Detektiv

Detektiv: Berufsprofil und Selbständigkeit

Leute observieren, Beweise sammeln, Befragungen durchführen – Das alles gehört zum Beruf des Detektivs dazu und hört sich ziemlich spannend an. Allerdings sind umfangreiche Recherchearbeiten am Computer und Warten ebenfalls feste Bestandteile dieses Jobs. Wir beleuchten für Sie das Berufsprofil von Detektiven.

Detektivarbeit ist abwechslungsreich und spannend, zumindest die meiste Zeit. Allerdings ist die Arbeit nicht für jeden etwas, denn es braucht schon einiges, um als Detektiv auch erfolgreich zu sein. Welche persönlichen Voraussetzungen man als Detektiv mitbringen sollte, können Sie im Folgenden lesen.

Da viele Menschen von der Detektivarbeit nur wissen, was man im Fernsehen sieht, sagen wir Ihnen zudem welche Aufgaben ein Detektiv tagtäglich hat, wie die Bedingungen sind, unter denen er arbeitet und wie gut oder schlecht die Verdienstmöglichkeiten in diesem Metier sind.

Wer dann daran interessiert ist als Detektiv zu arbeiten oder es vielleicht schon jetzt tut, der sollte sich auch unsere Hinweise zu den Versicherungen für Detektive ansehen. Hier werden Ihnen die wichtigsten Versicherungen für Detektive kurz vorgestellt.

Aufgaben von Detektiven

Sowohl Privatpersonen, als auch Unternehmen können Auftraggeber eines Detektivs sein. Das Feld innerhalb dessen Detektive eingesetzt werden können, ist weit. Einige Frauen und Männer beauftragen einen Detektiv beispielsweise, um in einem Scheidungsverfahren die tatsächlichen wirtschaftlichen Verhältnisse eines unterhaltspflichtigen Ehepartners darlegen zu können.

In anderen Fällen wird der Detektiv beauftragt nach vermissten Personen zu suchen. Unternehmen beauftragen Detektive, um Patent- und Markenrechtsverletzungen aufzuklären, oder beauftragen Kaufhausdetektive, die Diebstähle aufklären und verhindern sollen. Die Ermittlung von Erben in Nachlassverfahren, die Abwehr von Computerkriminalität und Versicherungsbetrügereien, all das und mehr sind denkbare Aufgaben für einen Detektiv.

In der Realität heißt das häufig erst mal viele Zeit mit der Datenrecherche am Computer zu verbringen. Auch Auskünfte aus Archiven und bei anderen Detekteien und Auskunfteien einzuholen, sowie Schreibarbeiten und Telefonieren machen einen nicht unwesentlichen Teil der Detektivarbeit aus. Vor Ort sammeln Detektive dann belastende und entlastende Beweismaterialien, wie Fotos, Videos und Tonaufnahmen, aber auch schriftliche Dokumente und sie führen Zeugenbefragungen durch. Das gesammelte Material muss dann später ausgewertet und die Ergebnisse dem Kunden präsentiert werden.

Beruf Detektiv: Persönliche Voraussetzungen

Wer als Detektiv arbeiten möchte, der sollte Geduld und Durchhaltevermögen mitbringen. Observationen können sehr langwierig und auch mal langweilig sein. Allerdings gibt es ebenso sehr spannende Fälle, die einen dafür entschädigen. Als Detektiv braucht man einen Blick fürs Detail und eine gute Intuition. Menschenkenntnis und die Fähigkeit Körpersprache richtig zu deuten, können in diesem Beruf von großem Vorteil sein.

Ein Detektiv muss uneingeschränkt mobil sein, das heißt ein Führerschein und ein eigener PKW sind ein absolutes Muss. Fremdsprachenkenntnisse sind enorm hilfreich und können zum entscheidenden Hinweis führen. Ein Detektiv muss zwingend die rechtlichen Rahmenbedingungen seines Handeln kennen, sonst ist es schnell er selbst, der wegen der Missachtung von Persönlichkeitsrechten oder wegen mangelndem Datenschutz in den Fokus gerät. Große Sorgfalt und Vertrauenswürdigkeit sind das A und O, denn Detektive stehen in einem Treueverhältnis zum Auftraggeber.

Arbeitsbedingungen von Detektiven

Ein Detektiv hat keinen geregelten Feierabend. Die Arbeitszeiten sind verschieden, Arbeiten am Wochenende und am Abend, auch in der Nacht, sind keine Seltenheit. Einen großen Teil der Arbeit erledigen Detektive am Computer, Kaufhausdetektive haben in den Geschäften ein eigenes Büro mit Überwachungsequipment.

Die Arbeit von Detektiven ist heikel, erhobene Daten müssen ausreichend geschützt werden, damit die betroffenen Personen keine unangenehmen und unangemessenen Folgen befürchten müssen. Hier muss ein Detektiv überaus verantwortungsvoll handeln. Detektive arbeiten oft auch im Freien und sind dort Kälte, Hitze, Regen und Schnee ausgesetzt. Besonders wenn der Detektiv auch Sicherheitsdienste anbietet, besteht eine erhöhte Unfallgefahr.

Beruf Detektiv: Verdienstmöglichkeiten

Die Verdienstmöglichkeiten von Detektiven sind so unterschiedlich wie die Bereiche, in denen sie eingesetzt werden. Kaufhausdetektive erhalten zum Beispiel im Durchschnitt für ihre Arbeit zwischen 8,50 Euro und 12 Euro. Wenn man sich als Detektiv selbständig macht, dann kann der Stundenlohn bei guter Arbeit und entsprechendem Renommee auch bei 100 Euro liegen. Allerdings ist es bis dahin ein weiter Weg. Langjährige Erfahrung und zahlungskräftige Kunden sind hierfür die Hauptvoraussetzung.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, als Detektiv selbständig zu machen, dann lesen Sie hier, was Sie wissen müssen, um als Detektiv erfolgreich ein Unternehmen zu gründen.

Versicherungen für Detektive

Angestellte Detektive sind gesetzlich kranken- und pflegeversichert. Werden sie selbständig tätig, dann können sie sich entweder weiter freiwillig gesetzlich krankenversichern, oder in die private Krankenversicherung wechseln. Ein solcher Wechsel kann sich durchaus lohnen, wichtig hierbei ist jedoch zuvor einen Vergleich der privaten Krankenversicherungen durchzuführen, um den Anbieter mit den besten Konditionen zu finden.

Unbedingt anzuraten ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Detektive. Wer wegen Krankheit oder aufgrund eines Unfalls seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, steht schnell mit leeren Händen da. Angestellte Detektive können dann noch auf die staatliche Erwerbsminderungsrente hoffen, allerdings entsteht auch hier eine enorme Versorgungslücke, die man nur durch private Vorsorge schließen kann.

Als selbständiger Detektiv wird die Situation bei Arbeitsunfähigkeit schnell noch brisanter, eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist daher unumgänglich. Bevor man für einen Versicherer entscheidet, sollte man die Leistungen und Preise der verschiedenen Berufsunfähigkeitsversicherungen unbedingt vergleichen. Einen kostenfreien Vergleich finden Sie unter Berufsunfähigteit Detektive.

Wer ein eigenes Unternehmen leitet, der sollte unbedingt eine Betriebshaftpflichtversicherung für die Detektei abschließen. Bietet ein Detektiv auch Bewachungsdienste an, dann ist die Betriebshaftpflicht sogar eine Pflichtversicherung. Forderungen, die aus Sachschäden oder Personenschäden erwachsen, oder auch aufgrund von Persönlichkeitsrechtsverletzungen entstehen, können schnell selbst einen gut laufenden Betrieb in finanzielle Bedrängnis bringen. Zum Schutz des Unternehmens und der Mitarbeiter sollte man als Detektiv hier für Absicherung sorgen.

Da für Detektive auch die Absicherung von Vermögensschäden wichtig ist, bieten die Versicherer ihren Schutz häufig auch unter dem Begriff Berufshaftpflichtversicherung an. Weitere Informationen finden Sie unter Berufshaftpflichtversicherung für Detektive.

Welche Versicherungen benötigt ein selbständiger Detektiv?

Betriebshaftpflichtversicherung für Detektive

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Berufsunfähigkeitsversicherung für Detektive

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Rechtsschutzversicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

D&O Versicherung

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

empfohlenwichtigganz wichtig

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Im Bewachungsdienst ist die Betriebshaftpflicht Pflicht!

Bietet ein Detektiv Bewachungsdienste an, ist die Betriebshaftpflicht eine Pflichtversicherung. Forderungen, die aus Sachschäden oder Personenschäden erwachsen, oder auch aufgrund von Persönlichkeitsrechtsverletzungen entstehen, können schnell selbst einen gut laufenden Betrieb in finanzielle Bedrängnis bringen.