Berufsunfähigkeit Stuckateur

Hohes Berufsunfähigkeitsrisiko für Stuckateure

Stuckateure werden von den meisten Versicherungen in die BU Risikogruppe 4 eingestuft. Das bedeutet, dass Stuckateure relativ häufig berufsunfähig werden.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Stuckateure

Berufsunfähigkeit Stuckateur

Stuckateure sind täglich großer körperlicher Belastung ausgesetzt. Ob der Körper diese Belastung bis zum verdienten Rentenalter durchhält, kann niemand garantieren.

Aufgrund dessen ist das Risiko für Stuckateure, berufsunfähig zu werden, überdurchschnittlich hoch. Daher ist es entsprechend wichtig, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu haben und die eigene Arbeitskraft abzusichern.

Sparpotenzial für Stuckateure: Die Einordnung der Berufe – so auch für Stuckateure – in Risikogruppen kann jeder Versicherer nach eigenem Gusto durchführen.

Das ist Ihre Chance, denn die Versicherungsbeiträge von günstigen und teuren BU Versicherungen liegen weit auseinander. Nutzen Sie den Vergleich der BU Versicherer  und verschaffen Sie sich einen Überblick über die Konditionen.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Stuckateure

Um Ihnen die Suche nach einer guten und trotzdem günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Stuckateure und artverwandte Berufe zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen BU Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

Wichtig für die Beitragsberechnung: Die Versicherungen schätzen das berufsbedingte Risiko von Stuckateuren, insbesonders wenn berufsatypische Tätigkeiten hinzukommen, unterschiedlich ein. Geben Sie bitte eine möglichst präzise Berufsbezeichung ein.

BU Vergleich für Stuckateure [kostenfrei]

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Stuckateuren

Berufsgruppe Stuckateur

Grafik: BU Risikogruppe 4
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Ein Stuckateur ist ein Fachmann für Innenausbau und Fassadengestaltung. Zu seinem Aufgabenbereich gehört es, Rohbauten zu verputzen, leichte Trennwände herzustellen und zu montieren und Fertigteildecken und Fassadenvergleidung zu gestalten.

Stuckateure brauchen ein gutes Auge und Erfahrung in Farbgestaltung und Einrichtung, denn auch Decken mit Stuckarbeiten zu schmücken oder Altbauten zu restaurieren fällt in ihren Tätigkeitsbereich. Des Weiteren kümmern sie sich um Denkmalpflege und Dämmarbeiten bei Wärmedämmung oder Schalldämmung.

Arbeitsplatz: Denkmalpflege, Fassadenvergleidung oder Verputzarbeiten finden im Freien statt. Andere Tätigkeiten, wie das Verzieren von Decken mit Stuck oder das Montieren von Trennwänden sind dagegen auf den Innenbereich von Gebäuden beschränkt.

Einen festen Ort, wo man einen Stuckateur immer findet, gibt es nicht. Zwar hat der Stuckateur eine Werkstatt in der verschiedene Teile vorbereitet oder bereits fertiggestellt werden, aber die Montage und alle weiteren Aufgaben finden immer vor Ort statt.

Beschäftigungsverhältnis: Nach einer 3-jährigen Ausbildung haben Stuckateure die Möglichkeit, eine eigene Firma zu gründen und somit in die Selbstständigkeit einzutreten. Die meisten Stuckateure, die mit der Ausbildung fertig sind, lassen sich aber von einem Unternehmen einstellen und arbeiten dann in einem Angestelltenverhältnis für diese Firma.

Zusammenfassung: Berufsunfähigkeitsversicherung Stuckateur

Wie hoch ist das Berufsunfähigkeitsrisiko für Stuckateure?

Stuckateure haben aufgrund der anstrengenden Körperhaltung in ihrem Beruf ein relativ hohes BU-Risiko. Auch Arbeiten im Freien fordern ihren Tribut. Gerade weil die Gesundheit in diesem Beruf leiden kann, ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig! Werden Sie berufsunfähig, zahlt Ihnen der Versicherer eine zuvor vereinbarte Rente – unabhängig vom Grund.

Was kostet eine BU-Versicherung für Stuckateure??

Schließen Sie als Stuckateur mit Ende dreißig eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab, müssen Sie mit Beiträgen zwischen 140 Euro und knapp 400 Euro monatlich rechnen, wenn Sie eine BU-Rente von 1.000 Euro bis zum 67. Geburtstag abschließen möchten. Jüngere zahlen deutlich weniger: Sind Sie erst Ende zwanzig, zahlen Sie zwischen etwas über 100 Euro und ca. 260 Euro. Da die Preise so unterschiedlich ausfallen, lohnt sich ein Versicherungsvergleich.

Bekomme ich trotz Vorerkrankungen noch eine BU?

Mit Vorerkrankungen wird es deutlich schwieriger, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen – es kommt allerdings auf die Art der Erkrankung und den Versicherer an. Experten empfehlen, gerade bei Vorerkrankungen mehrere Anträge auf Versicherung gleichzeitig zu stellen, da die Antragsdaten zentral gespeichert werden und für andere Versicherer einsehbar sind. Bereits erfolgte Ablehnungen können die Versicherer in ihrer Entscheidung über Annahme oder Ablehnung beeinflussen.