Berufsunfähigkeit Pysche

Psychische Erkrankungen – Hauptgrund für Berufsunfähigkeit

Die Zahl der BU-Fälle aufgrund psychischer Erkrankungen nimmt weiter zu. Auch junge Menschen sind davon häufig betroffen. Bei Frauen machen psychische Erkrankungen und Suchterkrankungen über die Hälfte der BU-Fälle aus.

Depression
Hauptgrund für Berufsunfähigkeit: Die Psyche

Die neuen Zahlen zu den Gründen für eine Berufsunfähigkeit der Deutschen Rentenversicherung zeigen: Psychische Erkrankungen und Suchterkrankungen stellen mittlerweile die häufigste Ursache für eine Berufsunfähigkeit dar, Tendenz weiter steigend.

In den Vorjahren waren Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparates immer der Spitzenreiter unter den Gründen für Berufsunfähigkeit. Hier ist jedoch ein leichter Rückgang zu verzeichnen. Krebs und andere Geschwulste machen immerhin noch rund 13% aller BU-Fälle aus.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind als Ursache für Berufsunfähigkeit deutlich seltener geworden. Unfälle, die fälschlicherweise oft am meisten gefürchtet werden, sind relativ selten der Grund für Berufsunfähigkeit.

Die drei häufigsten Gründe für eine Berufsunfähigkeit sind:

1. Psychische Erkrankungen und Suchterkrankungen (Männer: 43,7 %; Frauen: 51,2%)
2. Erkrankungen von Skelett, Muskeln und Bindegewebe (Männer: 13,7 %; Frauen: 13,4%)
3. Krebs (Männer: 13,4 %; Frauen: 12,4%)

Quelle: Deutsche Rentenversicherung

Nicht nur Berufsgruppen mit hohem Risiko brauchen eine BU Versicherung

Viele denken, eine Berufsunfähigkeitsversicherung sei nur bei der Ausübung von Berufen interessant, die körperlich besonders anstrengend sind und oft mit Erkrankungen des Bewegungsapparates einhergehen, wie etwa der Beruf des Maurers oder des Dachdeckers.

Natürlich ist schwere körperliche Arbeit über Jahrzehnte oft ein Grund, warum die Arbeit im erlernten Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Aber die neuesten Zahlen aus der privaten Versicherungswirtschaft zeigen ganz deutlich, dass psychische Erkrankungen weitaus gefährlicher für die eigene Berufsfähigkeit sind.

Burnout oder Depressionen, hervorgerufen durch Stress und Überarbeitung, sind längst nicht mehr zu unterschätzen. Die psychischen Belastungen, denen  Arbeitnehmer in ihrem Job ausgesetzt sind, sei es durch (zu) große Verantwortung oder Termindruck, führen in einigen Fällen dazu, dass eine Ausübung des Berufes überhaupt nicht mehr möglich ist. Gerade in dieser schwierigen Situation der Arbeitsaufgabe, in der die Psyche erneut starken Belastungen ausgesetzt ist, ist es wichtig, dass nicht auch noch finanzielle Sorgen das eigene Dasein erschweren.

Früh abschließen lohnt sich: Immerhin 24,4 % der aktuell bestehenden Verträge über eine Berufsunfähigkeitsversicherung wurden von Personen unter 31 Jahren abgeschlossen,  wie aus einer Analyse von Morgen & Morgen hervorgeht.

Diese Gruppe und die Altersgruppe der 31 bis 40-Jährigen machen hiernach mehr als die Hälfte aller Vertragsinhaber aus. Die über 50-Jährigen, die die größte Gruppe der Leistungsbezieher stellt, hat mit 16,4 % nur einen vergleichsweise geringen Anteil an der Zahl der bestehenden Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Da die Wahrscheinlichkeit von Erkrankungen im Alter noch weiter ansteigt, sollte man aber dringend vorsorgen. Mit dem richtigen Versicherer lassen sich auch bei einem späten Abschluss noch gute Konditionen rausholen. Junge Menschen tun gut daran, möglichst früh über eine Absicherung für den Fall der Berufsunfähigkeit nachzudenken. Denn: Je früher man abschließt, desto günstiger sind die Verträge. Außerdem hat man den Versicherungsschutz dann, wenn man ihn braucht, falls nötig, auch in ganz jungen Jahren.

Gründe für Berufsunfähigkeit: Fazit

In eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu investieren lohnt sich, egal, wie alt man ist. Wichtig ist es, den richtigen Versicherer für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Die Prämienberechnung erfolgt bei den Versicherungsgesellschaften auf ganz unterschiedlicher Basis. Bei gleichem Preis kann es große Schwankungen von Preisen und Leistungen unter den Versicherern geben.

Auch die Risikobewertung der Berufe kann unterschiedlich ausfallen. Es gibt aber einige wirklich gute Angebote, die man nur finden muss. Um Ihnen die Wahl des richtigen Versicherers zu erleichtern, bieten wir Ihnen gerne unseren kostenlosen und völlig unverbindlichen Vergleich der Berufsunfähigkeitsversicherungen an.

Berufsunfähigkeitsversicherungen im Vergleich

Prüfen Sie jetzt Ihr Sparpotenzial und vergleichen Sie unverbindlich
30 Berufsunfähigkeitsversicherungen und über 750 BU Tarife.

Sparpotenzial jetzt prüfen

Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeitsversicherung News

Berufsunfähigkeitsversicherung News Archiv

Finden Sie hier aktuelle Nachrichten, Tipps, Ratgeber und Fragen und Antworten zur Erwerbs-, Dienst- und Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Beiträge sind zeitlich gegliedert: neue Beiträge finden Sie oben, ältere unten. Weiterlesen