahrer Akademiker, die keinen anderen Job gefunden haben. Dabei steht der Zugang jedem offen und für viele ist das Taxifahren mitnichten nur ein Ausweichberuf.

Einige Menschen können sich gut vorstellen, das Fahren zu ihrem Beruf zu machen. Wer nicht gerade als LKW-Fahrer in den Fernverkehr gehen will, der kann als Taxifahrer wohnortnah arbeiten und damit Beruf und Familie unter einen Hut bekommen.

Zu romantisch sollte man die Arbeit von Taxifahrern allerdings nicht sehen: lange Wartezeiten, Nachtarbeit und ein meist geringes Einkommen sind damit auch untrennbar verbunden. Est ist wie bei allem: Es gibt nicht nur schwarz oder weiß.

Als Taxifahrer muss man deshalb einige persönliche Voraussetzungen mitbringen, um sich längere Zeit in diesem Beruf wohlfühlen zu können. Welche das sind und welche Aufgaben ein Taxifahrer hat, können Sie im Folgenden lesen. Zudem geben wir Ihnen einen Überblick über die Arbeitsbedingungen und Verdienstmöglichkeiten von Taxifahrern und sagen Ihnen, welche Versicherungen man als Taxifahrer oder Leiter eines Taxiunternehmens haben muss.

Aufgaben von Taxifahrern

Taxifahrer übernehmen bei der Personenbeförderung große Verantwortung für ihre Fahrgäste. Um deren Sicherheit auch garantieren zu können, müssen Taxifahrer zunächst täglich ihr Fahrzeug prüfen und Mängel daran beheben. Taxifahrer warten entweder an Taxiständen auf Fahrgäste oder erhalten Beförderungsaufträge von der Taxizentrale. Sie helfen den Fahrgästen beim Verstauen von Gepäck und beim Einsteigen in den Wagen. Sie befördern diese entweder auf deren Wunsch hin unter Berücksichtigung einer bestimmten Route oder wählen selbständig den kürzesten bzw. verkehrsgünstigsten Weg von A nach B.

Dabei läuft der Taxameter mit, den der Taxifahrer zu Beginn der Fahrt einschaltet und am Zielort aus. Er kassiert den darauf angegebenen Fahrpreis vom Kunden und stellt diesem auf Wunsch eine Quittung aus. Taxifahrer sollten in der Regel über die Region informiert sein, weil Fahrgäste häufig auch Fragen zu Hotels, Restaurants oder anderen Angeboten stellen. Es wird von Taxifahrern erwartet, dass sie sich um die Pflege und Reinigung ihrer Fahrzeuge kümmern.

Beruf Taxifahrer: Persönliche Voraussetzungen

Wer als Taxifahrer arbeiten möchte, sollte von Grund auf kommunikativ sein. Viele Fahrgäste wollen sich während der Fahrt unterhalten und sprechen den Taxifahrer an. Zudem braucht man als Taxifahrer Geduld und gute Nerven, besonders wenn es zu Staus im Straßenverkehr kommt oder alkoholisierte Gäste auf der Rückbank lärmen.

Der Taxifahrer muss dabei immer konzentriert bleiben und das Fahrzeug weiterhin sicher lenken können. Taxifahrer müssen sich außerdem ihrer hohen Verantwortung bewusst sein und diese auch wahrnehmen. Alkoholisiert oder unausgeschlafen zum Dienst zu erscheinen, ist daher für Taxifahrer ein No-Go. Fahrerisches Können ist natürlich die Grundvoraussetzung für diesen Beruf, ebenso detaillierte Ortskenntnisse und ein gepflegtes Äußeres.

Arbeitsbedingungen von Taxifahrern

Hochkonjunktur haben Taxifahrer oft nachts, wenn die Fahrgäste ihr eigenes Auto stehen lassen, um nach dem Feiern nach Hause gebracht zu werden. Demnach haben Taxifahrer häufig mit stark alkoholisierten Personen zu tun, die unter Umständen nicht mehr klar im Kopf sind. Das kann starken Stress beim Fahrer hervorrufen, weil dieser sich auf den Straßenverkehr konzentrieren muss und gleichzeitig einen (oder mehrere) Betrunkene in seinem Auto befördert.

Auch herrscht in diesem Metier häufig ein großer Zeitdruck. Um rentabel zu sein, muss in der Taxizentrale gut koordiniert werden, damit Leerfahrten vermieden werden. Das wiederum führt zu Druck beim Taxifahrer, der auf der einen Seite keine Zeit verlieren darf, auf der anderen Seite aber auch die Verkehrsregeln einhalten und die Fahrgäste sicher ans Ziel bringen muss. Taxifahrer arbeiten im Schichtdienst, da das Angebot für Fahrgäste quasi rund um die Uhr besteht. D.h. als Taxifahrer arbeitet man an Wochenenden, nachts und an Feiertagen, wenn andere Leute frei haben.

Beruf Taxifahrer: Verdienstmöglichkeiten

Der Verdienst von Taxifahrern ist gering. Bisher waren es durchschnittlich nur etwa 6,50 Euro, die ein Taxifahrer pro Stunde verdient hat. Mit dem neuen Mindestlohn von 8,50 Euro hat sich das geändert – im besten Fall. Tatsächlich wehrt sich die Taxibranche dagegen, diesen zu übernehmen, weil er für  sie kaum zu erwirtschaften ist. Taxifahrer werden in aller Regel nicht pro Stunde bezahlt, sondern am eigenen Umsatz beteiligt, womit der tatsächliche Verdienst von der Auftragslage abhängt.

Taxifahrer können angestellt tätig sein, häufiger ist es, dass sie selbständig tätig sind, aber trotzdem an eine Taxizentrale angeschlossen, die sie gegen Gebühr mitbenutzen. Da die Verdienstmöglichkeiten als Taxifahrer auch bei vielen wöchentlichen Schichten überschaubar sind, spielen viele mit dem Gedanken sich mit einem eigenen Taxiunternehmen selbständig zu machen. Was Sie wissen müssen, um damit erfolgreich zu sein, lesen Sie unter Selbständigkeit Taxifahrer.

Wichtige Versicherungen für Taxifahrer

Den ganzen Tag im Auto zu sitzen ist eine große Herausforderung für den Bewegungsapparat. Taxifahrer sind häufiger als andere Berufsgruppen von Berufsunfähigkeit bedroht, weil ihre Tätigkeit körperlich sehr fordernd ist. Wer also als Taxifahrer arbeitet, muss sich auch Gedanken um die eigene Zukunft machen. Ist man selbst nicht mehr in der Lage für seinen Lebensunterhalt zu arbeiten, kann die finanzielle Belastung schnell zu groß werden. Die staatliche Erwerbsminderungsrente kann dann nur einen Teil der laufenden Kosten abdecken, wenn sie denn überhaupt gezahlt wird.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für Taxifahrer daher ein absolutes Muss. Nur so können sie sicherstellen bis zur Rente versorgt zu sein, komme was wolle. Da die Risikoeinschätzung der BU-Versicherer recht hoch ausfällt, sollten Taxifahrer vor Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Taxifahrer Preise und Leistungen der Anbieter vergleichen, um die besten Konditionen für sich herauszuholen. 

Wer selbst ein Taxiunternehmen gegründet hat, braucht zudem eine Taxiversicherung. Dabei handelt es sich um eine KFZ-Versicherung mit erhöhter Absicherung für Personenschäden. Eine solche Taxiversicherung ist Pflicht. Die Ausgestaltung (ob mit Vollkasko oder Teilkasko o.ä) obliegt im Einzelnen dem Unternehmer. Weitere Informationen und unseren kostenlosen und unverbindlichen Vergleich finden Sie unter Taxiversicherungen.

Welche Versicherungen benötigt ein Taxifahrer

Taxiversicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Berufsunfähigkeitsversicherung Taxifahrer

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Rechtsschutzversicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

D&O Versicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

empfohlenwichtigganz wichtig

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Taxiversicherung ist Pflicht

Eine Taxiversicherung ist eine KFZ-Versicherung mit erhöhter Absicherung für Personenschäden. Der Abschluss einer Taxiversicherung ist für Taxiunternehmer verpflichtend.