Berufsunfähigkeit Kaminkehrer

Hohes BU-Risiko bei Kaminkehrern

Kaminkehrer werden von den Berufsunfähigkeitsversicherern durchschnittlich in die BU Risikogruppe 4 eingestuft. Es gibt allerdings Abweichungen nach oben und unten – mit entsprechendem Sparpotenzial.

Berufsunfähigkeit Gebäudereiniger
Hohes BU Risiko für Kaminkehrer: BU Gruppe 4

Aufgrund des hohen Risikos werden Kaminkehrer beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Denn Versicherer verlangen bei risikoreichen Berufen Risikozuschläge.

Dies sollte Sie aber nicht davon abhalten, für einen adäquaten Versicherungsschutz zu sorgen, denn das Risiko existiert schließlich nicht nur für die Versicherer, sondern zunächst einmal für Sie selbst.

Sparpotenzial für Kaminkehrer: Kaminkehrer bzw. Schornsteinfeger werden von den BU Versicherungen durchschnittlich in die Risikogruppe 4 eingestuft. Doch jeder Versicherer setzt die Risikogruppe nach seiner eigenen Risikoeinschätzung fest. Hieraus ergibt sich für Sie ein erhebliches Sparpotenzial, denn eine Differenz von einer Risikogruppe spüren Sie deutlich bei den Beiträgen.

Berufsunfähigkeitsversicherungen für Kaminkehrer

Um Ihnen die Suche nach einer guten und günstigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Kaminkehrer zu erleichtern, bieten wir Ihnen einen BU Vergleich an. Der Vergleich ist eine kostenfreie Serviceleistung.

BU Vergleich für Kaminkehrer [kostenfrei]

Datenschutz-Garantie: Sie nutzen eine sichere SSL-Daten-Verschlüsselung. Keine Werbung. Kein Spam.

Leider wurde das Formular nicht geladen: Klicken Sie bitte hier, um das Formular neu zu laden

Berufsunfähigkeitsrelevantes Arbeitsumfeld von Kaminkehrern

Berufsgruppe Kaminkehrer

Grafik: BU Risikogruppe 4
1 = niedriges Risiko; 6 = hohes Risiko

Aufgabenbereich: Kaminkehrer oder auch Schornsteinfeger genannt, werden dann gerufen, wenn es um feuerungstechnische Fragen geht. Wenn man entschließt, einen Kamin in sein Haus einbauen zu wollen, kommt ein Schornsteinfeger und beantwortet alle Fragen und erklärt die Maßnahmen die ergriffen werden müssen.

Er misst die verschiedenen Rauchabzüge aus und erstellt Messberichte. Wenn der Kamin gebaut ist kommt der Schornsteinfeger und schaut, ob alle nötigen Vorkehrungen getroffen wurden.

Der Kaminkehrer erstellt gegebenenfalls Mängelberichte und entscheidet, ob der Kamin den Vorschriften entspricht und in Betrieb genommen werden kann. Wenn der Kamin frei gegeben wurde kommt der Kaminkehrer in regelmäßigen Abständen um die Feuerungs- und Lüftungsanlagen zu reinigen und zu überprüfen. So wird sicheres Heizen gewährleistet.

Arbeitsplatz: Die meisten Arbeiten eines Schornsteinfegers finden im Freien statt. Wenn Kaminreinigung ansteht, muss er auf das Dach klettern und mit seinem Besen den Kamin auskehren. Um die Berichte zu verfassen, zieht er sich in sein Büro zurück.

Beschäftigungsverhältnis: Kaminkehrer arbeiten entweder im Reinigungsdienst, wo sie sich um die ordnungsgemäße Sauberkeit von Kamine kümmern oder bei verschiedenen Dienstleitungsunternehmen, wo sie im Bereich der Energieberatung tätig sein können. Wenn ein Meisterbrief vorliegt, besteht auch die Möglichkeit, dass man in die Selbständigkeit eintritt.