Tagesmutter

Tagesmutter: Berufsprofil und Selbständigkeit

Kinder sind unsere Zukunft! Deshalb haben Kinder und auch ihre Eltern einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertagesstätte oder in der Kindertagespflege. Der Beruf der Tagesmutter wird daher auch in Zukunft eine echte Perspektive haben.

Die Plätze in der Kindertagespflege sollen, um den Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen künftig zu decken, um ein Drittel ausgebaut werden. Mit dem zunehmenden Anerkenntnis der Notwendigkeit qualitativer Kindertagespflege verbessern sich auch die Arbeitsbedingungen von Tagesmüttern.

Der Beruf der Tagesmutter ist dabei überaus spannend und verlangt von denen, die ihn ausüben, Herz und Verstand gleichermaßen. Neben organisatorischem Talent und Einfühlungsvermögen sind auch Geduld und individuelle Förderung der Schlüssel zur gelungenen Kinderbetreuung.

Die Aufgaben einer Tagesmutter sind vielfältig und die Belastung wird häufig unterschätzt. Doch wer mit Leib und Seele dabei ist, der bekommt von den Kindern auch unglaublich viel zurück. Wenige Berufe haben das Potential so erfüllend zu sein für den, der ihn ausübt, wie der Beruf der Tagesmutter. Wenn Sie sich dafür interessieren als Tagesmutter zu arbeiten, dann können Sie im Folgenden alle wichtigen Informationen zu Aufgaben und Arbeitsbedingungen von Tagesmüttern, zum Verdienst und zu versicherungsrechtlichen Fragen finden.

Aufgaben von Tagesmüttern

Als selbständige Tagesmutter können Sie bis zu 5 Kinder in Ihrem privaten Haushalt betreuen. Das heißt für eine Zeit des Tages sind Sie für diese Kinder verantwortlich und müssen diese beschäftigen und versorgen. Dazu gehört bei Babys und Kleinkindern auch die Körperhygiene, z.B. das Waschen und Zähneputzen, sowie das Wickeln. Sie füttern die Kinder, wobei Sie auf eine ausgewogenen und dem Kindesalter angepasste Ernährung achten müssen. Außerdem basteln und singen Sie mit den Kindern, Sie lesen vor und malen mit ihnen und versuchen dabei auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes einzugehen und Talente zu fördern.

Sie sind ebenso dafür zuständig die Kinder zur Schule oder in den Kindergarten zu bringen und von dort abzuholen. Auch Fahrten zu Vereinen und anderen Freizeitaktivitäten fallen in Ihren Aufgabenbereich. Kinder, die entwicklungsgestört oder verhaltensauffällig sind, bedürfen Ihrer besonderen Zuwendung. Hier gilt es in Absprache mit Eltern und Ärzten besonders einfühlsam auf die besonderen Bedürfnisse solcher Kinder einzugehen. Da Tagesmütter meist mehrere Kinder aus unterschiedlichen Familien betreuen, ist es eine besondere Herausforderung eine respektvolle Basis für den Umgang der Kinder untereinander zu schaffen.

Beruf Tagesmutter: Persönliche Voraussetzungen

Wer als Tagesmutter arbeiten will, muss sich der großen Verantwortung bewusst sein, die damit einhergeht. Eltern vertrauen Ihnen ihre Kinder an, weil Sie sie in Obhut einer Person wissen wollen, auf die sie sich uneingeschränkt verlassen können. D.h. Sie müssen für die Eltern ein Ansprechpartner sein und nach deren Wunsch die Erziehung und Betreuung der Kinder übernehmen. Sie brauchen als Tagesmutter also eine hohe Kooperationsbereitschaft, um erfolgreich mit den Eltern und Kindern zusammenzuarbeiten.

Sie müssen geduldig und zuverlässig sein und je nach Lebenssituation der Eltern auch manchmal flexibel reagieren können. Am wichtigsten ist es natürlich, dass sie grundsätzlich Freude am Umgang mit Kindern haben. Auch sollte Ihre Tätigkeit auf Dauer (oder zumindest längerfristig) angelegt sein, denn die Kinder bauen eine starke Bindung zu Ihnen auf und die Eltern verlassen sich auf Sie.

Sie sollten respektvoll mit den Kindern umgehen, deren körperliche Unversehrtheit und das Recht auf eine gewaltfreie Kindheit stehen an oberster Stelle! Mehrere Kinder zu betreuen heißt: organisieren, organisieren, organisieren. Sie müssen Ihren Tag gut planen, um alle Kinder rechtzeitig abzuholen, das Essen pünktlich auf den Tisch zu bringen und dabei auch auf die Bedürfnisse der Kleinsten eingehen zu können.

Arbeitsbedingungen von Tagesmüttern

Da Sie die Kinder normalerweise in Ihren eigenen Räumlichkeiten betreuen, ist Ihnen Ihre Arbeitsumgebung wohl vertraut. Es kann dabei ein schwieriger Spagat werden, die zur Tagespflege aufgenommenen Kinder und die eigene Familie unter einen Hut zu bekommen. Der Beruf der Tagesmutter verlangt von Ihnen immer verantwortungsbewusstes und umsichtiges Handeln und eine gute Planung. Das kann auf Dauer sehr stressig sein.

Bevor man sich entscheidet Tagesmutter zu werden, sollte man daher zunächst mit eigenen Kindern und dem Partner offen darüber reden, ob alle mit der Kindertagespflege einverstanden sind. Außerdem sollte man sich genau informieren, was es braucht, um als Tagesmutter selbständig zu werden. Weitere Informationen und nützliche Hinweise dazu finden Sie unter Tagesmutter Selbständigkeit.

Sie arbeiten eng mit den Kindern, auch mit sehr kleinen, zusammen, das heißt Sie haben mit Körpergeruch und Ausscheidungen zu tun. Je nach Absprache mit den Eltern kann es sein, dass Sie nicht pünktlich Feierabend haben. Das haben Sie als Tagesmutter sowieso eher selten, denn die starke Bindung an die Kinder und der Kinder an Sie, führt häufig dazu, dass man als Tagesmutter ein starkes Verantwortungsgefühl, auch über die Betreuungszeit hinaus, empfindet. Diese Punkte können zur psychischen Belastung werden.

Beruf Tagesmutter: Verdienstmöglichkeiten

Die Höhe der Einnahmen ist von Bundesland zu Bundesland und von Ort zu Ort gänzlich unterschiedlich. Das liegt daran, dass diese sich oftmals aus Zahlungen des öffentlichen Trägers der Jugendhilfe und aus privaten Zahlungen der Eltern zusammensetzen. Grundsätzlich ergibt sich der Preis aus Angebot und Nachfrage. Je nachdem wie viele Kinder Sie bei sich aufnehmen, verändert sich dieser auch. Die Ausgestaltung des Anteils, den Sie aus öffentlicher Hand erhalten, obliegt den Kommunen und Ländern und ist nicht bundeseinheitlich geregelt.

Die öffentlichen Gelder setzen sich zusammen aus einem Betrag für die anfallenden Sachaufwendungen, wie Miete, Strom- und Wasserverbrauch, dann wird ein angemessener Betrag für die Erziehungsaufwendungen der Tagesmutter angesetzt und dazu werden noch die Beiträge zur Unfallversicherung, zur Alterssicherung hälftig und die hälftigen Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung erstattet. Was zusätzlich von den Eltern gezahlt werden muss, entscheiden und vereinbaren Sie selbst. Der Vergütungsbetrag liegt meist zwischen 3 und 7 Euro pro Kind und Stunde.

Versicherungen für Tagesmütter

Neben den gesetzlichen Versicherungen wie Kranken- und Pflegeversicherung, die wie oben erwähnt hälftig vom öffentlichen Träger der Jugendhilfe übernommen werden (und steuerfrei bleiben), sind Sie als Tagesmutter gesetzlich unfallversichert (Pflichtversicherung). Damit sind Sie für den Fall einer eintretenden Invalidität aufgrund eines Unfalls, soweit er mit Ihrer beruflichen Tätigkeit zusammenhängt, versichert. Ebenso sin es die Kinder, wenn sie sich in ihrer Obhut verletzen.

Allerdings sind Unfälle nur selten der Grund für das Eintreten einer Berufsunfähigkeit. Häufiger sind schwere Krankheiten, besonders Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Rückenleiden, der Grund dafür, dass die Arbeit nicht mehr ausgeübt werden kann. Auch Depressionen und Burnout führen häufig zur Berufsunfähigkeit. Hier empfiehlt es sich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung für die Tagesmutter vorzusorgen.

Um die dringend benötigte Pflegeerlaubnis vom Jugendamt zu erhalten, brauchen Sie außerdem eine Berufshaftpflichtversicherung für Tagesmütter. Aber nicht nur wegen formeller Gründe ist diese unerlässlich: Nur mit einer Berufshaftpflichtversicherung für Tagesmütter sind Sie im Schadensfall ausreichend abgesichert und damit auch die Kinder und Eltern, mit denen Sie zusammen arbeiten. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Berufshaftpflichtversicherung für Tagesmütter.

Welche Versicherungen benötigt eine Tagesmutter

Berufshaftpflichtversicherung Tagesmutter

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Berufsunfähigkeitsversicherung Tagesmutter

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Rechtsschutzversicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

D&O Versicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

empfohlenwichtigganz wichtig

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Berufshaftpflicht für Tagesmutter

Die Tätigkeit als Tagesmutter birgt etliche Risiken, denn Kinder sind unberechenbar. Als selbstständige Tagesmutter sollten Sie sich dringend vor Forderungen Dritter schützen, die aufgrund eines Schadens entstehen, den ein Kind unter Ihrer Aufsicht verursacht hat.

Die Betriebshaftpflichtversicherung schützt Sie als Tagesmutter vor Schadensersatzforderungen aus Personen- und Sachschäden, für die man Sie im Rahmen Ihrer betrieblichen Tätigkeit haftbar machen kann.