Berufsunfähigkeit Medizintechniker

Moderates Berufsunfähigkeitsrisiko für Medizintechniker

Medizintechniker haben ein vergleichsweise niedriges Risiko für eine Berufsunfähigkeit. Sie werden daher von den meisten Versicherungen in Risikogruppe 2 eingestuft, je nach Versicherer und Arbeitsschwerpunkt sogar niedriger. Das heißt, dass Sie als Medizintechniker überaus günstig eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen können – und sollten.

Berufsunfähigkeitsversicherung Medizintechniker

Berufsunfähigkeit Vergleich

Die Arbeit eines Medizintechnikers sieht je nach Beschäftigungsort und Schwerpunkt sehr unterschiedlich aus.  Zusätzlich zu fundierten Kenntnissen und der Fähigkeit zum logisch-abstrakten Denken müssen Sie feinmotorisch begabt sein, den Umgang mit Menschen schätzen und erhöhtem Druck standhalten können.

Je nach Einschätzung des Versicherers wird Ihr Berufsunfähigkeitsrisiko höher oder niedriger eingestuft, bleibt aber im Vergleich zu anderen Berufen moderat.

Dabei kann es Jeden treffen: Die Statistiken zeigen, dass die häufigsten Ursachen für eine Berufsunfähigkeit psychische Erkrankungen und Nervenerkrankungen sind, gefolgt von Erkrankungen des Bewegungsapparates und Krebs. Niemand ist also vor einer eintretenden Berufsunfähigkeit gefeit.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Medizintechniker

Jeder Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen legt seiner Beitragsbemessung eine eigene Risikoeinstufung (hier das berufsspezifische BU Risiko von Medizintechnikern) zugrunde. Hier gibt es von Versicherer zu Versicherer erhebliche Abweichungen.

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Medizintechniker zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen unverbindlichen BU Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Medizintechniker [kostenfrei]

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

BU relevantes Arbeits- und Beschäftigungsfeld von Medizintechnikern

BU Risiko Medizintechniker

BU Risiko Medizintechniker: Risikogruppe 2

Aufgabenbereich: Medizintechniker wirken an der Entwicklung, Planung und Herstellung medizintechnischer Geräte und Anlagen mit, stellen diese beim Kunden auf, weisen das Personal in die richtige Bedienung ein, beheben auftretende Störungen, klären über fehlerhafte Bedienung auf, sie beraten und betreuen Ihre Kunden, informieren auch über wirtschaftliche Rentabilität der Geräte, überprüfen die Funktion und Sicherheit der Geräte und Anlagen und sind für deren Verkauf und Vertrieb verantwortlich. Ihre Aufgaben sind also vielseitig und anspruchsvoll, die täglichen Anforderungen nicht zu unterschätzen.

Arbeitsplatz: Medizintechniker werden an vielen Orten tätig: In Labors, wo sie die Geräte und Anlagen planen und entwickeln, in Arztpraxen, um die Geräte dort zu installieren und in Betrieb zu nehmen, ggf. in Schulungsräumen, um die Bedienweise zu erklären. Außerdem überwachen sie den Herstellungsprozess häufig in großen Produktionshallen und Werkstätten. Krankenhäuser haben in der Regel Medizintechniker im Haus, die für die Wartung der Geräte zuständig sind und neue Geräte bestellen.

Beschäftigungsverhältnis: Als Medizintechniker können Sie sowohl selbstständig, als auch im Angestelltenverhältnis tätig sein. Auch eine Beschäftigung im öffentlichen Dienst als Beamter ist möglich.