Berufsunfähigkeit Sozialassistent

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Sozialassistenten

Sozialassistenten unterstützen Pfleger und Erzieher bei Ihrer täglichen Arbeit. Dementsprechend vielseitig ist das Tätigkeitsfeld von Sozialassistenten. Durchschnittlich werden sie von den Versicherungsgesellschaften in die BU Risikogruppe 3 eingestuft. Eine genaue Tätigkeitsbeschreibung kann zu günstigeren Tarifen führen.

Berufsunfähigkeit Sozialassistent
BU-Risiko-Gruppe für Sozialassistenten: 3

Die Arbeit von Sozialassistentinnen und Sozialassistenten besteht darin, Erzieher und Pfleger bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen. Oftmals sind sie auch für soziale Dienste tätig und wirken in deren Auftrag in Privathaushalten – so etwa bei pflegebedürftigen Menschen.

Dementsprechend vielseitig sind auch ihre Aufgaben: Mal lesen sie Kindern vor, mal helfen sie Älteren bei der Bewältigung ihres Alltags. Das kann auch körperlich anstrengend sein. Bei Berufsunfähigkeitsversicherungen werden Sozialassistenten deshalb im Durchschnitt in Riskogruppe 3 eingeteilt.

Diese Gruppe ist meist für Berufe vorgesehen, die ein erhöhtes Berufsunfähigkeitsrisiko aufweisen. Wer in Risikogruppe 3 eingruppiert wird, kann damit rechnen, für seine Berufsunfähigkeitsversicherung etwas mehr zu zahlen. Nimmt man dies in Kauf, kann man aber damit rechnen, problemlos eine gute und leistungsfähige Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Sozialassistenten

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Sozialassistenten zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen Versicherungsvergleich an. Der BU Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Sozialassistenten [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Sozialassistenten

Risikogruppe Sozialassistent

Grafik: BU Risikogruppe 3
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Sozialassistenten übernehmen Aufgaben in den Bereichen Kinder- und Altenbetreuung und -pflege, Behinderten-betreuung und -pflege und Familienpflege.

Dabei wird das ganze Spektrum täglich anfallender Arbeiten ausgeschöpft: Sie spielen mit Kindern, leisten Hausaufgabenbetreuung, führen Tätigkeiten im Haushalt wie Kochen, Waschen oder Einkaufen aus und helfen bei der Grund- und Körperpflege von Pflegebedürftigen.

Dies erfordert sowohl physische als auch psychische Leistungsfähigkeit und Präsenz. Aufgrund der hohen Anforderungen, die der Beruf des Sozialassistenten an die Leistungsfähigkeit stellt, ist eine arbeitsbedingte Berufsunfähigkeit keine Seltenheit. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Sozialassistenten sollte schon allein aus diesem Grund abgeschlossen werden. Die Berufsunfähigkeitsversicherung deckt darüber hinaus aber auch Fälle von Berufsunfähigkeit ab, die nicht durch das Ausüben des Berufes verursacht werden: So springt sie auch bei einem Freizeitunfall oder einer Krebserkrankung ein.

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist Sozialassistenten dringend anzuraten – schließlich sind sie im Alltag einer ganzen Reihe von Belastungen ausgesetzt: Einerseits ist ihre Arbeit häufig körperlich anstrengend, so etwa, wenn sie mit Kindern spielen oder mithelfen müssen, einen Pflegebedürftigen umzubetten. Andererseits ist bei sozialer Arbeit meist auch eine psychische Belastung gegeben – beispielsweise dann, wenn ein Alzheimerpatient betreut werden muss. Regelmäßige kleinere Konflikte mit den zu betreuenden Personen können ebenfalls an den Nerven zehren.

Arbeitsplatz: Die Arbeitsplätze von Sozialassistenten sind ganz unterschiedlich: Mal betätigen sie sich in Privathaushalten, dann wieder in Kindergärten oder Behindertenheimen. Die Arbeit findet häufig in den Innenräumen statt, kann jedoch auch Tätigkeiten außer Haus umfassen: Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn Einkäufe erledigt werden müssen. Da die Aufgaben von Sozialassistenten so vielfältig sind, können sich sowohl drin als auch draußen schnell Unfälle ereignen, die zu einer Berufsunfähigkeit des Sozialassistenten führen können.

Beschäftigungsverhältnis: In aller Regel sind Sozialassistenten im Angestelltenverhältnis beschäftigt.

BU zu teuer? Wieviel kostet eine Unfallversicherung?

Patient mit Sanitätern im Krankenwagen

Wenn Sie alters- bzw. gesundheitsbedingt keine BU abschließen können oder die Beiträge einfach zu teuer sind, dann hilft eine Unfallversicherung weiter. Achtung: Die Beitragsunterschiede zwischen den Anbietern sind riesig. Weiterlesen

Berufsunfähigkeit Service