Berufsunfähigkeit Rettungssanitäter

Hohes BU-Risiko für Rettungssanitäter

Rettungssanitäter sind in ihrem Beruf auf vielfältige Weise gefordert. Das hat Konsequenzen: Eine gute und gleichzeitig günstige Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen ist, der hohen BU-Risikogruppe geschuldet, nicht ganz einfach.

Berufsunfähigkeit Rettungssanitäter

Berufsunfähigkeit Vergleich

Dass eine Berufsunfähigkeit bei Rettungssanitätern eintritt, ist nicht ungewöhnlich, da die Helfer in der Not schon bei ihrer Arbeit vielfältigen Risiken ausgesetzt sind: So können sich bestimmte Bewegungsabläufe wie Bücken, Knien oder das Heben einer Trage, die im Rettungsdienst alltäglich sind, im Laufe der Zeit negativ auf die Physis des Sanitäters auswirken.

Auch die psychischen Folgen der Einsätze sind nicht zu unterschätzen. Zudem werden immer mehr Patienten gewalttätig, wenn die Helfer kommen: Vor allem alkoholisierte Hilfsbedürftige oder deren Angehörige und Freunde neigen zu Aggressivität gegenüber den Rettungskräften.

Neben dem speziellen, berufsbedingten Risiko existiert jedoch noch ein weiteres: Berufsunfähigkeit kann bei jedem Menschen durch auftretende Erkrankungen wie z.B. Krebs oder durch Freizeitunfälle hervorgerufen werden. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung deckt neben der arbeitsbedingten Berufsunfähigkeit auch diese Bereiche ab.

Da Rettungssanitäter im Beruf ein höheres Berufsunfähigkeitsrisiko tragen als andere Berufsgruppen, werden sie von Versicherungsunternehmen meist in die Risikogruppe 4 eingeordnet und haben es damit schwerer, einen guten Vertrag zu erhalten, der ohne Leistungsausschlüsse und Prämienzuschläge auskommt. Um an ein gutes Angebot zu kommen, sollten Rettungssanitäter deshalb ausführlich Tarife vergleichen.

BU Infothek Rettungssanitäter

Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Rettungssanitäter?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Rettungssanitäter ist sinnvoll, da Rettungssanitäter ein vergleichsweise hohes BU-Risiko tragen. Sie kann jedoch sehr teuer werden: Möchte sich ein Mittzwanziger mit 1.000 Euro bis zum vollendeten 67. Lebensjahr absichern, kann der Jahresbeitrag leicht 2.000 Euro oder noch mehr betragen. Günstige Angebote gibt es allerdings schon für die Hälfte (siehe BU-Vergleich).

Was zeichnet eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung aus?

Eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung verzichtet in erster Linie auf abstrakte Verweisung. Das bedeutet: Der berufsunfähig gewordene Versicherte kann nicht auf irgendeinen anderen als den zuletzt ausgeübten Beruf verwiesen werden. Außerdem sollte die Anerkennung von Berufsunfähigkeit möglichst nicht oder nur für einen kurzen Zeitraum befristet sein − ansonsten muss nach Ablauf des angegebenen Zeitraums wieder ein neuer Antrag auf BU-Rente gestellt werden.

Wie hoch ist das Risiko einer Berufsunfähigkeit für Rettungssanitäter?

Aufgrund ihrer Arbeit tragen Rettungssanitäter ein hohes BU-Risiko: Beim Bergen und Versorgen von Verletzten müssen sie oft vollen Körpereinsatz zeigen und in unbequemen Körperhaltungen arbeiten. Psychische Belastungen entstehen sowohl durch Fälle mit schweren Verletzungen und Todesfolge als auch durch die Anfeindungen, denen Sanitäter häufig ausgesetzt sind. Eine weitere Belastung stellt der Stress durch Schichtdienst dar. Rettungssanitäter werden von den Versicherungen mehrheitlich in die Risikogruppe vier eingestuft. Es gibt allerdings auch bei der Risikoeinstufung Unterschiede – siehe BU Vergleich.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Rettungssanitäter

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen BU Versicherung für Rettungssanitäter zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen kostenfreien Versicherungsvergleich an.

BU Vergleich für Rettungssanitäter [kostenfrei]

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Rettungssanitätern

BU Gruppe Rettungssanitäter

Grafik: BU Risikogruppe 4
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Die Aufgabe von Rettungssanitätern ist es, schwer verletzten oder erkrankten Menschen zu helfen: Dazu begleiten sie Krankentransporte und unterstützen Notärzte bei der Durchführung lebensrettender Maßnahmen.

Körperliche und geistige Fitness sind für Rettungssanitäter unabdingbar, da beides in diesem Beruf enorm gefordert wird. Durch die starke Beanspruchung kann jedoch auch schneller eine Berufsunfähigkeit eintreten.

Arbeitsplatz: Rettungssanitäter arbeiten hauptsächlich bei Krankentransportdiensten und Rettungsdiensten. Sie können aber auch bei Bergwachten, Feuerwehren oder Katastrophenhilfswerken beschäftigt sein. Aufgrund der häufigen und verschiedenartigen Einsätze müssen sich Rettungssanitäter ständig auf neue Situationen einstellen. Das macht den Beruf sehr strapaziös, zumal oft in Schichten gearbeitet wird.

Beschäftigungsverhältnis: Üblicherweise arbeiten Rettungssanitäter im Angestelltenverhältnis.