Berufshaftpflichtversicherung Blogger

Berufshaftpflichtversicherung für Blogger: Wichtig!

Nach der Einführung der Datenschutzgrundverordnung ist es für Blogger noch wichtiger geworden, sich mit einer guten Berufshaftpflichtversicherung ausreichend vor finanziellen Forderungen zu schützen. Was die Berufshaftpflichtversicherung für Blogger leistet und kostet, lesen Sie hier.

Berufshaftpflichtversicherung Blogger

Vergleichen & Sparpotenzial prüfen

Wer ein Weblog unterhält muss heutzutage vieles beachten um nicht irgendwelche Rechte zu missachten und kurz darauf Post von Abmahnanwälten zu erhalten.

Für die meisten Regelungen gibt es natürlich gute Gründe, trotzdem ist es für Blogger nicht immer einfach alle Vorschriften einzuhalten, auch weil es zum Teil schwierig ist, diese überhaupt richtig zu verstehen.

Fehler können immer passieren, nur hat man als Blogger nicht immer auch das nötige Geld, um dafür gerade zu stehen. Schnell wird aus einem geposteten Bild ein Schaden, der richtig weh tut.

Wer sich hier nicht nur finanziell gut abgesichert wissen will, sondern auch im Schadensfall einen Partner an der Seite haben möchte, der klären kann, ob zu Recht Schadensersatz gefordert wird oder nicht, der sollte eine Berufshaftpflichtversicherung für Blogger abschließen.

Nur mit ausreichender Vorsorge kann man sich als Blogger auf die eigenen Inhalte konzentrieren, die dann hoffentlich auch den Zuspruch der Community finden. Was eine Berufshaftpflichtversicherung für Blogger leistet, welche Risiken versichert sind und vieles mehr, lesen Sie hier.

Leistungen: Was leistet eine Blogger-Berufshaftpflichtversicherung?

Die Schäden, die beim Betreiben eines Blogs entstehen, sind reine Vermögensschäden. Deshalb brauchen Blogger eine Berufs-, keine Betriebshaftpflichtversicherung. Einige Versicherer bieten kombinierte Produkte an. Hier sind dann auch Personen- und Sachschäden abgesichert, was sinnvoll ist, wenn die Tätigkeit nicht nur von zuhause aus am Schreibtisch ausgeübt wird, sondern auch öffentliche Auftritte oder Handlungen dazugehören.

Hier besteht immer das Risiko, dass das Eigentum oder die Gesundheit anderer verletzt werden. Die Berufshaftpflichtversicherung für Blogger prüft im Falle eines Schadens, ob man Sie als Blogbetreiber dafür in Haftung nehmen kann. Kommt der Versicherer zur Einschätzung, dass das nicht geht, wehrt er die Forderung ab.

Kommt es dabei zu einem Gerichtsverfahren, übernimmt die Berufshaftpflichtversicherung die anfallenden Kosten. Die sind oft ziemlich hoch: Anwaltshonorare, Sachverständigenkosten, Entschädigungen für Zeugen, Gerichtsgebühren – das summiert sich. Wird die Forderung im Zuge des Verfahrens oder schon bei der Prüfung durch den Versicherer als rechtmäßig anerkannt, wird sie von der Berufshaftpflichtversicherung befriedigt.

Kosten: Was kostet die Berufshaftpflichtversicherung für Blogger?

Die Kosten einer Berufshaftpflichtversicherung für Blogger sind von Art und Umfang der Tätigkeit abhängig. Wer einen fixen Selbstbehalt vereinbart, kann oftmals Beiträge sparen. Natürlich ist auch die Höhe der Deckungssummen ein entscheidender Faktor für die zu zahlende Versicherungsprämie, hier sollte aber nicht gespart werden, denn im Schadensfall unterversichert zu sein, ist ein echtes Problem.

Neu gegründete Unternehmen können oftmals in den ersten Versicherungsjahren von respektablen Rabatten profitieren. In der Berufshaftpflichtversicherung für Blogger können oftmals auf Wunsch noch viele Zusatzleistungen eingeschlossen werden.

Hier müssen Sie abwägen, wie groß das zu versichernde Risiko für Ihre Tätigkeit ist und ob Sie sich die Beitragszuschläge leisten wollen. In jedem Fall ist es wichtig, dass Sie vor Abschluss der Berufshaftpflicht für Blogger wissen, welche Versicherer eine solche anbieten, was diese leisten und was die Kosten dafür sind. Ein Vergleich der Berufshaftpflichtversicherungen für Blogger gibt Ihnen den nötigen Überblick und vereinfacht die Auswahl.

Berufshaftpflichterversicherung für Blogger: Versicherte Risiken

Da es bei Bloggern und Influencern kein einheitliches Berufsbild gibt, ist es wichtig bei Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung darauf zu achten, dass alle Tätigkeiten eingeschlossen sind. Es gibt Anbieter, die eine sogenannte offene Berufsbilddeckung anbieten, dann müssen die Tätigkeiten nicht im Einzelnen im Versicherungsvertrag aufgeführt werden, sondern es sind pauschal alle Tätigkeiten eines freiberuflichen Kreativen im Medienbereich mitversichert.

Welche Risiken und Tätigkeiten die Berufshaftpflichtversicherung für Blogger im Detail absichern, hängt immer von den Vereinbarungen und Bestimmungen im Versicherungsvertrag ab. In aller Regel eingeschlossen sind die Verletzung von Namens-, Lizenz-, Patent-, Datenschutz-, Persönlichkeits-, Urheber- und Markenrechten.

Vielfach bieten die Anbieter spezieller Berufshaftpflichtversicherungen für Blogger auch die Mitversicherung von Eigenschäden an. Diese können zum Beispiel dann entstehen, wenn jemand den Blog hackt und die Inhalte verändert oder den Zugang blockiert. Zudem können Kosten entstehen, falls ein PR-Berater eingeschaltet werden muss, um Reputationsschäden abzuwenden. Der Versicherungsschutz sollte weltweit gegeben sein.

Berufshaftpflichtversicherungen für Blogger im Vergleich

Um Ihnen die Recherche nach einer guten und günstigen Berufshaftpflichtversicherung für Blogger zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen Versicherungsvergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Berufshaftpflicht-Vergleich für Blogger [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden