Berufsunfähigkeit Lackierer

Erhöhtes BU-Risiko für Lackierer

Für Lackierer ist das Risiko, berufsunfähig zu werden, verhältnismäßig hoch. Dies wirkt sich direkt auf die Risikoeinstufung aus, die Versicherungen für Berufsgruppen vornehmen: Für Lackierer liegt sie im Durchschnitt in der Risikogruppe 4.

Berufsunfähigkeit Lackierer

Berufsunfähigkeit Vergleich

Jede Versicherung nimmt die Risikobewertung für Berufsgruppen (hier: Lackierer / Fahrzeuglackierer) nach eigenen Maßstäben vor.

Entsprechen die von Ihnen ausgeübten Tätigkeiten nicht dem üblichen Berufsbild, kann das schon mal zu einer günstigeren Einstufung führen.

Es lohnt sich immer, einen ausführlichen Vergleich der einzelnen Berufsunfähigkeitsversicherungen durchzu-führen. Einige Versicherungen bieten für einzelne Berufsgruppen gesonderte Tarife an.

Diese Tarife sind dann auf eine Berufsgruppe (hier: Lackierer / Fahrzeuglackierer) abgestimmt und oft günstiger als Allgemeintarife. Nutzen Sie die Unterschiede und fordern Sie den unverbindlichen BUV Vergleich an.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Lackierer

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Lackierer bzw. Fahrzeuglackierer zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen BU Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Lackierer / Fahrzeuglackierer [kostenfrei]

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Lackierern

Berufsgruppe Lackierer

Grafik: BU Risikogruppe 4
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Arbeitsplatz: Lackierer findet man in Lackierbetrieben für Fahrzeuge, Container und Möbel. Dort tragen sie sowohl funktionelle als auch dekorative Lackschichten auf. Bei großflächiger Arbeit kommen häufig halb- oder vollautomatische Geräte zum Einsatz. Verzierungen führen sie von Hand mit speziellen Spritzpistolen aus.

Je nach Fachbereich arbeiten Lackierer auf wechselnden Baustellen, bei Fassadenarbeiten auch im Freien. Bei weiter entfernten Einsatzorten sorgt meist der Arbeitgeber für die Unterkunft. Dies kann in Wohncontainern oder auch anderen Unterkünften sein.

Lackierer sind einer enormen körperlichen Belastung ausgesetzt, oft müssen sie zum Schutz vor giftigen Dämpfen und Gasen eine entsprechende Ausrüstung tragen. Auch durch häufige Ortswechsel, die besonders oft in der Baubranche vorkommen, sind Lackierer aufgrund ihrer Tätigkeit einer besonderen gesundheitlichen Beanspruchung ausgesetzt.